Alles zum Thema 100 Jahre Republik

Beiträge zum Thema 100 Jahre Republik

Lokales
Koloman Wallisch war eine zentrale Figur des österreichischen Bürgerkrieges.

100 Jahre Republik
Denkmäler für die Helden der Republik

Der 12. Februar 1934 gilt als einer der dunkelsten Tage der Geschichte Österreichs. Die Arbeiterschaft lehnte sich gegen das austrofaschistische Regierungssystem von Bundeskanzler Dollfuß auf und kämpfte für das Fortleben der noch jungen Demokratie. Eine zentrale Figur dieser blutigen Auseinandersetzungen des österreichischen Bürgerkriegs war Koloman Wallisch. Er war Parteisekretär der Sozialdemokraten und Landtagsabgeordneter, von 1930 bis 1934 auch Abgeordneter zum Nationalrat. Er hat sein...

  • 17.10.18
Lokales
Historisches Graz: Soziale Konflikte und Antisemitismus waren im vergangenen Jahrhundert Gründe für Auseinandersetzungen.
2 Bilder

100 Jahre Republik
Diese Ereignisse der letzten 100 Jahre bleiben Graz im Gedächtnis

Historiker verraten, welche schicksalshaften Geschehnisse Graz in den letzten 100 Jahren prägten. 1918 bis 2018: In den vergangenen 100 Jahren ist in Graz sehr viel passiert. Für die Serie "100 Jahre Republik" sprach die WOCHE mit GrazMuseum-Chef Otto Hochreiter und Stadtarchiv-Leiter Wolfram Dornik über jene Ereignisse, die sich in das Gedächtnis der Stadt brannten. Schicksalstage in Graz Der 7. Juni 1920 war einer dieser Tage. "Der Kirschenrummel forderte 13 Tote und Dutzende...

  • 17.10.18
Lokales
Der Pölfing-Brunner Hauptschacht stürzte 1897 ein. 1924 erfolgte die Schleifung des Schachtes.

Ein Unglück mit großen Folgen

Als Schicksalstag, der für das folgende Jahrhundert weitreichende Konsequenzen nach sich zog, ging der 15. Juni 1897 in die Annalen des Bezirks ein: An diesem Fronleichnamstag ereignete sich im Kohlebergwerk Pölfing-Brunn ein schweres Unglück, bei dem ein 19-jähriger Bergmann seinen Tod fand. "Mit dem Einsturz des Hauptschachtes 1897 wurde ein wirtschaftlicher Rückgang ausgelöst und es begann eine Abwanderung der Arbeiter nach Böhmen und Ungarn", erinnert Karl-Heinz Sommer, Obmann der...

  • 17.10.18
  • 1
Lokales
Hochwasser 1963: Die Bewohner von Feistritzwald mussten per Bundesheerhubschrauber mit Lebensmittel versorgt werden.
3 Bilder

100 Jahre Republik
Prägende Tage im Bezirk Weiz

In den vergangenen Ausgaben hat die WOCHE vor allem Personen vorgestellt, die sich im letzten Jahrhundert oder sogar noch früher um den Bezirk Weiz verdient gemacht haben. Nun werden schicksalhafte Ereignisse, im positiven und negativen Sinn, in den Fokus gerückt. Was hat die Geschichte von Weiz nachhaltig verändert oder einen besonders einschneidenden Effekt gehabt? In politischer Hinsicht sind diesbezüglich vor allem die beiden Stadterhebungen zu nennen. Weiz wurde im Jahr 1932 eine Stadt,...

  • 16.10.18
Lokales
Das Wasser der Drau übt Druck auf die Stadtbrücke aus
23 Bilder

Schicksalstage aus 100 Jahren im Bezirk
Als die Drau die Brücke zum „Brummen“ brachte

Schicksalstage aus 100 Jahren im Bezirk. Das Hochwasser 1966. Ein traumatisches Erlebnis in Villach. VILLACH (bm). In den 1960er Jahren wurde Villach und das Obere Drautal besonders häufig von Hochwasser heimgesucht. Im August 1966 war die Region noch dabei, sich von der letzten Überschwemmung aus dem Vorjahr zu erholen, da brach schon die nächste Flut-Katastrophe auf Villach ein. Am 19. August erreichte der Wasserstand einen historische Rekordpegel von 6,95 Metern. Nach mehrtägig...

