24.11.2016, 06:00 Uhr

Lexikon des unnützen Wissens: Der Johannes & seine Nase

Heute darf ich allen Männern gratulieren, welche den Vornamen Johannes tragen. Denn heute feiern wir den Namenstag des Namens, der uns so wunderbare Redewendungen wie jene, die auf das Verhältnis zwischen der Länge der Nase eines Mannes und eines hier nicht näher genannten Körperteils anspielt ...

Johannes und seine vielen Variationen wie Johann, Hannes oder Hans, ist weltweit ein gefragter Vorname. Sie kennen sicher die Vornamen Iwan, Jens, Giovanni, Nino, Yannik, Janne, Sean, Ivo, Ivica, Jan, Ian, Jonas, Janos, Juan, Joao und Evan - sie alle stehen für Johannes oder seine Variationen!

Wenn sie Johannes heißen, dann haben sie übrigens eine überproportional gute Chance, irgendwann einmal heilig gesprochen zu werden - einen entsprechenden Lebenswandel und Tun vorausgesetzt. Es gibt nämlich alleine in der katholischen Kirche mehr als 30 Heilige, die auf diesen Namen hören.

Übrigens: Morgen ist in den USA der "Black Friday". Der Tag nach Thanksgiving, das immer am Donnerstag ist, wird von vielen US-Amerikanern als Fenstertag genutzt. Geschäfte nutzen das und starten an diesem Tag mit teils starken Rabatten das Weihnachtsgeschäft. Irgendwie komisch, gilt bei uns der "schwarze Freitag" doch als Synonym für den Börsencrash 1929 - der ja so gar nichts mit Einkaufsrausch zu tun hat. Dieser "schwarze Freitag" war aber eigentlich ein "schwarzer Donnerstag", weswegen man ihn in den USA tatsächlich "black thursday" nennt. Hintergrund: Bei uns war es bereits Freitag, als damals die Börsen crashten, in den USA aber noch Donnerstag!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.