1450

Beiträge zum Thema 1450

Teststraße und Impfung im Gemeindezentrum Rif
Video 9

Kostenlose Antigen-Tests und PCR-Gurgeltests sowie Impfungen im Tennengau

Zurzeit gibt es im Tennengau 5 Teststationen (St. Koloman, Kuchl, Annaberg-Lungötz Abtenau und Hallein). Heute befinden wir uns in der Antigen-Test und PCR-Gurgeltest Straße, aber auch in der offen Impfstraße im Gemeindezentrum Rif. Die Tests zum Laufen hier sehr ruhig ab und die Rifer-Bevölkerung freut sich wieder eine Teststraße auch hier zu haben. Im Rahmen einer Sonderaktion haben junge Salzburgerinnen und Salzburger die einfache Möglichkeit, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen....

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Helmut Kronewitter
Alle die am Samstag (7. August) bei der „We Love the 90s & 80s Party“ im Schwarzl-Freizeitzentrum waren, sollen Gesundheitszustand genau beobachten.

Möglicher Cluster in Premstätten
Corona-Infektion bei Party im Schwarzl-Freizeitzentrum

Aufruf an alle Partygäste ihren Gesundheitszustand genau zu beobachten. Am vergangenen Samstag (7. August) fand am weitläufigen Gelände des Schwarzl-Freizeitzentrums die "We Love the 90s & 80s"-Party statt. Eine Person, die daran teilgenommen hat, war mit dem Corona-Virus infiziert. Die steirische Gesundheitsbehörde ruft deshalb alle Personen auf, die an der Veranstaltung teilgenommen haben, ihren Gesundheitszustand aufmerksam zu beobachten. Auch die sozialen Kontakte sollen auf ein Minimum...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Alois Lipp
Seit Pandemiebeginn wurden mit Stand vom 10. August in Wien 144.913 positive Testungen bestätigt.
Aktion 2

Keine neuen Toten
116 Corona-Neuinfektionen in Wien

Zum 10. August stehen die aktuellen Zahlen zum Corona-Virus fest. Es gibt abermals keine weiteren Todesfälle. WIEN. Seit Montag gibt es in Wien 116 Corona-Neuinfektionen. In den restlichen Bundesländern wurden 485 gezählt. Seit Pandemiebeginn wurden in der Bundeshauptstadt 144.913 positive Testungen bestätigt. Die Zahl der genesenen Personen beläuft sich auf 140.583. Die gute Nachricht: Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert mit 2.368. Die aktiven Fälle in Wien stehen aktuell bei 1.962....

  • Wien
  • Sophie Brandl
Am Montag melden die Gesundheitsbehörden 143 neue Corona-Fälle in der Bundeshauptstadt. Es gab keine neuen Todesfälle.
Aktion 3

Die Zahlen
143 neue Corona-Fälle zum Wochenstart in Wien

Zum Beginn der neuen Woche gibt es in der Bundeshauptstadt 143 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, aber keine neuen Todesfälle. WIEN. Am Montag melden die Gesundheitsbehörden 143 neue Corona-Fälle in der Bundeshauptstadt. Es gab keine neuen Todesfälle. Mit Stand Montag, 9. August 2021, sind in Wien seit Beginn der Pandemie 144.797 positive Testungen bestätigt. 140.506 Personen sind genesen. Die Zahl der mit dem Virus in Zusammenhang stehenden Todesfälle beträgt 2.368. Die Bundeshauptstadt...

  • Wien
  • Lukas Urban
Die letzten Kapuzinerkressen blühen noch in der Quarantäne am Balkon.
2

Am eigenen Leib
Bericht aus der Quarantäne

Also hat es auch mich erwischt. Manchmal ist ein alter Freund dann doch mehr als nur ein netter Nachmittagstratsch. Dieses Treffen brockte mir eine Quarantäne und jede Menge Verunsicherung ein. – Eine Erlebnisbericht. INNSBRUCK. So spielt das Leben. Die ganze Woche lang recherchiert man zum Thema Corona-Tests, Abläufe nach einem positiven Testergebnis, Auswertungsschritte und als sich am Abend herausstellt, man ist Kontaktperson K1 – zumindest weiß man jetzt, wie das im Corona-Wörterbuch...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Wie komme ich an einen Covid19-Test? Viele stellen sich diese Frage. Nur Verdachtsfälle oder K1-Kontaktpersonen erhalten eine "Zuweisung" der Gesundheitsbehörde und müssen somit nicht zahlen. Bei den niedergelassenen Privatärzten kostet ein PCR-Test 120 Euro.
8

Service
Corona-Tests in Innsbruck und was sie über sie wissen müssen

Haben sie sich immer schon gefragt was eigentlich ein PCR-Test ist, wo sich die Screeningstraße in Innsbruck befindet und wie so eine Abstrichabnahme und Auswertung abläuft? Dann sind sie hier goldrichtig: Das STADTBLATT hat hinter die Kulissen geschaut und herausgefunden, wer, wen, warum testet und wer zum Schluss zahlen muss. Dabei ist nur Eins wirklich klar geworden: Die Sache ist kompliziert. INNSBRUCK. Am Anfang des ersten Lockdowns wurde 1450 – die ursprünglich als Gesundheitshotline...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Bitte beachten Sie die Verhaltensregeln und beobachten sie Ihren Gesundheitszustand genau.

Corona in Salzburg
Aufruf der Bezirkshauptmannschaft St. Johann

Die Bezirkshauptmannschaft St. Johann hat einen offiziellen Corona Aufruf herausgegeben. Es geht dabei um Zuggäste die am 7. Oktober den EC115 von Salzburg nach Schwarzach genützt haben. PONGAU. Bahnfahrer die am 7. Oktober 2020 den EC115 von Salzburg Hauptbahnhof nach Schwarzach-St.Veit, mit Ankunftszeit 17.09 Uhr, genutzt haben, sollen ihren Gesundheitszustand genau beobachten. Dazu ruft die Bezirkshauptmannschaft St. Johann auf, da eine Exakte Erhebung der Kontaktpersonen in solchen Fällen...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Auf dem Gelände der Grazer Messe wird eine stationäre Covid19-Teststation errichtet.

Grazer Messe: Neue stationäre Covid-19-Teststation eingerichtet

Kaum zu glauben: Für eine relativ kurze Zeit wurde das "Geister-Parkhaus" Fölling heuer tatsächlich genutzt. Zwar nicht als Park-and-Ride-Anlage, dafür aber als Covid-19-Teststation. Damit ist nun aber Schluss, wie das Rote Kreuz bekanntgegeben hat. Die Teststation siedelt nämlich auf das Gelände der Grazer Messe, wo ab morgen und in weiterer Folge von Montag bis Sonntag (acht bis 16 Uhr) Personen getestet werden können.  Drive-in und Walk-in Vorbeikommen kann man aber nur mit einem Termin, den...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Die abgenommenen Proben werden noch am selben Tag in den zuständigen Laboren abgegeben.

Corona-Testung
70 bis 80 Probenabnahmen pro Tag bei Drive-in-Station in Lannach

Mit Ende August hat die sechste steirische Drive-in-Station für Corona-Testungen bei der Rot-Kreuz-Ortsstelle Lannach ihren Betrieb aufgenommen. Derzeit werden hier zwischen 70 und 80 Proben pro Tag abgenommen. Jetzt auch Drive-In-Teststation in Lannach LANNACH. Seit Juli gibt es zusätzlich zu den mobilen Testteams des Roten Kreuzes Drive-in-Stationen für Corona-Testungen. Aktuell betreibt das Rote Kreuz in der Steiermark acht Standorte: Bruck an der Mur, Feldbach, Gleisdorf, Graz, Judenburg,...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martina Schweiggl
Schon zu Hochzeiten der Corona-Pandemie im März und April war am Krankenhausparkplatz ein Screening Zentrum in Betrieb.

Covid-19
Neue Screening-Straße in Zams täglich geöffnet

ZAMS. Seit 1. Oktober ist auch im Bezirk Landeck wieder ein stationäres Screening-Zentrum geöffnet. Täglich von 9 bis 17 Uhr sollen am MitarbeiterInnen-Parkplatz des Krankenhauses Zams Verdachtsfälle getestet werden. In die Screening-Straße kommt man aber nur mit einer SMS-Überweisung der Hotline 1450. Wetterfeste Station am Krankenhausparkplatz Die Kombination aus mobilen Screening-Teams und stationären Screening-Straßen hat sich in Tirol bewährt und sorgt für eine möglichst rasche sowie...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Die steigenden Infektionszahlen machen die verschärften Corona-Schutzmaßnahmen notwendig.

Corona-Maßnahmen
Maskenpflicht in allen Dienststellen des Landes

Seit heute – 14. September – gelten verschärfte Corona-Schutzmaßnahmen. Dazu gehört neben einer Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz im Handel, in Dienstleistungsbereiche und in Schulen außerhalb des Klassenverbandes sowie Regelungen für Veranstaltungen auch eine Maskenpflicht bei Behörden. BURGENLAND. Für eine größtmögliche Sicherheit sind daher ab 14. September 2020 Mitarbeiter und externe Besucher in allen Dienststellen des Amtes der Burgenländischen Landesregierung sowie in allen...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Ab 1. September unterstützen 36 Soldaten des Bundesheeres die Tiroler Gesundheitsbehörden beim Contact Tracing und bei der Hotline 1450. (Symbolbild)

Coronavirus
Soldaten in Tirol zur Unterstützung beim Contact Tracing und bei Hotline

TIROL. Ab 1. September unterstützen 36 Soldaten des Bundesheeres die Tiroler Gesundheitsbehörden beim Contact Tracing und bei der Hotline 1450. Unterstützung durch das BundesheerDas Land Tirol nützt Contact-Tracing und die Gesundheitshotline 1450, um Corona-Cluster möglichst schnell zu erkennen. So soll die unkontrollierte Ausbreitung des Virus verhindert werden. Um beide Bereiche betreiben zu können, werden nun Soldaten eingesetzt. Diese kommen aus Bludesch (Vorarlberg), Landeck und Lienz....

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
LR Martin Eichtinger mit Notruf NÖ Geschäftsführer Christof Constantin Chwojka

Halbjahresbilanz Notruf 1450
"3.276 Notrufe aus dem Bezirk Melk"

Die Gesundheitshotline 1450 zieht eine erste Bilanz rund um Covid-19 BEZIRK. Sie hatten in diesem Jahr sehr viel zu tun. Die Rede ist von den Mitarbeitern der Gesundheitshotline 1450. Alleine in Niederösterreich nahmen im ersten Halbjahr die Mitarbeiter 785.745 Anrufe entgegen, 3.276 davon aus dem Bezirk Melk. Steigerung ums Zehnfache "1450 erfuhr gesamt eine Steigerung um das Zehnfache auf gesamt 109.475 Anrufe und das ohne nennenswerte Wartezeiten von maximal zweieinhalb Minuten zu...

  • Melk
  • Daniel Butter
Ziehen Bilanz: Landesrat Martin Eichtinger mit Notruf-NÖ-Geschäftsführer Christof Constantin Chwojka.

Bilanz zu Corona-Zeiten
5.828 "1450-Anrufe" aus dem Bezirk Amstetten

Am stärksten Tag, dem 16. März, verzeichnete allein die 1450-Nummer 278 Telefonate aus dem Bezirk Amstetten. BEZIRK AMSTETTEN. „Neben unseren modernen technischen Systemen war ein gleichzeitiger Einsatz von rund 100 Mitarbeitern – größtenteils im Homeoffice – ein Erfolgsrezept für die Bewältigung der Anforderungen“, so Notruf-NÖ-Geschäftsführer Christof Constantin Chwojka. Notruf NÖ ist mit der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 in der Corona-Pandemie die erste Anlaufstelle bei...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Landesrat Martin Eichtinger mit Notruf NÖ Geschäftsführer Christof Constantin Chwojka

Halbjahresbilanz
Corona-Hotline wurde im Bezirk Lilienfeld bereits 109.475 Mal angerufen

BEZIRK LILIENFELD. Seit März wurde es einem überall und immer wieder eingebläut: "Wählen Sie die 1450, wenn Sie Covid-Symptome haben." Die Lilienfelder haben diesen Rat scheinbar brav befolgt. Diese Nummer wurde im Vergleich zum Vorjahr um das zehnfache mehr gewählt und kommt somit auf insgesamt 109.475 Anrufe. Übrigens: 1450 wurde ursprünglich für Gesundheitsberatungen und Dringlichkeitseinschätzungen geschaffen. Die Mehrzahl der Anrufe drehte sich jedoch um Infektionen mit Covid-19. Insgesamt...

  • Lilienfeld
  • Sara Handl
NÖGUS-Vorsitzender Landesrat Martin Eichtinger und Notruf NÖ Geschäftsführer Christof Constantin Chwojka.

Halbjahr
Notruf NÖ Zwischenbilanz in St.Pölten

Notruf NÖ Zwischenbilanz 2020: Gesamt 785.745 Anrufe im ersten. Eichtinger/Chwojka: 3.573-mal wurde die 1450 in St. Pölten gewählt, bis zu 100 Mitarbeiter waren in Spitzenzeiten gleichzeitig im Einsatz. Im Bezirk St.Pölten Land läutete 6.872-mal die Nummer 1450. ST. PÖLTEN (pa). Notruf NÖ ist mit der telefonische Gesundheitsberatung 1450 in der Corona-Pandemie die erste Anlaufstelle bei Verdachtsfällen oder für Menschen mit Krankheitssymptomen. Bis zu 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
NÖGUS-Vorsitzender Landesrat Martin Eichtinger und Notruf NÖ Geschäftsführer Christof Constantin Chwojka.

Notruf NÖ
Zwischenbilanz 2020: 785.745 Anrufe im ersten Halbjahr

Notruf NÖ ist mit der telefonische Gesundheitsberatung 1450 in der Corona-Pandemie die erste Anlaufstelle bei Verdachtsfällen. Bis zu 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter standen zu den Spitzenzeiten im März und April gleichzeitig den Hilfesuchenden zur Verfügung. ST.PÖLTEN/NÖ (pa). „Im Gegensatz zum Vorjahr verschob sich der Schwerpunkt der telefonischen Kontaktaufnahme bei Notruf NÖ von Notrufen und Krankentransporten hin zur 1450. Am stärksten Tag verzeichnete allein die Gesundheitsberatung...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Die Hotline 1450 hilft auch bei anderen gesundheitlichen Problemen als einem Corona-Verdacht.

Coronavirus
1450 – Nicht nur Corona-Hotline

TIROL. In den vergangenen Wochen liefen die Drähte der 1450-Hotline heiß, da die telefonische Gesundheitsberatung rund um die Uhr als Anlaufstelle bei Fragen und Verdacht auf eine Coronavirus-Erkrankung angerufen wurde. Doch die Hotline ist nicht nur für Coronavirus-Verdachtsfälle erreichbar. 1450 steht auch bei anderen Gesundheitsfragen beratend zur Seite. Beratung auch in anderen GesundheitsfragenRund um die Uhr stehen die MitarbeiterInnen der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 bereit, um...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Eine Köflacher Leserbriefschreiberin hat kein Glück mit der Nummer 1450.

Leserbrief
Köflach ist kein Risikogebiet

Mit dem System stimmt etwas nicht, findet unsere Leserbriefschreiberin. KÖFLACH. Folgendes Szenario: Der Schwiegervater wurde eben erst operiert und hatte auch bereits, weil ich ihn angesteckt habe, die Influenza. Hetzt hat er wieder hohes Fieber, Husten und Atembeschwerden, welche er seinem Hausarzt mitteilte. Dieser sagte, er müsse selbst die Nummer 1450 anrufen und eine Testung auf Covid 19 beantragen, was wir auch versuchten. Mein Schwiegervater hat die ganze Drückerei mit x-Nummern nicht...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
5

Corona
Zwei Drive-in-Stationen zur Probenabnahme im Bezirk Perg

Das Rote Kreuz hat zwei Drive-In-Stationen im Bezirk Perg errichtet, um Coronavirus-Proben abnehmen zu können: Eine in der Bezirkshauptstadt Perg, eine in Langenstein. BEZIRK PERG. In diesen Stationen werden behördlich von der Bezirkshauptmannschaft Perg freigegebene COVID19-Testabstriche und die gesamte damit in Zusammenhang stehende Logistik von Rotkreuz-Mitarbeitern organisiert und abgewickelt. Das Personal besteht aus Notfall- und Rettungssanitätern sowie Medizinstudenten und wurde für...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Übergabe einer ausserordentlichen Ehrung an Jürgen Bombardelli für die geleisteten Dienste bei der SEG-Einsatzgruppe
1 3

Rot-Kreuz-Ortsstelle Imst blickt zurück
2019 war ein erfolgreiches und unfallfreies Jahr

Imst (mat) - Am vergangenen Freitag Abend lud das Rote Kreuz zur alljährlichen Jahreshauptversammlung im Stadtsaal von Imst. Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Behörden und anderer Blaulichtorganisationen gaben sich ein Stelldichein und folgten der Einladung von Ortsstellenleiter Anton Koler. Dieser hatte gleich zu Beginn eine erfreuliche Nachricht zu vermelden: "Mit einer Mitgliederzahl von 307 und rund 159 Sanitäterinnen und Sanitäter konnten wir unseren Personalstand gegenüber dem Vorjahr...

  • Tirol
  • Imst
  • Matthias Abler
"Gesund werden: Wo bin ich richtig?" will die Menschen informieren, wo sie mit ihren gesundheitlichen Problemen am besten aufgehoben sind.

Orientierung für Patienten
Information über richtige Anlaufstellen: „Gesund werden: Wo bin ich richtig?“

Gesundheitskompetenz-Initiative der oberösterreichischen Gesundheitspartner startet Infokampagne mit Website und Plakaten. OÖ. Wo bin ich richtig? Das ist für jemanden, der krank geworden ist, nicht immer klar, denn im (ober-)österreichischen Gesundheitssystem gibt es viele frei zugängliche Anlaufstellen. Nicht wenige Menschen gehen in Notfallambulanzen, obwohl dies für ihren konkreten Fall eigentlich gar nicht der passende Ort für die medizinische Behandlung ist. Ein großer Teil der...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Die qualifizierten Mitarbeiter der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 lotsen die Anrufer durch das Gesundheitssystem und beraten kompetent.
3

Hilfe rund um die Uhr
Gesundheitshotline 1450: Schon 13.000 Anfragen in OÖ

Die Mitarbeiter der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 sind täglich rund um die Uhr erreichbar und geben Rat sowie Sicherheit in Ausnahmesituationen. Die Bevölkerung nimmt diesen kostenlosen Service gut an. Rund 13.000 Personen wandten sich seit Start im März des Vorjahres an die 1450-Mitarbeiter in Oberösterreich. OÖ. Es ist Sonntag. Der kleine Christian hat plötzlich Fieber und Ausschlag am ganzen Körper. Seine Eltern machen sich Sorgen. Was tun? Seit fast einem Jahr bietet in solchen...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Bernd Noggler, Geschäftsführer Leiststelle Tirol, mit dem diplomierten Pflegepersonal am 1450-Telefon.
2

Gesundheitsberatung „1450“
Habe ich die Grippe?

TIROL. Anrufe wegen Grippesymptomen liegen an der Tagesordnung in der neuen telefonischen Gesundheitsberatung „1450“. Die Empfehlungen reichen von Tipps zur Selbstbehandlung über den Besuch des Hausarztes, das Aufsuchen des nächstgelegenen Facharztes bis hin zur Empfehlung, die Notaufnahme in einem Spital aufzusuchen. „Eine gute Beratung hilft zur effektivsten Behandlung. Das muss nicht immer mit dem Aufsuchen eines Krankenhauses verbunden sein und hilft so auch, auf den Ambulanzen die...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.