06.12.2017, 00:00 Uhr

Ein neues Buch im hohen Alter

Das Autoren-Duo: Hildeburg Timischl und ihr Sohn Erich haben gemeinsam Erinnerungen an das "Pflegehotel" Fernitz festgehalten.

Die 92-jährige Hildeburg Timischl hat mit ihrem Sohn ein Buch über das Leben im Alter verfasst.

Lesenswerte Leistung von Hildeburg Timischl aus Fernitz-Mellach: Die 92-Jährige hat gemeinsam mit Sohn Erich Timischl ein Buch über ihre Zeit im Pflegewohnhaus Fernitz verfasst. Vor zwei Jahren fiel für die betagte Fernitzerin die Entscheidung, die Infrastruktur eines Pflegehauses anzunehmen.

Timischl entschied sich sofort für eine Übersiedlung ins Pflegewohnhaus Fernitz. "Uns als Familie plagten natürlich Fragen, ob das die richtige Entscheidung war", sagt Sohn Erich Timischl heute. Für die Mutter war aber gleich klar, dass "das die beste Entscheidung war". Das 130 Seiten umfassende Buch kann man auch als Aufarbeitung sehen. "Man soll sich früh genug mit dem Thema beschäftigen, um zeitgerecht handeln zu können", meint der Sohn. "Ich habe begonnen, Geschichten des Lebens im Pflegewohnhaus aus meiner Sicht niederzuschreiben", erzählt Hildeburg Timischl. Sohn Erich hat das Ganze mit Fotos begleitet.

Auch das Pflegepersonal kommt dabei nicht zu kurz. Novum im Pflegewohnhaus Fernitz sind die 30 freiwilligen Helfer, für die Hausleiter Peter Loder-Taucher kürzlich wieder eine Weihnachtsfeier organisiert hat. "Ich mache, so gut es geht, alles selbstständig. Alles andere wird hier bestens erfüllt", erfreut sich die rüstige Fernitzerin guter Gesundheit. "Sie ist mein Vorbild. Der Schlüssel zum Wohlbefinden ist sicher auch die Nähe zum Pflegehaus und der Familie. Das ist ein großer Vorteil", so Erich Timischl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.