11.10.2014, 20:31 Uhr

Muggendorf mal drei!

Im Jahre 1979 hat der damalige Bürgermeister Hublik (NÖ) das steirische Muggendorf entdeckt, sie kamen zum Haus Hirschmann. Ein Treffen wurde anberaumt, noch im selben Jahr fuhr eine Abordnung unserer Gemeinde nach Muggendorf (NÖ). 1982 sollte ein Treffen in Deutschland stattfinden, es kam leider nicht dazu, weil sich damals niemand fand, die Organisation zu übernehmen; die kaum gegründete Partnerschaft ist eingeschlafen. Vor einigen Jahren ist es Vizebürgermeister Scheucher gelungen, diese Verbindung wieder zu beleben.
Seither gab es immer wieder Treffen. Im September erging an uns die Einladung bei der Regionalmesse in Muggendorf (Deutschland) Wein und Kürbiskernöl, Knapperkerne und Käferbohnen zum Verkauf anzubieten. Mit einem Kleinbus, gelenkt von Franz Heinschitsch machten wir uns auf die 650km-lange Reise. Weine vom Betrieb Winter und Kürbisprodukte vom Betrieb Lenz aus Dirnbach fanden ausgezeichneten Absatz. Auch der Bayrische Innenminister Beckstein war vom steirischen Wein begeistert. Dieser Markt wäre durchaus ausbaufähig.
Am 17. September 2004 gab es ein Treffen „aller Muggendorfer“ in Niederösterreich, 30 Bewohner unserer Gemeinde haben daran teilgenommen. 2006 hat es ein Treffen bei uns geben.

Aus Muggendorf (Deutschland, Fränkische Schweiz) wurde im Jahre 1972 mit fünf anderen Gemeinden der Markt „Wiesenttal“. Die Gemeinde war vor dem EU Beitritt überwiegend agrarisch strukturiert, es gab auch einige kleine Bierbrauereien. Einwohnerzahl: 2700.
Die Marktgemeinde verfügt über einen größeren Betrieb (ca. 100 Beschäftigte)
und Kleinbetriebe (Zimmerer, Maurer, Metzgereien, usw.). In Muggendorf ist der „Amtssitz“ des Marktes. Muggendorf ist ein Luftkurort mit vielen Gaststätten und Hotels. Die über 100 km Wanderwege werden von Urlaubern und Gästen aus Nürnberg, und Bamberg (weit über 60000) bewandert. 41 Vereine beleben den Markt kulturell.

Muggendorf (NÖ) blieb selbstständig. Am Ende der 60 er Jahre gab es auch in Niederösterreich Bestrebungen, kleine Gemeinden zusammen zu legen. Muggendorf sollte mit der Gemeinde Pernitz vereinigt werden. Bürgermeister Hublik und seine 416 (!) Bürger wehrten sich erfolgreich. Ihre Begründung: Muggendorf ist eine Bergbauerngemeinde und Pernitz eine Industriegemeinde.
Nun ist Muggendorf eine Gemeinde, die vom Fremdenverkehr (Myrafälle, Schigebiet Unterberg, usw.) lebt. 1972 feierte der Ort sein 750 jähriges Bestehen.

Ende August dieses Jahres haben wir drei schöne und interessante Tage im deutschen Muggendorf verbracht. Freundschaften wurden aufgefrischt, Betriebe wurden uns gezeigt, es wurde gemeinsam gewandert. Wir alle freuen uns auf das Treffen in zwei Jahren in Niederösterreich und in vier Jahren wieder bei uns in Stainz bei Straden.

Hans Scheucher, Muggendorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.