Große Kunstauktion in Fernitz-Mellach

Günther Geieregger erhielt von den Koryphäen zeitgenössischer Künstler Bilder, die am 20. November zu Versteigerung kommen.
  • Günther Geieregger erhielt von den Koryphäen zeitgenössischer Künstler Bilder, die am 20. November zu Versteigerung kommen.
  • Foto: Edith Ertl
  • hochgeladen von Edith Ertl

Mit dieser Aktion hat Fernitz-Mellach das Zeug, neben dem Ruf als schönstes Blumendorf sich auch in die Elite der Kunstszene zu reihen. Der Pfarrgemeinderat stemmt eine Kunstauktion, deren Ausstellungskatalog sich wie das Who is Who zeitgenössischer Künstler liest. Kapazunder wie Edith Temmel, Engelbert Rieger, Luis Sammer, Werner Schimpl, Franz Strauss, Adelheid Ambrosch, Hans Beletz, Gerald Brettschuh, Bernhard Eisendle, Franz Donner, Erwin Schwentner oder Alois Moosbacher stellen sich in den Dienst der guten Sache. 55 Künstler stellen 82 Bilder zur Verfügung, insgesamt gelangen 36 Quadratmeter Kunst am 20. November im VAZ unter Auktionator Johann Baumgartner unter den Hammer. Motor dieser Initiative ist der Gössendorfer Günther Geieregger.

Geht es um den Aufbau eines Kapitals für die anstehende Kirchen-Außenrenovierung, dann sind Ehrenamtliche der Pfarre Fernitz Weltmeister der Kreativität. „Ich bin kunstaffin und habe mich schon immer für die Malerei interessiert“, sagt Geieregger, ehrenamtlicher Wirtschaftsrat der Pfarre. Als sein Vorschlag im Pfarrgemeinderat und bei Pfarrer Josef Windisch Zustimmung fand, begann der Gössendorfer vor knapp zwei Jahren Künstler von Rang und Namen anzusprechen und um Bilder zu bitten. Jetzt sind die Werke auf der Homepage der Pfarre www.fernitz.graz-seckau.at zu besichtigen, inklusive Auktionskatalog mit Wissenswertem über den jeweiligen Künstler. Am 19. und 20. November sind die Bilder von 9:00 bis 18:00 Uhr im VAZ zu besichtigen. Vorab-Gebote sind ab sofort möglich, der Ausrufungspreis der Kunstwerke bewegt sich von 40 Euro bis 3.300 Euro. Den Ehrenschutz hat Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl übernommen. Infos 0677-62108137.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen