Ungewöhnlicher Polizeieinsatz bei der SVA

"Sonnenuntergang" bei der SVA erfolgreich abgewendet...
  • "Sonnenuntergang" bei der SVA erfolgreich abgewendet...
  • hochgeladen von Rainer Maichin

Neujahrswunder in Graz
Die Beobachtungsrundfahrt für die Aktion "Energie-Jagd" führte mich am 1. Jänner auch zur Außenstelle der SVA in die Körblergasse 115.

Ein hell erleuchtetes Bürogebäude ließ mich ein wenig näher treten - bis zur Eingangstür. Diese öffnete sich sogleich und ich befand mich im Gebäude der SVA!

Erschrocken
Tief erschrocken ging ich sofort wieder hinaus, aber dann setzte sich doch der Forscher- und Entdeckergeist - doch in mir durch. Ich nutzte den (persönlichen) Tag - der offenen Tür für mich und schaute mich ein wenig um... Wirre Gedanken schwebten durch meinen Kopf.

"Was wäre wenn?"
Was wäre wenn, wenn jetzt ein Team von fleißigen "Feiertagsarbeitern" eine Sonderschicht einlegen würde? 50 oder vielleicht sogar 100 Computer baten um eine Abholung. Kopierer, Telefone und noch viele andere Sachen, die da - einfach da waren...
Der Serverraum hatte auch keinen Einwand gegen einen Besuch am ersten Jänner...

"Was wäre wenn?"
Was wäre wenn, die größte Gefahr nicht von der NSA, oder sonstigen weltweiten Schnüfflerorganisationen ausgeht, sondern bei uns selbst, und wie wir unsere Technik anwenden, liegt?
Ich entschloss mich dann aber unverzüglich die Polizei zu verständigen.

Wie sicher ist Österreich?
Der Gedanke: Was wäre wenn, lässt mich seither nicht mehr los.
Laut Stellungnahme vom Direktor der SVA, Dr. Seidl, hatte es einen technischen Defekt gegeben.
Ich werde jedenfalls als interessierter Beobachter weiterhin mit offenen Augen durch die Welt gehen und beim nächsten Mal - vielleicht - nicht mehr so nachsichtig sein...

Das war das erste Projekt der Energiejagd im Jahr 2014.

Energie-Jagd

Während des laufenden Jahres gibt es dann hier immer wieder Beiträge auf Woche.at zu Energieeinsparmöglichkeiten, oder auch, wie beim obigen Betrag ersichtlich, zum Thema Sicherheit. Die eingesparte Energie wird dann der Energie-Jagd, bzw der Aktion Einsparkraftwerk gutgeschrieben.

Die Energiekonsumenten, die diese Einsparvorschläge vom Einsparkraftwerk annehmen bekommen als Belohnung stark reduzierte Energiekosten und die Gewissheit etwas Gutes für unsere gemeinsame Zukunft getan zu haben.

Die Energie-Jagd ist eine Aktion vom Einsparkraftwerk,
ist zu 100 Prozent unabhängig von Energiekonzernen
und wird nicht gefördert.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Der vierte Tag der WKO-Tour führte Regionalstellenleiter Viktor Larisegger (r.) durch Waltendorf, Ries und Mariatrost, unter anderem zu Tripold Immobilien unter Nata­scha Tripold-Potot­schnig (2.v.l.).
3

WKO on Tour
Wirtschaftskammer besuchte Waltendorf, Ries und Mariatrost

Auf der WKO Tour durch Waltendorf, Ries und Mariatrost beklagen Unternehmer:innen vor allem die hohe Inflation, welche einen Rückgang des privaten Konsum befürchten lässt. GRAZ.Am vierten Tour-Tag der Wirtschaftskammer Steiermark standen Waltendorf, Ries und Mariatrost auf dem Programm. Aufgrund der Struktur dieser Bezirke am Stadtrand mit Wohnbebauung überwiegen Nahversorgungsbetriebe, aber auch handwerkliche Betriebe und Dienstleistungsunternehmen. Regionalstellenleiter Viktor Larisegger...

  • Stmk
  • Graz
  • Andreas Strick
Du möchtest jede Woche die wichtigsten Infos aus deiner Region?
Dann melde dich für den MeinBezirk.at-Newsletter an:

Gleich anmelden

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.