15.01.2018, 08:24 Uhr

Volksbefragung: Klare Mehrheit für Ackerflächen in Alt-Grottenhof

Die Landwirtschaftliche Fachschule Alt-Grottenhof scheint ihre Ackerflächen zu behalten. (Foto: Land Steiermark/LFS Grottenhof)

97 Prozent der Wetzelsdorfer sprachen sich am Sonntag für den Erhalt des Humusbodens aus.

30 Prozent Wahlbeteiligung bei der Volksbefragung in Wetzelsdorf, davon sprach sich mit 97 Prozent eine sehr klare Mehrheit für den Erhalt der Ackerflächen in Alt-Grottenhof aus: Die Thematik rund um VP-Landesrat Johann Seitingers Pläne, Teile der Ackerflächen der Fachschule Alt-Grottenhof in Bauland umzuwidmen, beschäftigte die Wetzelsdorfer Bevölkerung in den letzten Tagen und Wochen sehr.

Spekulationen Riegel vorgeschoben

Stadträtin Elke Kahr, die sich mit der KPÖ gegen die Umwidmung stark gemacht hatte und die Volksbefragung mitinitiierte, zeigte sich mit dem Ausgang naturgemäß sehr zufrieden: „Seit knapp 20 Jahren sind die Flächen von Alt-Grottenhof immer wieder der Gefahr einer Verbauung ausgesetzt. Mit diesem Ergebnis sollte eine Umwidmung im Gemeinderat nun endgültig vom Tisch und jeglichen Bauspekulationen für diese Flächen ein Riegel vorgeschoben worden sein.“
In Richtung Landesrat Seitinger meint Kahr, dass „er gut beraten wäre, sich den Verkauf der Flächen zu überlegen. Die Schüler benötigen diese Bio-Ackerflächen für ihren praktischen Unterricht und der immer stärker verbaute Grazer Süd-Westen eine der letzten Grünflächen als Erholungsraum.“ Die Volksbefragung ist für die weiteren Pläne Seitingers nicht bindend, er müsste sich allerdings über die klare Mehrheit der Bevölkerung hinwegsetzen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.