Einzigartige Liebesgeschichte
Neues Foyer im Schloss Ambras

21Bilder

INNSBRUCK. Ab sofort begrüßt das Schloss Ambras Innsbruck seine Gäste mit einem neuen Ausstellungsraum, in dem sich die Besucher ganze 450 Jahre in die Zeit zurück versetzen lassen können. Die Direktorin des Schloss Ambras, Veronika Sandbichler, führte durch die Ausstellung und gab einen einzigartigen Einblick in die neue Ausstellung:

Auf 260m² wird die fesselnde Liebesgeschichte des Begründers der dort verwahrten Sammlungen, Erzherzog Ferdinand II, und dessen nicht standesgemäßer Gemalin, Philippine Welser, erzählt. „Hier ist nicht nur ein klassischer Raum entstanden, sondern ein neu gestalteter Bereich für unsere Gäste, der zu unkompliziertem und angeregtem Umherschlendern anregt und den Wissensdurst stillt. Zudem wird das Ambras Foyer in Zukunft auch für representative Empfänge und Veranstaltungen zur Verfügung stehen, bei denen mobile Garderobenmöbel und eine Cateringausstattung zum Einsatz kommen“, freut sich Schloss Ambras Direktorin Veronika Sandbichler.

Viele interessante Fakten zum Schloss
  • Viele interessante Fakten zum Schloss
  • Foto: Ricarda Stengg
  • hochgeladen von Ricarda Stengg

Museumsbesuch und Skitag einfach kombinieren

Das historische Gewölbe aus dem 16. Jahrhundert stellt die inhaltliche Verbindung zwischen dem Unterschloss mit den Rüstkammern sowie der Kunst- und Wunderkammer und dem Hochschloss her. Das Ambras Foyer dient als zusätzlicher Ausstellungsort des gesamten Museums und führt die Besucher weiter in den ersten Stock, wo dann alle weiteren Bereiche zu sehen sind. Zudem wird an diesem Wochenende auch ein Corona-Testbus vor Ort sein, sodass sich alle Besucher direkt vor Ort noch testen lassen können, um den Museumsbesuch beispielsweise mit einem Skitag zu kombinieren. Um das Museum zu betreten, wird kein Test benötigt – es gibt allerdings eine maximale Besucheranzahl, die von den Mitarbeitern des Schloss Ambras am Eingang kontrolliert wird.

So sieht der erste Teil der Ausstellung aus.
  • So sieht der erste Teil der Ausstellung aus.
  • Foto: Ricarda Stengg
  • hochgeladen von Ricarda Stengg
Interaktive Landkarte, die mehr über die Geschichte verrät.
  • Interaktive Landkarte, die mehr über die Geschichte verrät.
  • Foto: Ricarda Stengg
  • hochgeladen von Ricarda Stengg
Rüstungen mit Dauerleihgabe von Swarovski
  • Rüstungen mit Dauerleihgabe von Swarovski
  • Foto: Ricarda Stengg
  • hochgeladen von Ricarda Stengg

True Love Story

Das Schloss war eine Liebesgabe an die "Schöne Welserin" Philippine. Für sie ließ Erzherzog Ferdinand II die mittelalterliche Burg prachtvoll ausbauen. Philippine war jedoch nicht standesgemäß für den Habsburger Kaisersohn und daher musste die Hochzeit, Ehe und Kinder offiziell geheim gehalten werden. Viele Gerüchte rankten sich um die Frau an seiner Seite.

Veronika Sandbichler erzählte viele spannende Dinge zum Schloss Ambras.
  • Veronika Sandbichler erzählte viele spannende Dinge zum Schloss Ambras.
  • Foto: Ricarda Stengg
  • hochgeladen von Ricarda Stengg

Ferdinand II brachte seine Sammlungen in einem eigens dafür errichteten Museumsbau unter. Der europäische Hochadel und viele Reisende kamen an den Innsbrucker Hof und wollten Ferdinands berühmte Rüstkammern sowie seine Kunst- und Wunderkammer bestaunen: das erste Museum der Welt also.

Einblick

Eintrittspreise
Erwachsene: 16€ / Ermäßigt: 12€
Kinder und Jugendliche unter 19: frei
Familie: 24€
Jahreskarte: 49€
Jahreskarte U25: 25€
Jahreskarte Familie (in der Museumswundertüte): 79€

Konzept, Gestaltung & Umsetzung
Konzept: Katharina Knoll, Büro für Museumsplanung und Ausstellungskonzeption
Konzept Geologie: Kathrin Faßmer, Institut für Geologie der Universität Innsbruck
Gestaltung: Gerhard Veigel, Museums- und Ausstellungsservice
Grafik/Filme/Mediengestaltung: KHM-Museumsverband (Abteilung Visuelle Medien); 7reasons Medien GmbH
Medientechnik: KHM-Museumsverband (Abteilung IT); 7reasons Medien GmbH
Bauleitung: Büro Fessler Architekten
Gesamtabwicklung: KHM-Museumsverband (Abteilung Sicherheit & Gebäude)

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen