13.06.2017, 10:25 Uhr

Goalgetter vom GAK infiziert

Andi Fischer stürmte für den SK Sturm einst sogar in der Bundesliga. Ab sofort geht der Kärntner für den GAK auf Torjagd.

Andi Fischer fiebert seinem Engagement beim neuen Klub entgegen.

Ausschlaggebend war wohl das meisterschaftsentscheidende Spiel des GAK gegen Rebenland am vergangenen Wochenende. Andi Fischer war beim 2:0-Sieg, mit dem sich die „Roten“ in die Landesliga katapultierten, in Weinzödl live dabei. Und er ist noch eine knappe Woche danach von der Stimmung angetan. „Die Fans sind ein Wahnsinn, die Stimmung ist einfach nur super und die Infrastruktur ist toll. Für solche Spiele wird man Fußballer“, kommt der Kärntner aus dem Schwärmen über seinen neuen Klub gar nicht mehr heraus.
Jetzt kann es der Vollblutstürmer, der ja ein halbes Jahr Nachdenkpause nach dem Abgang vom SC Kalsdorf im Winter hinter sich hat, gar nicht erwarten, das rote Trikot überzustreifen. "Ich trainiere ja schon eine Weile beim GAK mit, um mich fit zu halten und die neuen Mannschaftskollegen kennenzulernen", lässt Fischer wissen.
Jetzt geht es einmal in den Urlaub, am 26. Juni geht’s schon wieder los. Dann will Andi seine Torjägerqualitäten beim GAK in der Landesliga unter Beweis stellen. Für Kalsdorf traf er in seiner letzten vollen Regionalligasaison ja ganze 25 Mal.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.