Wenig Schnitt und viel Ertrag

Alte Streuobstsorten gedeihen im Obstgarten von Hans Kern in Oberrakitsch. Kern setzt auf natürliche Hege und Pflege.    Fotos: WOCHE
2Bilder
  • Alte Streuobstsorten gedeihen im Obstgarten von Hans Kern in Oberrakitsch. Kern setzt auf natürliche Hege und Pflege. Fotos: WOCHE
  • hochgeladen von Walter Schmidbauer

Hans Kern weiß, wie man alte Obstbäume richtig schneidet und naturnah leben lässt.

Wenn man den Streuobstgarten von Hans Kern in Oberrakitsch betritt, glaubt man sich in einer anderen Welt. Die Baumstämme sind weiß, am Boden unter den rund 100 Bäumen liegt Altholz vermischt mit Mähgut und Laub. „Ich mache Flächenkompostierung mit natürlichem, pflanzlichen Material“, beschreibt der erfahrene Landwirt seine Düngemethode. Die weiße Farbe der Stämme kommt von einem jährlichen Anstrich, zu dem Kern eine Mischung aus Kalk, Lehm und Kuhdung verwendet. Der Anstrich hat mehrfache Funktion. Er reflektiert das Sonnenlicht und bewahrt so die Rinde vor dem Aufspringen. Außerdem hält diese glatte bestrichene Rinde das Ungeziefer ab. „Meine Bäume brauche ich daher nicht zu spritzen“, erklärt Kern. Auf rund einem Hektar wachsen zahlreiche alte Obstsorten: Schafnase, Zigeuneräpfel, Ilzer Rose, Wälisch Brunner, Lederapfel, Haferbirne, Mostbirne oder auch die Ungarische Beste, eine Marillensorte.
Neben Flächenkompostierung und Baumanstrich sind für Kern aber auch das richtige Pflanzen und der richtige Baumschnitt wichtig für großen Ertrag. Den Jungbaum soll man nicht zu tief setzen. Besonders wichtig ist der Erziehungsschnitt nach zwei bis drei Jahren. Drei bis vier Leitäste soll man dabei lassen. Die Mitte bleibt frei, damit der Baum genug Licht und Luft bekommt.

Schnittkurs

Wenn der Baum dann einmal viel trägt, ist kaum noch Schnitt notwendig. „Der Baum braucht die Nährstoffe dann mehr für die Frucht und nicht für neue Triebe“, erklärt Kern.
Seine Erfahrungen möchte der Landwirt am 17. März bei einem Schnittkurs ab 9 Uhr in seinem Obstgarten mitten in Oberrakitsch in der Gemeinde Eichfeld weitergeben. Organisiert wird der Kurs von der Berg- und Naturwacht, Ortsgruppe Weinburg. Der Kurs ist für Teilnehmer gratis, für Jause und Getränke ist gesorgt. Anmelden kann man sich bei Hans Kern unter der Telefonnummer 0664 9229676.

Kleine Schnittkunde für Obstbäume
Beim Setzen und Schneiden von alten Obstsorten ist zu beachten:
- Jungbaum nicht zu tief eingraben, der Baum geht mit Wurzeln selbst in den Boden
- Hasengitter um Wurzelballen als Wühlmausschutz
- Im ersten Jahr nicht düngen
- Nach zwei bis drei Jahren Erziehungsschnitt machen und dabei drei bis vier Leitäste lassen
- Flächenkompostierung mit Altholz, Mähgut und Laub ersetzt Kunstdünger und Mist
- Baumanstrich mit Mischung aus Kalk, Lehm und Kuhdung ersetzt das Spritzen
- Nach sieben bis acht Jahren soll der Baum so viele Früchte tragen, dass nicht mehr viel Baumschnitt notwendig ist.

walter.schmidbauer@aon.at

Wo: Baumschnittkunde, Eichfeld auf Karte anzeigen
Alte Streuobstsorten gedeihen im Obstgarten von Hans Kern in Oberrakitsch. Kern setzt auf natürliche Hege und Pflege.    Fotos: WOCHE
„Wenn ein Baum sehr viel trägt, dann ist nicht mehr sehr viel Baumschnitt notwendig.“
Hans Kern, Landwirt
Autor:

Walter Schmidbauer aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.