Bauamt Graz - 3 Jahre unfähig

Die Raucherbalkone vom Grazer Stadtbauamt - ein weithin leuchtendes Beispiel für Stromverschwendung...
4Bilder
  • Die Raucherbalkone vom Grazer Stadtbauamt - ein weithin leuchtendes Beispiel für Stromverschwendung...
  • hochgeladen von Rainer Maichin

Rückblick

Am 28.4.2014 wurde das Bauamt der Ökostadt Graz per E-Mail das erste Mal über sehr einfache Strom-Einsparmaßnahmen im eigenen Umfeld  informiert.
Zuvor, am 9.4.2014,  wurden sämtliche  politischen Vertreter der Ökostadt Graz und deren Parteizentralen (ÖVP-Graz, KPÖ-Graz, FPÖ-Graz, Grazer-Grüne, SPÖ-Graz) mit persönlichem E-Mail  über sehr einfache Energie-Einsparmaßnahmen bei Betrieben der Ökostadt Graz informiert.
In Summe wurden etwa 60 E-Mails verschickt...

Der erste Beitrag aus dem Jahr 2014

Hinweise werden ignoriert

Da mein letztes E-Mail vom 24.7.2017, Kopie beigefügt, an den obersten Verantwortlichen des Stadtbauamtes Graz, Bürgermeister Nagl, leider auch, wie alle anderen Hinweise ohne Konsequenzen blieb, wurde nun dieser Beitrag verfasst.

Graz ist Ökostadt

Eine Stadt, die sich Ökostadt nennt, sollte zumindest fähig sein, sehr einfache Stromeinsparpotentiale in ihrem eigenen Wirkungsbereich umzusetzen. Die Stromeinsparpotentiale betreffen das Dauerlicht der Balkone und im Foyer, sowie die mangelhafte Steuerung der Foyer-Bildschirme. Entsprechende Fotos sind beigefügt.
Diese aufgezählten Stromeinsparpotentiale wurden von außen, ohne das Gebäude zu betreten, ermittelt.

Ziel

Das Ziel dieser Beitragsserie ist, dass endlich mehr Bewusstsein für eine vernünftige Stromverwendung geschaffen wird.
In Zeiten rasch voranschreitenden Klimawandel und einhergehenden Unwetterkatastrophen sollte nachhaltiges Handeln von Allen zur selbstverständlichen Handlungsweise gehören - oder ist wer anderer Meinung?

Nachhaltigkeits-PR von Graz

Wie auch viele andere, wird auch mit Nachhaltigkeit auf der Webseite von Graz  geworben.

Warum geht man auch nicht mit gutem Beispiel voran?

Die aufgezählten Vorzeigestromverschwendungen dürften seit dem Erstbezug im Jahr 1990? vorhanden sein.
2018, zum 4-Jahres Jubiläum meiner Erstinformation an das Bauamt der Ökostadt Graz, gibt es dann, wenn es noch immer notwendig ist, dann den nächsten Beitrag über die Unfähigkeit beim Bauamt der Ökostadt Graz - einfachste Stromeinsparpotentiale im eigenen Umfeld umzusetzen.

Redaktionelle Hinweise:
Der Verfasser dieses Beitrages, Rainer Maichin,
ist Diplom-Energieeffizienztechniker,
und aktuell der EINZIGE in der Ökostadt Graz,
der den Mut hat, solche Maßnahmen zu initiieren und auf deren Umsetzung zu bestehen.
In den nächsten Wochen wird es dann noch einige solcher "interessanten" Beiträge geben.

Link:

Am 11.11.2017 feiert der VHS-Kurs "Runter mit den Betriebskosten" seine Weltpremiere.Den einfachen Stromeinsparmaßnahmen und das regelmäßige Stromzählerablesen sind hier auch wichtige Themenbereiche.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen