11.02.2018, 09:17 Uhr

Lexikon des unnützen Wissens: Was Hitler mit dem Schifahren zu tun hatte

Derzeit laufen die Olympischen Winterspiele in jenem südkoreanischen Ort, dessen Name so ähnlich geschrieben wird, wie die Hauptstadt Nordkoreas.

Doch der Olympiaaustragungsort Pyeongchang unterscheidet sich natürlich stark von Pjöngjang, der Hauptstadt des Nachbarlandes. Nicht nur bei der Einwohnerzahl, etwa auch beim Fußball. 

Denn während der Pyongyang City Sports Club bereits fünfmal Meister in Nordkorea wurde, spielt der im Jahr 2014 von der Stadt gekaufte Pyeongchang FC nur in der 5. Liga in Südkorea. Präsident ist der Chef des Besitzers, also der Bürgermeister. Der heißt übrigens Shim Jae-guk, das nur der Ordnung halber.

Doch kehren wir zum Wintersport zurück.

Genauer gesagt zum Skisport - oder doch zum Schisport. International wählt man die ursprüngliche Schreibweise Ski - das Wort kommt ja aus dem Norwegischen, hieß ursprünglich "Scheit" und wurde später als Bezeichnung für Schneeschuhe gewählt. Der Duden empfiehlt daher auch die Schreibweise Ski.

Die deutsche Schreibweise Schi basiert übrigens auf einem Erlass der NSdAP. Adolf Hitler persönlich soll die eingedeutschte Version angeordnet haben. Sein Sekretär Martin Bormann schrieb in einem Brief am 3. Jänner 1942: "Damit wir nicht zu ähnlichen Verhältnissen kommen, wie sie im Englischen herrschen, wünscht der Führer, dass Schi mit Sch und nicht mit Sk geschrieben wird.“"   
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.