28.09.2014, 20:19 Uhr

13 Tore und Hochspannung in Pruggern

Triebens Kapitän Alfred Wieser traf an Ramsau-Keeper Georg Eisl vorbei zum 3:0 und drehte jubelnd ab.

Gebietsliga Enns: Öblarn lässt Punkte liegen, Trieben siegt im Verfolgerduell in Ramsau klar, Admont besiegt Wörschach.

SV Steiner-Haustechnik Pruggern – Union Kalwang 5:8 (3:2).
Tore: Alexander Trinker (2), Mario Gruber, Gerold Fischbacher, Hannes Walcher (Elfmeter); Rene Juritsch (2, 1 Elfmeter), Christoph Stropnik (2), Stefan Brandner, Gernot Stocker, Lukas Lerch, Michael Djak.
Was für ein Spiel in Pruggern. Die Gäste führten nach 22 Minuten mit 2:0. Innerhalb von nur fünf Minuten stand es dann plötzlich 3:2 für Pruggern. Nach der Pause allerdings ging Kalwang erstmals in dieser Saison der Knopf auf und ein Schützenfest folgte. Die Liesingtaler übergaben damit die rote Laterne wieder an Wörschach.

SV Lassing – SV Knauf Hall 3:0 (2:0).
Tore: Christoph Roithner (2), Tobias Kreiter.
Das Spielt hielt, was die Tabelle versprach. Lassing war klar überlegen und hätte bei besserer Chancenauswertung auch einen Kantersieg einfahren können. Die Gäste mauerten und kamen nur zwei Mal vor das gegnerische Tor.

FC Karl Pitzer Tiefbau Ramsau – SV Veitsch-Radex Trieben 1:5 (0:4).
Tore: Gerald Zefferer; Florian Ritt (2), Andre Lesch (2), Alfred Wieser.
Ein spannendes Duell hätte er werden sollen, doch die Gäste waren auch ohne ihren gesperrten Goalgetter Jan Michael Schupfer unglaublich effizient in der Chancenauswertung. Ramsau versuchte dagegen zu halten, hatte aber an diesem Tag gegen die starke Triebener Offensive wenig zu melden.

FC Mayr-Melnhof Gaishorn – FSV Raiffeisen Öblarn 2:2 (1:2). Tore: Markus Suchanek (Eigentor), Markus Mitteregger; Gabrijel Zovko, Thomas Zandl. Nach 17 Minuten führten die Gäste erwartungsgemäß mit 2:0 und es sah nach einer klaren Angelegenheit aus. Doch ein Eigentor als Gastgeschenk der Öblarner und ein Treffer fünf Minuten vor Spielende sicherte Gaishorn einen Punkt.

TUS Admont – SU Poschenhof Wörschach 5:1 (2:1).
Tore: Mario Maric (2), Philipp Danner, Martin Reif, Thomas Bräuer; Christoph Strimitzer.
Vor der Pause taten sich die Favoriten aus Admont schwer. Praktisch mit dem Pausenpfiff fing das Werkl der Heimelf gegen das neue Schlusslicht Wörschach aber doch zu laufen an. Admont bleibt damit Öblarn und Gröbming in der Tabelle auf den Fersen.

SG Salzatal – TUS Steiner-Haustechnik Gröbming 0:5 (0:2).
Tore: Josef Rottensteiner (2 Elfmeter), Manuel Scharfetter, Daniel Adelwöhrer, Markus Felsner.
Die Heimmannschaft stand tief und ließ die Gäste agieren. Dieses Angebot nahm Gröbming gerne an und zeigte sich offensiv an diesem Tag von seiner besten Seite.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.