St. Peter ob Judenburg
"Stehe zu 100 Prozent hinter dem Ausbau"

Bürgermeister Franz Sattler.

Neuer S 36-Abschnitt wird St. Peter ob Judenburg grundlegend verändern. Bürgermeister Franz Sattler über Wünsche, die aktuelle Situation und Brennpunkte.

ST. PETER OB JUDENBURG. Die Asfinag hat kürzlich ein neues Video zum Streckenabschnitt Judenburg - St. Georgen der künftigen Murtal-Schnellstraße vorgestellt. In der Gemeinde St. Peter ob Judenburg bleibt dadurch kein Stein auf dem anderen. Wir haben mit Bürgermeister Franz Sattler darüber gesprochen.

Wie geht es Ihnen als Bürgermeister, wenn Sie das Asfinag-Video mit einem völlig veränderten Ort sehen?
Franz Sattler: Die Wunschvariante durch den Falkenberg war leider nicht möglich, aber die Asfinag hat das Beste daraus gemacht. Ich muss zugeben: Am Anfang war es sehr ungewohnt, doch für die Zukunft sehe ich die Chance, dass die verschiedenen Ortsteile der Gemeinde zusammenwachsen können.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit der Asfinag?
Sattler: Wir werden regelmäßig einbezogen und sie gehen auf unsere Anliegen ein. Jetzt ist es natürlich etwas schwieriger wegen Corona, da gibt es virtuelle Sitzungen. Grundsätzlich stehe ich zu 100 Prozent hinter dem Ausbau. Die aktuelle Situation ist nicht tragbar.

Bei der ersten Präsentation der Pläne gab es noch einige Unstimmigkeiten - sind diese nun ausgeräumt?
Sattler: Es gibt noch zwei bis drei Brennpunkte, die wir beim UVP-Verfahren einreichen werden, zum Beispiel die Verlängerung der Unterflur-trassen. Weiters ist es mir ein Anliegen als Bürgermeister, die betroffenen Bürger entlang der Trasse bei den Verhandlungen bestmöglich zu unterstützen. Von unserer Seite ist es ein Riesenvorteil, dass wir bei den Nachbargemeinden sehen, wie es später wird. Der Nachteil ist: Wir haben die Bauarbeiten noch vor uns.

Neuer S 36-Abschnitt im Panoramavideo


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Werde auch du Teil unserer WOCHE-Kampagne!
3 Aktion

#wirsindwoche
Wir suchen deine Geschichte!

Woche für Woche. 365 Tage im Jahr. Die WOCHE ist einfach näher dran. Habt ihr es schon gesehen? Seit Beginn des Jahres erstrahlt die WOCHE Steiermark in neuem Glanz. Das Logo wurde überarbeitet, das Layout modernisiert, eine Straßenbahn beklebt und von Plakatwänden lächeln unsere Kolleginnen und Kollegen aus den regionalen WOCHE-Büros. Doch trotz aller Neuerungen haben wir nicht darauf vergessen, was uns besonders am Herzen liegt: Die Nähe zum Menschen! Woche für Woche – 365 Tage im Jahr....

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen