Bio Landwirtschaft

Beiträge zum Thema Bio Landwirtschaft

Politik
Grüne Bezirk Grieskirchen: Hans Schörkhuber, Pauline Obermayr, Bernhard Waldhör, Maria Rössler, Wilfried Kraft, Barbara Pflüglmayer, Alois Giglleitner, Klaus Oberndorfer (v. l.).
2 Bilder

Projekte
"Viel zu tun" für die Grünen des Bezirks Grieskirchen

Bei der Vorstandssitzung definierten die Grünen des Bezirks Grieskirchen die Schwerpunkte der nächsten Zeit: Darunter fallen intelligenter Hochwasserschutz, Bio-Landwirtschaft sowie die Gemeinderatsarbeit in den Kommunen. BEZIRK GRIESKIRCHEN. "Es gibt noch viel zu tun", so lautete der Tenor in der Vorstandssitzung der Grünen des Bezirkes Grieskirchen. Neben Ökologie wird Gesundheit und Transparenz auch 2020 ein Schwerpunkt der Bezirksgrünen. Sie wollen die Bevölkerung intensiv aufklären,...

  • 15.11.19
Wirtschaft
Erna Deutsch vermarktet hauseigene Produkte in ihrem Hofladen.
4 Bilder

Bad Tatzmannsdorf
Naturnahe und konventionelle Landwirtschaft bei Familie Deutsch

BAD TATZMANNSDORF (ms). Bereits in der vierten Generation besteht die Landwirtschaft von Familie Deutsch in Bad Tatzmannsdorf. "Anton Deutsch hat sich hier angesiedelt, Theresia Gold geheiratet und dann haben sie mit der Landwirtschaft begonnen", berichtet Erna Deutsch. 1989 kam dann auch die Direktvermarktung am Hof hinzu. "Wir haben den Betrieb umstrukturiert. Unsere Produkte gibt es direkt bei uns oder im örtlichen Bauernladen. Dazu gehören Eier, Aufstriche, hausgemachte Selchwaren,...

  • 09.10.19
Politik
Gegen den Mercosur-Pakt: LK-Präsident Moosbrugger

Landwirtschaftskammer-Präsident Moosbrugger
„Wir haben eine Vorreiterrolle in Österreich“

Landwirtschaftskammer-Präsident Josef Moosbrugger über Klimawandel, Bio und Mercosur. In welchen Bereichen ist die Landwirtschaft besonders vom Klimawandel betroffen? JOSEF MOOSBRUGGER: Extrem spüren wir es derzeit im Forstbereich. Die Wälder sind trocken und geschwächt. Dazu kommen massive Borkenkäferschäden und Waldbrandgefahr. Ebenso spüren wir es im Acker- und Grünlandbereich mit viel geringeren Erträgen und Schädlingskalamitäten. Und in manchen Teilen Niederösterreichs müssen die...

  • 21.08.19
LokalesBezahlte Anzeige
Martin Preineder in seinem Pferdeparadies, dem Lilienhof.
2 Bilder

UNTERNEHMER IM ZOOM
Lilienhof Lanzenkirchen: Martin Preineders Pferdeparadies

LANZENKIRCHEN. Der Lilienhof lässt Anhänger naturnaher Landwirtschaft und Reiterherzen höher schlagen. Inmitten einer grünen Idylle liegt der Sitz des letzten französischen Königs, Heinrich V., bekannt als der Graf von Chambord. Mit viel Energie, Tatkraft und Aufwand hat Martin Preineder diesen stattlichen Hof 1996 wieder belebt und daraus ein Anwesen geschaffen, von dem Naturliebhaber träumen. Seit 2007 ist der Lilienhof auch ein Sehnsuchtsort für Pferdeliebhaber und Reiter, denn Martin...

  • 17.07.19
Wirtschaft
Obmann Franz Traudtner und Geschäftsführer Ernst Trettler vor einem Plakat mit der aktuellen Bio Austria-Kampagne

Bio Austria Burgenland
„Insgesamt ist Bio die günstigere Variante“

„Bio Austria Burgenland“ arbeitet seit fast 40 Jahren an der Ökologisierung der Landwirtschaft. BURGENLAND. Die von der burgenländischen Landesregierung ausgerufene Bio-Wende im Burgenland bewerten „Bio Austria Burgenland“-Geschäftsführer Ernst Trettler und Obmann Franz Traudtner naturgemäß positiv. „Wir sehen das auch als Bestätigung unserer Arbeit. Die Vision von 100 Prozent bio war für Bio Austria Burgenland immer schon ein Ziel. In unseren Statuten steht: Es geht um die Ökologisierung...

  • 04.06.19
Politik
Frühstücken und Diskutieren: LH Hans Peter Doskozil, LR Astrid Eisenkopf und Franz Stefan Hautzinger
2 Bilder

„Burgenland-Frühstück“ im Landeshauptmann-Büro
„Bio für alle – ja, das geht!“

Agrar-Experten diskutierten auf Einladung von LH Hans Peter Doskozil zum Thema „Bio-Landwirtschaft“. BURGENLAND. Als neue Diskussions-Plattform soll das „Burgenland-Frühstück“ Experten über Parteigrenzen an einen Tisch zusammenbringen und Diskussionen über gesellschaftspolitische Themen anregen. Vergangene Woche erfolgte die Premiere dieser Doskozil-Initiative. Thema war die biologische Landwirtschaft mit der Fragestellung: „Bio für alle – geht das?“ Die Antwort fiel zumindest von Andreas...

  • 13.05.19
Lokales
Die Initiative Gesundes Bad Blumau lädt am Mittwoch, 13. Februar 2019 zum kostenlosen Filmabend ins Rogner Bad Blumau.

Filmpräsentation
Der Bauer, der das Gras wachsen hört

BAD BLUMAU. Die Initiative Gesundes Bad Blumau, veranstalten am Mittwoch, 13. Februar 2019 um 19 Uhr im Rogner Bad Blumau einen kostenlosen Filmabend. Gezeigt wird der 2009 in Deutschland erschienene Dokumentarfilm "Der Bauer, der das gras wachsen hört" von Regisseur Bertram Verhaag. Anschließend präsentiert Biolandwirt Thomas Unger sein Projekt "SOLAWI". Kontakt und Infos: Wolfgang Seidl, mind@mana4you.at oder 0650 415 5401 Hier ein kurzer Vorgeschmack: Zum Dokumentarfilm „Drei...

  • 28.01.19
  •  1
  •  1
Wirtschaft
Im Pfarrsaal ging es um die Frage "Alles Bio - oder was?".
3 Bilder

Vortragsveranstaltung des Katholischen Bildungswerks Langenlois
Bio-Vortrag zwischen Widerspruch und Kopfnicken

(Langenlois/24.1.2019) Viel Widerspruch auf der einen Seite, aber auch zustimmendes Kopfnicken auf der anderen - auf jeden Fall aber angespanntes Interesse zog der Vortrag „Alles Bio - oder was?“ von Johann Kreimel am 23. Jänner 2019 im Pfarrsaal Langenlois auf sich. Veranstalter war das Katholische Bildungswerk. Dr. Charlotte Ennser, Leiterin des Katholischen Bildungswerks Langenlois, begrüßte die Gäste und den Referenten. „Anregungen und Vertiefungen“ sowie „Antworten“ auf die...

  • 24.01.19
LokalesBezahlte Anzeige
5 Bilder

Qu-Bio: Biolandwirtschaft in Maria Bild
Martina Neumann und Rudolf Strobl züchten in Maria Bild gefährdete Haustierrassen

Bio ist nicht gleich Bio, oder? Biologische Landwirtschaft am Qu-Bio Biohof Taunus in Maria Bild als Lebenseinstellung – gut für Mensch und Tier! Martina Neumann und Rudi Strobl bewirtschaften seit 2014 die Biolandwirtschaft Qu-Bio Bio-Hof Taunus in Maria Bild. "Für uns ist Bio nicht nur ein Siegel, sondern eine Lebenseinstellung. Wir haben uns auf vom Aussterben hochgefährdete Haustierrassen spezialisiert wie Mangaliza- und Turopoljeschweine sowie Zackelschafe." Unsere Zackelschafe…...

  • 10.12.18
Wirtschaft
Bock Karl (RWA, Bereich Saatgut), Hugl Bernhard (RLH Weinviertel Nordost), Reiss Klaus (BGA Bio Getreide Austria), Mag. Reinhard Bauer (GF RLH Weinviertel Nordost), Kridlo Herbert (Aufsichtsratsvorsitzender RLH Weinviertel Nordost), Freudhofmaier Markus (RWA, Bereich Betriebsmittel), Kamleithner Gerhard (GF RLH Weinviertel Nordost), Stich Hermann (Kammerobmann BBK Mistelbach), Ing. Rötzer Andreas (RWA Betriebsmittel), Weiss Josef (Obmann RLH Weinviertel Nordost).

Bio-Kompetenz
Lagerhaus Weinviertel Nordost verstärkt Bio-Kompetenz

POYSDORF.  Das Lagerhaus Weinviertel Nordost verstärkt zukünftig sein Angebot für den biologischen Landbau. Das kündigte der zukünftige Geschäftsführer Reinhard Bauer kürzlich bei einer Fachveranstaltung für Biolandwirte sowie Umstellerbetriebe an. Um dieses Vorhaben zu realisieren, wurden den teilnehmenden Landwirten im Zuge des Zusammentreffens ein eigener Bio-Verantwortlicher sowie neue Übernahmestellen für Umstellerware präsentiert. Bio-Schwerpunkt Im Jahr 2019 sind weitere...

  • 03.12.18
Politik

KOMMENTAR
Ein schöner Tag für die Grünen?

„Heute ist für mich als Politikerin ein schöner Tag“, sagte Burgenlands Grünen-Chefin Regina Petrik im Rahmen der letzten Landtagssitzung. Kein Wunder, wurde doch per Mehrheitsbeschluss festgeschrieben, dass das Burgenland schrittweise das Ziel „100 Prozent Bio-Landwirtschaft“ anstrebt. Ähnliche Anträge der Grünen wurden in den vergangenen Jahren ignoriert, und man kann Petrik & Co. nur wünschen, dass es ihre neu gewonnenen Partner in der burgenländischen Öko-Allianz auch ernst meinen....

  • 24.10.18
Wirtschaft
21 Bilder

Aderklaas Meister der Beweidung

MARCHFELD. Wenn es um Weidewirtschaft geht, macht ihm keiner etwas vor. Vinzenz Harbich aus Aderklaa, seit 15 Jahren Bio-Bauer am elterlichen Betrieb, lässt allerhand Viehzeug frei. Neben seinen Weiderindern und den Freilandschweinen - die übrigens ganzjährig im Freien gehalten werden - hat er seit kurzem 18 Ziegen. Sie beweiden derzeit eine Trockenrasenfläche in Oberweiden, gut für die Tiere und den Rasen. "Die Ziegen fressen alles außer Wacholder und der soll ja bleiben; damit verhindern sie,...

  • 09.08.18
  •  1
Wirtschaft
Kinder Simon und Luisa plus Bio-Landwirt Franz Gasnarek.
3 Bilder

St. Leonhard: Mit Haselnuss und Austernpilz zum Erfolg

Bio-Landwirt Franz Gasnarek aus St. Leonhard begibt sich mit "Mostviertler Exoten" auf neue Wege. ST. LEONHARD. Wer liebt nicht den cremigen Haselnuss-Aufstrich auf seinem Frühstücksbrot? Und dieser soll demnächst aus dem Bezirk Melk kommen. Bio-Bauer Franz Gasnarek aus Oed bei Haslach (St. Leonhard) ist stolzer Besitzer der ersten Haselnussbaum-Plantage in der Gegend. Doch die Nüsse alleine reichten ihm nicht: Er betreibt zusätzlich eine Austernpilzzucht. Zum Umdenken "gezwungen" "Eine...

  • 04.06.18
Lokales
Maksimilijan Grgic, Günter Achleitner und Markus Bleich begrüßen die Ankömmlinge.
2 Bilder

20 neue Bienenvölker für Pupping

Ab sofort wird der Flugraum in Unterschaden von knapp 100.000 Bienen aus dem Burgenland bevölkert. PUPPING (fui). "Pflanzenschutzmittel und andere Umweltgifte setzen den Bienen ziemlich zu, dazu kommt noch die Varraomilbe, die immer noch große Probleme macht", erklärt Markus Bleich, Bio-Imker aus dem Burgenland. Er und sein Kollege Maksimilijan Grgic brachten die 20 neuen neuen Bienenvölker aus dem Grenzegebiet zwischen Burgenland und Niederösterreich mit. Diese werden ab sofort in der Gegend...

  • 12.04.18
Lokales
v.l.n.r. Andreas Badinger, Alois Gaderer, Obmann Franz Keil, LAbg. Michaela Langer-Weninger mit den interessierten Besuchern aus Thüringen

Flachgauer Bio Heu Region setzt europaweite Standards

Deutscher Landespflegeverband besucht die Vorbildregion SEEHAM (kha). Vom umfangreichen Know-How der Flachgauer Biobauern profitierte vor kurzem eine Abordnung aus dem ostdeutschen Thüringen. Die Bio Heu Region im Trumer Seenland gilt schon seit längerem europaweit als Vorbildregion für biologische und vor allem nachhaltige Landwirtschaft. Die Kontakte zum Thüringer Landespflegeverband hatten sich auf einer Fachmesse ergeben, berichtet der Obmann der Bio Heu Region, Franz Keil. Der deutsche...

  • 03.01.18
  •  1
Wirtschaft
Herbert Schleinzer war der erste Biolandwirt in Unterretzbach, Gattin Renate unterstützt ihn bei der Büroarbeit.                                Foto: Josef Messirek

Biolebensmittel sind sehr gefragt!

15 % der Landwirte im Bezirk sind Biobauern. Unsere Region im „Bio-Check“. BEZIRK (jm). Immer mehr Konsumenten wollen mit gutem Gewissen genießen. Bio allein ist gut, noch besser sind Biolebensmittel aus der Region. Die Bezirksblätter haben den Bezirk dem Bio-Check unterzogen und einen Biobauern besucht.Herbert Schleinzer führt seit 27 Jahren einen Biobetrieb in Unterretzbach, seine Frau Renate unterstützt ihn bei der Buchhaltung. „Ich war der erste Biolandwirt in Unterretzbach. In den ersten...

  • 14.11.17
Wirtschaft
Familiy-Business: Drei Generationen Zoubek leben die Bio-Landwirtschaft in Glinzendorf.

So bio ist der Bezirk Gänserndof

215 Biobauern bewirtschaften ganze 12.457 Hektar. Hier unsere Region im „Bio-Check". BEZIRK (up). Immer mehr Konsumenten wollen mit gutem Gewissen genießen. Bio ist gut, noch besser ist jenes aus der Region. Die Bezirksblätter haben den Bezirk dem Check unterzogen und einen Biobauern besucht. Der Glinzendorfer Biohof Adamah ist einer der ältesten seiner Art im Marchfeld. Als Seniorchef Gerhard Zoubek vor genau 20 Jahren beschloss, von konventioneller Landwirtschaft auf bio umzusteigen, wurde...

  • 13.11.17
  •  1
Lokales
Gerald Lindner in seinem Hofladen in Friedersbach. Dieser hat dienstags von 8-11 und donnerstags von 8-11 und 14-17 Uhr geöffnet.

So bio ist der Bezirk Zwettl

531 Biobauern bewirtschaften 13.993 Hektar: Unsere Region im „Bio-Check" BEZIRK ZWETTL (bs). Immer mehr Konsumenten wollen mit gutem Gewissen genießen. Bio allein ist gut, noch besser sind Biolebensmittel aus der Region. Die Bezirksblätter haben den Bezirk Zwettl dem Bio-Check unterzogen und einen Biobauern besucht. Saisonal, lokal, bio Einer der 531 Bio-Bauern im Bezirk Zwettl ist der von Irene Lüdemann und Gerald Lindner geführte Bio-Hof Lindner in Friedersbach. Der Familienbetrieb war...