  • 16.10.18
  • 1
Freizeit
Ein Auszug aus den Rezepten von Anna Kleinoscheg
4 Bilder

100 Jahre Republik
Chocolade Torte, Wipplinger und ein Schal aus Straußenwolle

MITTERSILL / PINZGAU (cn). Im Rahmen unserer Serie "100 Jahre Republik" baten wir unsere Leser um alte Kochrezepte. Allzuviele davon dürfte es in den Schubladen und Regalen der heutigen Küchen nicht mehr geben, denn Gertrud Gfrerrer aus Mittersill war die einzige, die uns einen Teil ihrer Schätze zukommen ließ. Sie schreibt: "Die Rezepte stammen von meiner Großmutter; ich hätte noch mehr davon zuhause." Gut ausgelastet beim Entziffern... Wir in der Redaktion bedankten uns ganz herzlich für...

  • 16.10.18
Lokales
Hochwasser in Spittal. Das Kranabethwaldl war völlig überflutet
7 Bilder

100 Jahre Republik
Schicksalstage im Bezirk Spittal

Mure mit Todesopfern, wochenlange Bekämpfung eines Waldbrandes und Hochwasser: Die Oberkärntner mussten in den vergangenen 100 Jahren einiges mitmachen. BEZIRK SPITTAL (ven). In unserer Serie "100 Jahre Republik" beschäftigen wir uns auch mit Schicksalstagen im Bezirk. Hochwasserkatastrophen, Brände und Erdrutsche mit Todesopfern bewegten die Bevölkerung. Hochwasserkatastrophen Spittal wurde in den Jahren 1965 bis 1967 von Hochwasserkatastrophen heimgesucht, verursacht durch die Drau...

  • 16.10.18
Lokales
Die verheerende Lawinenkatastrophe in Galtür vom 23. Februar 1999 forderte 31 Todesopfer.
32 Bilder

100 Jahre Republik
Katastrophentage im Bezirk Landeck

BEZIRK LANDECK (otko). Auch den Bezirk Landeck haben in den letzten 100 Jahren oftmals Lawinen, Überschwemmungen, Muren und Brände heimgesucht. In diesem Rahmen werden aber nur die letzten 30 Jahre beleuchtet (kein Anspruch auf Vollständigkeit!). Auch das Jahr 2018 wird vielen Leuten in Erinnerung bleiben. In Schnann und Pettneu am Arlberg gab es Verwüstungen und Millionenschäden durch Murenabgänge – besonders das Gewerbegebiet war stark betroffen. Im Winter bzw. Frühjahr kam es zu...

  • 16.10.18
Lokales
35 Hektar Wald wurden 1998 in Trögern Raub der Flammen. 1.000 Menschen standen insgesamt im Löscheinsatz
2 Bilder

100 Jahre Republik Österreich
Schicksalstage im Bezirk Völkermarkt

35 Hektar wurden 1998 in Trögern ein Raub der Flammen.  TRÖGERN. In unserer Serie "100 Jahre Republik Österreich" geht es diesmal um Schicksalstage in unserem Bezirk, von denen es einige gibt. Man denke nur an den Bombenanschlag im Völkermarkter Rathaus vom 18. September 1979, bei dem bis heute viele Fragen ungeklärt sind oder in jüngster Vergangenheit die Folgen von Sturm Yves, der in der Nacht von 11. auf den 12. Dezember 2017 über den Bezirk hinwegfegte. Einer dieser Schicksalstage, den...

  • 16.10.18
Lokales
Die Lawine zerstörte den gesamten zweiten Stock und verschüttete mehrere Hausgäste.
4 Bilder

100 Jahre Republik Österreich
"Herr Chef, holen's mi oba!"

Ereignisse die die Region erschüttern hat jeder Bezirk, besonders in den alpinen Lagen des Pongau gab es immer wieder Erlebnisse die im Gedächtnis bleiben. Vor etwas mehr als 50 Jahren wurde das Arthurhaus von einer Lawine getroffen. MÜHLBACH. Im Gebiet rund um den Hochkönig gehen im Winter immer wieder Lawinen ab. Bis zum 20. März 1967 blieb das Arthurhaus bei Mühlbach am Hochkönig verschont. Die Lawine schlägt ein Bereits fünf Tage vor dem Unglück hatte es heftig geschneit. Etwas über...

  • 15.10.18
Lokales
<f>In  Schattendorf</f> ist eine Gasse nach Ludwig Leser benannt.
2 Bilder

100 Jahre Republik
Wegbereiter unserer Republik

Die Namen vieler Gassen- und Straßenzüge in unserem Bezirk erinnern an Protagonisten unserer Republik. Darunter befinden sich bekannte und auch weniger bekannte Namen. Durchwegs bekannt ist beispielsweise Dr. Karl Renner, nach dem in Baumgarten eine Gasse und in Mattersburg sogar ein ganzer Platz benannt ist. Der sozialdemokratische Politiker und Jurist Dr. Karl Renner war nach dem Ersten Weltkrieg und dem Zusammenbruch der Monarchie von 1918 bis 1920 als Staatskanzler maßgeblich am...

  • 15.10.18
Lokales
1920 wurde das Notgeld in Wörschach eingeführt.

Wörschach hatte eigene Währung
Vor hundert Jahren gab es das Wörschacher Notgeld

Anfang der 1920er Jahre gab es eine große Geldentwertung in unserem Land. Die Folge daraus war natürlich eine Teuerung auf alle Bedarfsmittel. So kostete zum Beispiel ein Paar Schuhe 300.000 Kronen, ein schönerer Herrenanzug 1.250.000; ein Filzhut 120.000; ein Laib Brot 5.000 Kronen, eine Semmel 400; ein Liter Milch 4.000. Auch bei Alkohol gab es interessante Preise. So kostete ein Liter Wein 32.000 Kronen und ein Liter Bier 6.400. Der Stundenlohn für einen Maurer betrug damals 10.000 Kronen...

  • 15.10.18
Lokales
Franz Meißl ist Landeskommandant der Schützen in Salzburg, auch beim Festakt wird er hinter Landeshauptmann Wilfried Haslauer stehen.
2 Bilder

100 Jahre Republik Österreich
Salzburger Schützen gratulieren zu 100 Jahren Republik Österreich

4.000 Schützen und Musikanten marschieren am 21. Oktober am Wiener Heldenplatz auf.  87 Schützenkompanien und 26 Musikkapellen aus Salzburg gratulieren auf ganz besondere Weise zu 100 Jahren Republik. WIEN, SALZBURG. Die Salzburger werden am 21. Oktober weder zu übersehen noch zu überhören sein. Denn der Festakt mit zahlreichen Ehrengästen wird imposant: Fast 4.000 Schützen und Musikanten marschieren auf, um der 100 Jahre alten Republik zu gratulieren, natürlich werden zudem Ehrensalven...

  • 15.10.18
Lokales
<f>"Anschluss in den Norden":</f> Am 15. Oktober 1905 setzt sich die erste Eisenbahn von Hartberg Richtung Friedberg in Bewegung.

100 Jahre Republik Österreich
Mit Volldampf statt Pferdestärke Richtung Norden

HARTBERG-FÜRSTENFELD. In unserer WOCHE-Serie "100 Jahre Republik" widmen wir uns dieses Mal bedeutenden Ereignissen, die das Leben in der Region bedeutend geprägt haben. Zu den wohl bedeutendsten Ereignissen Ende des 19 Jahrhunderts zählt im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld wohl der Eisenbahnbau. Als von Süden her, abzweigend von der Bahn nach Westungarn am 1. Oktober 1885 das Teilstück Fehring - Fürstenfeld eröffnet wird, sehen sich auch die Bewohner der nordöstlichen Steiermark der Erfüllung...

  • 15.10.18
Lokales
Das unberührte Schlegeistal auf einer Postkarte des Jahres 1902
2 Bilder

100 Jahre Republik
Damals und Heute: Schlegeis

GINZLING. Frau Gerda Gartlacher hat in ihrem Fundus an alten Postkarten eine besonders imposante Aufnahme von Schlegeis gefunden, bevor es ein Stausee war. Von fast exakt dem gleichen Punkt aus ist das zweite Foto in diesem August entstanden. Der Unterschied ist markant!

  • 15.10.18
  • 1
Lokales
Der Großbrand eines Wohnhauses im Jahr 2001 führte zu Explosionen von Gasflaschen
2 Bilder

100 Jahre Republik
Schicksalstage im Bezirk

BEZIRK. Die vergangenen 100 Jahre waren des Öfteren überschattet von Großereignissen der katastrophalen Art im Bezirk. Die Rettungskräfte, insbesondere die Feuerwehren und die das Rote Kreuz waren oft gefordert, um den Herausforderungen Stand zu halten.  Großbrände Zahlreiche Großbrände ereigneten sich in 100 Jahren. Von abgebrannten Heustadeln über Industriebetriebe in Vollbrand bis hin zu Wohnhäusern und Wäldern war alles dabei. Besonders zu erwähnen ist der Großbrand bei der Firma...

  • 15.10.18
Lokales
Zeitzeugen berichteten über ihre Erlebnisse bei der Sonderausstellung in Schladming.

Schladminger Geschichte
Historische Ausstellung in Schladming

Am Samstag, den 13. Oktober eröffnete Bgm. Jürgen Winter in würdigem Rahmen die Sonderausstellung „Schladming 1918-1948“ von Heribert Thaller. Unter der Schirmherrschaft des Kulturreferates wird die zeitgeschichtliche Fotodokumentation über die wirtschaftlichen Krisen und politischen Wirren jener Zeit noch bis Mittwoch, den 17. Oktober in der Hohenhaustenne präsentiert. Der Schladminger Hobby Historiker Heribert Thaller gewährt einmal mehr Einblick in seine wertvolle Sammlung. Die...

  • 15.10.18
Lokales
<f>Enthüllung der Bronze-Büste:</f> LR Hans Peter Doskozil, Bgm. LA Kurt Maczek, Dlabik-Tochter Christine Steiner, Organisator Harald Wagner, HTL-Dir. Wilfried Lercher
2 Bilder

HTL Pinkafeld
Oskar Dlabik: Bildungspionier im Bezirk Oberwart

Der gebürtige Neudörfler Oskar Dlabik war Gründungsdirektor der HTBL Pinkafeld vor 51 Jahren. PINKAFELD (ms). Am 28. August 1918 in Neudörfl geboren, wäre HR Oskar Dlabik heuer 100 Jahre alt geworden. Der Nordburgenländer absolvierte nach der Volksschule das Gymnasium in Kalksburg und die TU Wien für Maschinenbau. Nach seinem Kriegsdienst im 2. Weltkrieg war er als Professor an der BULME Gösting tätig. Am 1. April 1967 wurde er schließlich zum 1. Direktor der HTBL Pinkafeld bestellt und...

  • 14.10.18
Freizeit

BUCH TIPP: Peter Rohregger – "Mord und Totschlag im alten Tirol 1819 - 1919"
Henker, Feuerteufel und Frauenschlitzer

Das "Heilige Land Tirol" ist und war nie so heilig, wie es Kirche und Dorf-Pfarrer gern hätten. Das belegt der in Radfeld bei Rattenberg lebende Historiker Peter Rohregger anhand vieler erschreckender und grausamer Fälle im ganzen Land, die sich im Zeitraum von 1819 bis 1919 zugetragen haben. Was lange in dunklen Archiven und Bibliotheken schlummerte, wirkt heute noch aufsehenerregend und lässt die Gegenwart geradezu "brav" erscheinen. Verlag BoD – Books on Demand, 340 Seiten, 20,90 € ISBN...

  • 13.10.18
Lokales

100 Jahre Republik
Getauft auf unsere Helden der Republik

KLOSTERNEUBURG (mp). Überall findet man in Klosterneuburg Gebäude oder Plätze, die nach wichtigen Persönlichkeiten der österreichisch-ungarischen Monarchie benannt sind – allen voran Kaiser Franz Josef. Wesentlich weniger Material lässt sich ausfindig machen, ist man auf der Suche nach "Helden der Republik". "Da gibt's nur den Hanna-Tunnel", weiß Barbara Weiss vom Stadtarchiv Klosterneuburg. Eröffnung des Tunnels Am 14. Dezember 2008 wurde die Umfahrungsstraße, die vom Interspar in...

  • 13.10.18
Lokales
Dieses Bild zeigt die Erstkommunionkinder in Kössen mit deren älteren Begleitern (erkennbar an weißer Schleife). Die Aufnahme entstand ca. im Jahr 1935 vor der Pfarrkirche.

Aufruf
Alte Bilder aus dem Bezirk Kitzbühel gesucht

BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Beeindruckende Ansichten aus vergangenen Tagen, historische Aufnahmen von Naturkatastrophen, Bilder aus Kriegszeiten, Familienfotos usw. - die BEZIRKSBLÄTTER sind auf der Suche nach alten Bildern, die aus dem Bezirk Kitzbühel stammen. Sollten Sie alte Aufnahmen Zuhause haben, können Sie sie uns gerne per Mail an kitz.red@bezirksblaetter.com oder per Post an Bezirksblätter Kitzbühel, Jochberger Straße 87, 6370 Kitzbühel zusenden (inkl. Beschreibung des Fotos). Eine...

  • 12.10.18
Lokales
Statt der Körnerhalle erinnert heute der Dr. Theodor Körner-Platz an den ersten direkt vom Volk gewählten Bundespräsidenten.
2 Bilder

100 Jahre Republik
Theodor Körner: Auf Spurensuche im Bezirk

BEZIRK (mec). 1918 wurde die 1. Republik Österreich gegründet. Sie endete 1938. Nach 1945 entstand die 2. Republik. Das alles hat Theodor Körner miterlebt. Seinen Namen kennt man, selbst wenn man in Geschichte nicht aufgepasst hat. In vielen Städten sind Straßen, Plätze, Parks und Bauwerke nach ihm benannt: Dr. Theodor Körner. Die Körner-Halle in Schwechat wurde zwar abgerissen, dafür aber ein Teil des Rathausplatzes in Dr. Theodor Körner-Platz umbenannt. Nur eine kurze Autofahrt entfernt ist...

  • 12.10.18
Sport
Grundstein für das "Spektakel" 1931 gelegt.

100 Jahre Republik
Mit Hahnenkammrennen wurde 1931 ein Meilenstein gesetzt

KITZBÜHEL (niko). Das erste Hahnenkammrennen in Kitzbühel fand am 28./29. März 1931 statt. Veranstalter war schon damals der Kitzbüheler Ski Club. Veranstalter und Teilnehmer konnten damals nicht wissen, welche lang währende Tradition sie damit begründeten und wie das Rennen die Gamsstadt prägen würde. "Benchmarks" und für die weitere Historie entscheidende Daten waren auch die Gründung der Wintersportvereinigung (später Ski Club) 1902 – also noch zu Kaisers Zeiten – und der Bau der...

  • 12.10.18
Lokales
Diese Aufnahme zeigt Tischlerlehrlinge im Stift Stams kurz nach dem Zweiten Weltkrieg.

100 Jahre Republik
Ehemalige Tischlerlehrlinge im Stift Stams

TIROL/STAMS (jos). Heute sind Lehrlinge in den unterschiedlichsten Berufen nicht mehr wegzudenken. Früher war es jedoch nicht üblich, eine Ausbildung zu absolvieren, da viele jungen Leuten die Möglichkeit zur Weiterbildung durch harte Arbeit, Krieg, mangelnder schulischer Bildung und Armut verwehrt wurde. Dieses Bild zeigt ehemalige Tischlerlehrlinge im Stift Stams aus dem ganzen Land Tirol. Zum Zeitpunkt der Aufnahme waren die jungen Männer rund 18 bis 20 Jahre alt. Dabei müsste es sich um...

  • 12.10.18