07.06.2017, 16:24 Uhr

Neues Buch zum Plabutsch erschienen

Der Steinbruch als Hauptdarsteller am Cover
Der Titel des neuen Buches der Grazerin Ulrike Sajko verrät wo die Autorin zu Hause ist:

„Am Fuße des Plabutsch“

Auf knapp 90 Seiten verbindet sie die liebevolle Beschreibung des Grazer Naherholungsgebietes mit einer spannenden Geschichte, die ihren Anfang in einer mündlich überlieferten Sage nimmt.
Dazu kämpft sie sich über die Schlosswiese hinauf, raschelt durch Buchenlaub, klaubt Edelkastanien und findet eine Jacke im alten Steinbruch am Kernstockweg. Was den vermissten Kindern zugestoßen ist wird hier nicht verraten wohl jedoch Verlag und Preis:

Die „Liebeserklärung an den Plabutsch“ – wie die Autorin ihr Buch beschreibt gibt es bei epubli und amazon um € 14,99. Der Erlös kommt der Parkinson Selbsthilfe Parkinsonline zu Gute.


Schönheit die Pflege braucht

Es ging Ulrike Sajko darum, die wandelnde Schönheit des Plabutsch zu beschreiben aber vielleicht wurde dieses Buch auch nur verfasst, um einen Scheinwerfer auf den unterschätzten und in Vergessenheit geratenen Bergrücken zu lenken.
Das Buch mag für junge Leser ebenso passend sein wie als Mitbringsel für Grazliebhaber ist aber auch mit leiser Kritik an alle Verantwortlichen gerichtet, den Plabutsch nicht verkommen zu lassen sondern als Kleinod einfühlsam zu hegen und Wanderern auf gepflegten Wegen zugänglich zu machen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.