Expertentipp
Darum ist vergessen gut für uns

2Bilder

Unter "vergessen" versteht sich der Verlust von Erinnerungen. Damit ist das Vergessen an sich schon negativ behaftet. Dabei gehört das Vergessen zum Leben dazu, denn mit der Zeit vergessen wir das, was uns weniger interessiert oder emotional berührt. Und heißt nicht auch eine alte Weisheit, dass die Zeit alle Wunden heilt? Vergessen kann also auch positiv betrachtet werden.

Vergessen als Überlebenschance

"Mag sein, dass in letzter Zeit alte Wunden aufgebrochen sind, dass manche Begegnungen mit zu großen Erwartungen stattgefunden haben oder dass es zu Missverständnissen kam, die jedem der Beteiligten im Nachhinein leidgetan haben", sagt die WOCHE-Expertin und psychologische Beraterin Anna Katharina Lanz. Manchmal sind Spannungen und Missverständnisse nicht in Worte zu fassen, aber dann sollte man sich nicht aus dem Wege gehen, bleibende Verbundenheit zeigen und, wenn möglich, den Groll vergessen.
"Im Vergessen", so Lanz, "liegt nämlich ein Teil unserer Überlebenschance". Warum das so ist, kann die Expertin genau erklären: "Denken Sie nur, wir würden Schmerzen, die durch Knochenbrüche, Operationen, Geburt, Verbrennungen oder Stürze hervorgerufen werden, nicht nach und nach vergessen. Ein lebenslanges Trauma wäre vorprogrammiert."

Das betrifft nicht nur körperlichen, sondern auch seelischen und emotionalen Schmerz. "Es ist nicht immer gleich ein Angriff, wenn es einmal unangenehm wird. Es könnte auch ein Versuch sein, offene Wunden zu reinigen – auch wenn es weh tut- um Heilung und Vergessen herbeizuführen. Wenn Ihnen das schwer fällt, lassen sich sich dabei helfen", sagt Lanz.

Kontakt:
Anna Katharina Lanz hilft als psychologische Beraterin in schwierigen Situationen oder wenn große Entscheidungen getroffen werden müssen. Sie arbeitet nach den Methoden der integrativen Gestalttherapie und der dialogisch-systemischen Familientherapie. Als WOCHE-Expertin steht sie unseren Lesern zur Seite.
Kontakt: anna.lanz@inode.at, 0660/222 6330; Praxis: Hörgas 238, 8103 Gratwein-Straßengel

Die WOCHE-Expertin Anna Katharina Lanz zu "Wann wird es ruhiger?".

WOCHE-Expertin und psychologische Beraterin Anna Katharina Lanz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen