07.11.2017, 17:30 Uhr

Mehr Wertschätzung für die Betriebe

145 Plakate in der gesamten Steiermark für mehr Wertschätzung. Das erste wurde vom Wirtschaftsbund in Kalsdorf präsentiert.

Der Wirtschaftsbund präsentierte in Kalsdorf neue Aktion für mehr Wertschätzung für Unternehmer.

Es geht um mehr Wertschätzung für das Unternehmertum, auf die der Wirtschaftsbund Steiermark mit einer neuen Plakataktion hinweisen will. Der Startschuss dafür erfolgte am Montag in Kalsdorf. "Wir freuen uns, dass wir das in Kalsdorf machen dürfen. Ohne die Kommunalsteuer unserer Betriebe könnten die Gemeinden das gute Sozialsystem vor Ort nich finanzieren", sagte Landesgruppenobmann Josef Herk im Rahmen der Präsentation.

"Gemeinsam sind wir stark"

Insgesamt 145 Plakate in 115 Gemeinden werden im Zuge der Aktion aufgestellt. Darauf zu sehen sind Unternehmer aus den jeweiligen Ortschaften. Über 70.000 Unternehmer sorgen in der Steiermark für Arbeitsplätze und Lehrstellen.
"Berücksichtigt man auch die freiwilligen Leistungen der Unternehmer wie Sponsoring der Vereine, Spenden für karitative Zwecke oder das Freistellen von Mitarbeitern für das Rettungs- und Feuerwehrwesen, sieht man schnell, dass ohne engagierte Unternehmerpersönlichkeiten kein regionaler Wohlstand möglich wäre. Wir sind stolz auf diese geballte steirische Unternehmerkraft und möchten das auch in die Öffentlichkeit tragen", so Herk weiter.
Um diese Unternehmerkraft auch dementsprechend zu begleiten, hat der Wirtschaftsbund die Kampagne "Gemeinsam sind wir stark" gestartet. "Wir möchten mit unserer Kampagne jene Menschen zeigen, die hinter den erfolgreichen Betrieben in den steirischen Gemeinden stehen. Unser Ziel ist es auch, nach der kommenden Gemeinderatswahl in jeder Kommune einen Unternehmer im Gemeinderat zu haben", so Wirtschaftsbund-Direktor Kurt Egger.

145 Plakate zeigen Wirkung
"Ohne diese starken Unternehmerpersönlichkeiten wären unsere Gemeinden nicht so lebenswert, wie sie es heute sind. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ab sofort sind in der gesamten Steiermark 145 Plakate zu sehen, die die jeweiligen Unternehmerpersönlichkeiten zeigen", so Egger. "Es ist schon wichtig, dass wir keinen Gegenwind spüren", meint Graz-Umgebungs Bezirksgruppenobmann Michael Hohl.
"Leistung und Eigenverantwortung müssen sich lohnen. Unsere Leistungsträger gehören wertgeschätzt und unterstützt anstatt belastet und schikaniert", so Egger abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.