Leistbares Wohnen I : Ein politisches 7-Punkte-Programm. Variable Laufzeiten!

Wo: stemmeseder, Innsbruck auf Karte anzeigen

Europaweit mehrt sich das Phänomen von Leuten ohne Wohnung durch Bankenspekulation & Zwangsräumung. Gleichzeitig haben wir Millionen Wohnungen ohne Leute, Geisterstädte einer Überflußgesellschaft, deren Geldfluß einem totalen Bank-Diktat unterliegt. Noch brauchen wir die Banken, also überlegen wir heute, wie wir mit "unseren" Banken die Monatsbelastung der Wohnenden auf ein individuelles Maß senken, jedenfalls HALBIEREN können. Das geht allein schon über die Laufzeit einer Finanzierung. Wer sagt, daß man den Kredit auf 10, 15, 20 oder 25 Jahre hin finanzieren muss? Gegebenenfalls der Bank-Verkäufer, doch Revolutionen durch Kunden fanden statt. Fast jede Fremdwährungsfinanzierung ist im Tirolerland ENDFÄLLIG, dass heisst, es wird über die Laufzeit nur der Libor/Euribor-Zins bezahlt, plus den Aufschlag als der Gewinn-Marge der Bank. Getilgt wird idealerweise mit einem täglich fälligen Fonds-Investment, damit jederzeit Sondertilgungen gemacht werden können, wenn es mal einkommensmäßig super läuft oder wenn es konjunkturell bedingt schwieriger geht, können die Tilgungsraten reduziert, im Ernstfall sogar vorübergehend ausgesetzt werden. Manche Bänker werden sagen: "Das machen wir eh`!" Wir behaupten: "Aber nicht von selbst und schon gar nicht im Interesse der Menschen, sondern der Bank!!" In der Vergangenheit: Reduktion der Monats-Belastung um ZWEI DRITTEL, im Vergleich zu einer Bausparfinanzierung. Wenn die Bank will, geht alles. Nur wollen, muss sie mögen. Politiker erwachet!!!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen