Graz: Ein Handballfest am ersten EM-Tag

Harter Kampf: Das Duell zwischen Kroatien und Montenegro
7Bilder
  • Harter Kampf: Das Duell zwischen Kroatien und Montenegro
  • Foto: GEPA
  • hochgeladen von Stefan Haller

Kroatien, Montenegro, Serbien und Weißrussland eröffneten die Handball-Europameisterschaft in der in Graz ausgetragenen Gruppe A. Die Tausenden Zuseher in der Stadthalle sahen Handball auf höchsten Niveau.

Die Europameisterschaft hat begonnen, zum Auftaktspiel trafen heute um 18.15 Uhr Serbien und Weißrussland aufeinander. Und das Spiel startete als ein offener Schlagabtausch, 13 Tore in 10 Minuten bekamen die Fans gleich am Beginn des Spiels zu sehen. Danach konnten sich die Weißrussen – dank einiger starker Paraden sowie etwas Aluminium-Glücks –  erstmals leicht absetzen, die Serben bissen sich allerdings schnell ins Spiel und blieben dran. Das Spiel wurde dann zunehmend körperlicher und die Stimmung in der Halle immer besser. Es bleib ein Spiel auf Augenhöhe – folgerichtig ging es mit 16:15 für Belarus mit knappem Spielstand in die Halbzeitpause.
Das Spielgeschehen im zweiten Durchgang bot ein ähnliches Bild wie schon in der ersten Halbzeit: Ein enges Spiel auf Augenhöhe, in dem die Weißrussen dank der besseren Abschlüsse aus dem Rückraum stets leicht die Nase vorne hatten. Mitte des zweiten Durchgangs setzten sich die Weißrussen dann mehr und mehr ab und brachten den Sieg mit 35:30 ins Trockene.

Die Welt-Elite in Graz

Der Auftakt war vielversprechend, das Highlight des ersten EM-Tages in Graz sollte aber der erste Auftritt des Weltklasseteams Kroatien rund um die Superstars Duvnjak und Cindric werden. Am Beginn des Spiels begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, Kroatien spielte technisch extrem stark, Montenegro überzeugte mit Schnelligkeit, sensationeller Torhüterleistung und teilweise unkonventionellem Spiel. Die Halle war mittlerweile zum Bersten gefüllt, was vor allem an den zahlreichen kroatischen Fans lag, die die Stimmung in der Halle zum Kochen brachten. Nach knappem Score bis zur Halbzeit zogen die Kroaten nach der Pause das Tempo an, stabilisierten ihre Defensive und zogen so auf einen 4-Tore-Vorsprung davon. Das Spiel endete mit einem verdienten 27:21 für die Kroaten.

Fazit des ersten Turniertages in Graz: Fantastische Stimmung in der Grazer Stadthalle, Spannung pur und fantastische sportliche Leistungen der vier Teams. So kann es weitergehen!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen