Königliche Hohheiten aus Kalsdorf

Lukas Friedl und Caroline Hold hatten schon bei der Einschulung zum Faschingsprinzenpaar großen Spaß.
4Bilder
  • Lukas Friedl und Caroline Hold hatten schon bei der Einschulung zum Faschingsprinzenpaar großen Spaß.
  • hochgeladen von Edith Ertl

Der hat in Kalsdorf eine lange Tradition. Zum 37. Mal geht es mit dem Schlachtruf „Tatü-Tata“ von der Feuerwehr Richtung Hauptplatz zum Pendlsaal. Nachhilfe im Auftritt als königliche Hoheit bekam das Prinzenpaar von Andreas Rauch, er war vor drei Jahren der erste Faschingsprinz in Kalsdorf.

Tanzende Botschafter Kalsdorfs sind Friedl und Hold schon seit der Gründung des Heimat- und Trachtenvereins D’Grazerfelder z’Kalsdorf im Jahr 2011, der ursprünglich aus der Pfarrjugend, die sich dem Volkstanz verschrieben hatte, entstand. Dass alle Blicke auf sie gerichtet sind, ist das Paar, das privat kein Pärchen ist, gewohnt. Der Kalsdorfer Trachtenverein unter Obmann Robert Hafner tanzte sich bei Wettbewerben schon mehrmals an die Spitze, zuletzt im November in Gratwein-Straßengel, wo über die Grazerfelder z’Kalsdorf beim Steirischen Volkstanzbewerb ein Goldregen niederging.

Während Lukas Friedl sich spontan für die Rolle des Prinzen bereit erklärte, zierte sich Caroline Hold ein bisschen. Jetzt freuen sich die Kindergartenpädagogin und der EDV-Systemingenieur auf ihren großen Auftritt als Prinzenpaar. Zu Ihren Aufgaben am Faschingsamstag gehören das huldvolle Winken, das Zugehen auf die Besucher des Umzugs und der Eröffnungstanz zur Musik der Gruppe Kristall. „Das wichtigste aber ist das Lächeln“, schult sie der „alte“ Prinz Andreas Rauch ein.

2016 bekam der Faschingsumzug in Kalsdorf einen neuen Anstrich. „Wir wollten einen schönen Beginn des Umzugs in einem attraktiven Rahmen haben, nicht nur ein bloßes Losfahren der geschmückten Wagen“, erinnert sich GR Michaela Geiger. Seither zieht die Obfrau des Kulturausschusses alle Register ihres dichterischen Könnens. In einer Proklamation verliest die Kulturlady humorvoll verpackte Höhepunkte aus dem Kalsdorfer Dorfleben. Mit anschließendem Trommelwirbel, der Garde und dem Faschingsadel startet der Umzug, der zu den traditionsreichsten und größten in der Region zählt von der Raiffeisenstraße über den Hauptplatz zur Fernitzer-Straße. Die Ortsdurchfahrt von Kalsdorf ist am 10. Februar von 14:00 bis 17.00 Uhr gesperrt, die B67 wird in diesem Bereich zur Prunkstraße umbenannt, der Verkehr wird umgeleitet.

» Weitere Faschingsveranstaltungen in der Steiermark findet ihr HIER

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen