14.11.2017, 14:09 Uhr

Die Fachjury liebte unsere Spezialitäten

Die heimischen Vertreter zeigten zum wiederholten Male auf, dass die Südoststeiermark für hervorragende Qualität im Sektor Kulinarik steht. (Foto: Foto: GRÖ/Suppan)

Regionale Produzenten zeigten bei Spezialitätenprämierung, warum es sich eindeutig lohnt, daheim zu kaufen.

Heimische Produzenten stellten sich der Bewertung für die Steirische Spezialitätenprämierung. 426 Produkte wurden eingereicht. 82 Prozent davon erhielten eine hervorragende Bewertung beim Sensoriktest und eine Prämierung. 30 Prozent der Fleisch- und 24 Prozent der Milchprodukte wurden mit der vollen Punktezahl bedacht. Jene Produkte haben eine Chance auf den Landessieg, über den beim "GenussSalon" im Grazer Congress im März entschieden wird.

Heimische Vielfalt im Finale

Erfolgreich waren die regionalen Vertreter. Gerhard und Stefanie Feldgitscher aus St. Anna holten Gold mit ihrer Schneckenkäskugel und eine Prämierung. Andrea und Josef Grabin aus Edelstauden freuten sich über Gold für den Kochschinken und einen Finaleinzug mit den Osterkrainer. Zahlreiche Erfolge fuhr die Fachschule Hatzendorf ein. Neben Gold für den Fruchtjoghurt Pfirsich-Maracuja hat man noch fünf Produkte im Finale. Sechs Goldene und drei Produkte im Finale bejubelten August und Waltraud Hütter aus Krusdorf. Christoph Krenn aus Raabau kann auf drei Prämierungen und einen Finaleinzug stolz sein.

Ebenso im Finale sieht man die Vertreter vom Bauernladen Krenmüllerhof in Pirching mit "Bauerngeselchtes Krennmüller" wieder. Auch eine Prämierung steht zu Buche. Mit ihrem Karree haben sich Josef und Maria Matzhold aus Fehring fürs Finale qualifiziert. Familie Mencigar aus Bad Radkersburg verbuchte eine Prämierung und einen Finaleinzug mit den Rehselchwürstel. Auch der Metzgerwirt aus Bad Radkersburg stellte sich der Bewertung. Resultat: Gold für den Osterschinken Frikandeau und eine Prämierung. Zwei Mal Gold, drei Finalisten und viele Prämierungen feierten Renate und Manfred Niederl aus Kirchbach. Gold, einen Finaleinzug und zwei Prämierungen gab's für Erwin und Marianne Patz aus St. Peter am Ottersbach. Karl und Margit Pechtigam aus Mettersdorf erhielten eine Prämierung und drei "Finaltickets". Zwei Produkte im Finale und zwei Prämierungen sprechen für Pölzl's Bauernladen in St. Peter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.