Fartek ist neuer Obmann

Beeindruckendes Ergebnis für den neuen Bezirksparteiobmann der Steirischen Volkspartei: LAbg. Franz Fartek (2.v.l.).
5Bilder
  • Beeindruckendes Ergebnis für den neuen Bezirksparteiobmann der Steirischen Volkspartei: LAbg. Franz Fartek (2.v.l.).
  • hochgeladen von Katrin Tasch

In der St. Stefaner Rosenhalle fand der Ortsparteitag der Steirischen Volkspartei Südoststeiermark statt. Nach Kurzberichten der Bünde und über Finanzen bot der scheidende Obmann, Feldbachs Bürgermeister Josef Ober, einen Rückblick über seine bisher geleistete politische Arbeit in der Region, insbesondere die Etablierung der Marke des Steirischen Vulkanlandes und der Bezirksfusion.
Zusätzlich sprach er sich für seinen Wunschnachfolger Franz Fartek – er ist Landtagsabgeordneter und Vizebürgermeister der Stadt Fehring – aus: „Mit meinem Rücktritt lege ich das Amt in junge Hände. Dadurch können wieder neue Gedanken und Ideen entstehen."

Eindeutiges Wahlergebnis

Den Vorsitz der Wahlen übernahm der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl. Zunächst wurde der Bezirksparteivorstand einstimmig beschlossen. Anschließend bat Nagl zur Geheimwahl des neuen Bezirksparteiobmanns. Landtagsabgeordneter Franz Fartek konnte von 241 gültigen Stimmen 240 für sich entscheiden. Einstimmig zu seinen Stellvertretern wurden Anton Gangl, Maria Großschedl, Johann Hartinger, Günther Rauch, Denise Rauch und Günther Stangl gewählt.
Fartek bedankt sich: „Ich werde mit dem mir entgegengebrachten Vertrauen sorgsam umgehen und die Südoststeiermark weiterentwickeln." Wichtige Punkte für die Zukunft sieht Fartek etwa in der Regionalentwicklung des Steirischen Vulkanlandes, wobei er als starke Stimme für die einzelnen Gemeinden fungieren möchte. Weiters möchte man in der Landwirtschaft die regionalen Produkte und deren Marken verstärkt sichtbar machen, wie den Vulkanlandweizen oder das Vulkanlandschwein. Ein weiterer Vorsatz besteht aus der Umsetzung nachhaltiger Energielösungen und diesbezüglicher Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung.
Als allgemeines Ziel beschreibt Fartek: „Unsere Heimat soll noch liebens- und lebenswerter gestaltet werden."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen