22.09.2014, 13:36 Uhr

250 PS für kranke Kids

Die Organisatoren Herbert Weiß (l.), Peter Binder (2.v.l.) und Josef Fuchs (r.) mit Teilnehmer Thomas Köberl.

15.000 Euro für die
Kinderkrebshilfe
brachte die erste
"Austroball-Rally".

Heiße Boliden im Wert von unglaublichen 65 Millionen Euro brachten die Passanten am Feldbacher Hauptplatz zum Staunen. Dieser war der Ausgangspunkt der sogenannten "Autroball-Rally" – einer Benefizrundfahrt, deren Erlös der steirischen Kinderkrebshilfe zugute kommt. 90 Starter aus ganz Österreich, darunter Wirtschaftstreibende wie die Brüder Temmel oder auch Schauspieler August Schmölzer, sorgten mit ihrem Startgeld für einen Gesamterlös von 15.000 Euro.
Initiatoren der viertägigen Rundfahrt, die durch Öster-reich und auch zum ungarischen Pannoniaring führte, waren die beiden Lödersdorfer Josef Fuchs und Herbert Weiß sowie Peter Binder aus Laßnitzhöhe. Sie möchten die "Austroball-Rally" als fixen jährlichen Event etablieren.
Die Premiere war laut den Organisatoren mehr als gelungen. "Wir hätten uns nie gedacht, dass wir beim ersten Mal so eine exklusive Auswahl an Autos dabeihaben werden", so Herbert Weiß. Unterstützer der Aktion waren auch 15 Bürgermeister der Region. Sie durften im Gegenzug in den heißen Öfen eine Spritztour miterleben. Dabei galt es, sich gut festzuhalten. Voraussetzung für die Teilnahme waren nämlich mindestens 250 Pferdestärken. Zahlreiche Eindrücke von der Rally gibt es schon bald auf www.austroball-rally.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.