#mochmas
Jetzt moch ma's endlich!

Kurze Wege beim Einkaufen gehören zu einem ganzen Bündel an Verhaltensregeln im Sinne eines geringen ökologischen Fußabdrucks.
  • Kurze Wege beim Einkaufen gehören zu einem ganzen Bündel an Verhaltensregeln im Sinne eines geringen ökologischen Fußabdrucks.
  • Foto: Michael Flor
  • hochgeladen von Heimo Potzinger

Klimaschonend einkaufen – jetzt zeigen es die Südoststeirer vor!
Den Worthülsen der Politik lassen die Vulkanländer Taten folgen. Jetzt packen sie den Klimaschutz gemeinsam selber an. #mochmas nennt sich die neue Initiative des Steirischen Vulkanlandes. Alle 32 Mitgliedsgemeinden verpflichten sich zu "echten" Maßnahmen. Freilich, das Programm steht und fällt mit der Bereitschaft der Bürger. Und genau die sind jetzt zum Mitmachen aufgerufen!
Regional einkaufen, Hausmanufakturen, reparieren statt wegwerfen, intelligente Beschattung statt Klimaanlage – die Möglichkeiten zum Mittun sind vielfältig. Mit Fotos und Kommentaren auf Sozialen Medien und dem Hashtag #mochmas soll die Initiative zur Bewegung werden. In einer ersten Challenge, in der wir zeigen wollen, dass das Steirische Vulkanland und seine Bürger zurecht als Österreichs Speerspitze im Kampf gegen den Klimawandel gelten, steht unser Konsumverhalten auf dem Prüfstand.

Es geht ums Wie, Wo und Wann

Wer, wenn nicht wir Vulkanländer, soll den Österreichern zeigen, wie man beim täglichen Konsum auf den ökologischen Lebensstil achten kann?! Dabei dreht sich allerdings nicht alles nur um den regionalen Warenkorb. Vielmehr die Antworten auf ein ganzes Bündel von Fragen liefern die Lösung. Was kaufe ich ein? Wie viel verbrauche ich? Woher kommt es? Wie viel wird davon genutzt – gibt's Tellerreste, laufen Produkte ab? Und: Wie kaufe ich ein? Der regionale Einkauf lässt sich freilich nicht ausschließlich auf Lebensmittel reduzieren. Auch "Luxusgüter", Dienstleistungen wie etwa der Friseurbesuch, Einrichtung uvm. hinterlassen einen kleinen oder großen ökologischen Fußabdruck. "Von besonderer Bedeutung ist also, was ich einkaufe, woher es kommt, wie es produziert wurde und wie weit und wie oft ich mit welchem Verkehrsmittel zum Einkaufen fahren muss", fasst Vulkanland-Geschäftsführer Michael Fend zusammen.
Und jetzt sind die Bürger am Zug! Sie sollen posten, wie sie beim Einkaufen zu einem möglichst geringen ökologischen Fußabdruck beitragen? Selfies, Fotos, Videos, Statements, Tipps, Best practice, No-Gos – alles ist erlaubt!

#mochmas
• Posten Sie auf lebensstil.vulkanland.at!
• Posten Sie mit dem Hashtag #mochmas auf Instagram (Profil "öffentlich")!
Beitrag kommt auf die Social Wall.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen