10.11.2017, 14:28 Uhr

Kalender für den Naturschutz

Der Raab-Kalender zeigt wieder außergewöhnliche Tier- und Landschaftsmotive.

In der Berghofermühle in Fehring präsentierten Ossi Tiefenbach und einige seiner Mitstreiter des Naturschutzprojektes "Mein Quadratmeter Raabtal" den Raab-Kalender 2018. Otto und Renate Samwald, Andreas und Michael Tiefenbach, Johannes Singer, Heinrich Strobl, Gudrun Kaufmann und Julius Nagl zeigen darin außergewöhnliche Tier- und Landschaftsfotos des Raabtales.
Bgm. Johann Winkelmaier bedankte sich bei Hausherrin Liane Berghofer und stellte in seiner Begrüßung auch einen Bezug der Mühle zur Raab her. "Die Kraft des Wassers ist hier direkt spürbar, daher ist dieser Ort ideal für die Präsentation des Kalenders", so Winkelmaier.

Verkaufserlös für Naturschutz

Im Rahmenprogramm beschäftigten sich Andreas Tiefenbach und Oliver Gebhardt in ihren Referaten mit seltenen Wassertieren der Raablandschaft. Andreas Tiefenbach machte darauf aufmerksam, dass die Umfunktionierung vieler Naturteiche in "Anglerteiche" ein ökologisches Ungleichgewicht hervorrufen. Um dem gegen zu steuern, wurde der Raab-Kalender wieder aufgelegt. Die Summe aus dem Verkauf fließt nämlich in das Naturschutzprojekt "Mein Quadratmeter Raabtal". Erhältlich ist der Kalender in der Berghofermühle und der Stadtgemeinde Fehring sowie in der Bücherei Leykam, dem Schuhaus Nagl und dem Kaufhaus Thaller (Geschirrabteilung) in Feldbach.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.