  • 13.11.17
Leute
Johanna und Bernhard Kargl samt Familie bewirtschaften den Biohof Tofferl in Esternberg seit 2014.

Regionalitätspreis 2017: Alles bio – bei ihrer "Ähre"

Der Biohof Tofferl in Esternberg ist für den Regionalitätspreis nominiert. ESTERNBERG. Bio ist der Bauernhof der Familie Kargl in Wetzendorf schon seit 1987. "Von vielen belächelt, aber mit tiefster Überzeugung haben unsere Eltern auf jeglichen Einsatz von Kunstdünger und chemischen Pflanzenschutzmitteln verzichtet", berichtet Landwirtin Johanna Kargl, die den Hof 2014 zusammen mit ihrem Mann Bernhard Kargl übernommen hat. Heute leben auf dem Biohof Tofferl, der unter dem kreativen Slogan...

  • 27.07.17
Lokales
Bio-Landwirt Albert  Stöbich (re) holt sich gerne Ratschläge bei seinem Vater Josef, einem Pionier der  biologischen Landwirtschaft in der Region.
12 Bilder

„Man muss sich den Veränderungen in der Landwirtschaft stellen“

Albert Stöbich hat 2005 den „Grillnbergerhof“ in Auberg von seinen Eltern übernommen. AUBERG (hed). Herr Stöbich, Sie sind ein Pionier des biologischen Landbaus in der Region. Was hat Sie 1977 (!) zu diesem Schritt motiviert? Josef: Es war eine dreitägige Exkursion in die Schweiz und durch Deutschland, mit dem Ziel Bio-Betriebe kennenzulernen. Eigentlich bin ich nur für jemanden "eingesprungen". Ich habe dabei den Pionier für organisch-biologische Landwirtschaft Dr. Müller kennengelernt...

  • 22.09.16
  •  1
Lokales
Biobauer Günter Steinhögl (Maxbauer) mit seiner Frau Petra und den Söhnen Philipp, Thomas und dem vierjährigen Fabian.
2 Bilder

Umstellungsberatungen nehmen zu. Biolandbau ist auf der Überholspur

Die Landwirtschaftskammer meldet starke Nachfrage. Vor allem von Milchviehbetrieben. BEZIRK (ah). Der Bio-Trend ist bei vielen Konsumenten deutlich zu spüren. Rund 2169 landwirtschaftliche Betriebe gibt es im Bezirk Braunau. 250 davon bewirtschaften ihren Hof biologisch. Das entspricht einem Anteil von rund 11,5 Prozent. Immer mehr Landwirte überlegen, ganz auf Bio umzustellen. 72 Hektar Land bewirtschaften Günter und Petra Steinhögl zusammen mit ihren vier Söhnen in Altheim. Auf dem Großteil...

  • 16.02.16
Wirtschaft
Bei der Gruppenausstellung der Wirtschaftskammer empfing Franz Ernstbrunner (ganz links) die oberösterreichische Delegation. Insgesamt kamen 94 der Aussteller aus Österreich, 16 aus dem Land ob der Enns. Weiters am Bild von links: Franz Waldenberger (Obma
17 Bilder

Markt schreit nach mehr Bio-Rohstoffen

Gute Zeit für Bio: Derzeit könnte viel mehr Ware verkauft werden, lediglich die Rohstoffe fehlen. Deswegen freuen sich die Bio-Bauern über gute Preise für ihre Produkte. Paradoxerweise beginnen aber auch bei Bio die Industrialisierung und die Mechanismen des Marktes zu greifen: Immer größer werdende Strukturen stimmen viele in der Szene nachdenklich. Dieses Resümee lässt sich vom Besuch der Biofach in Nürnberg, der Welt-Leitmesse für biologische Lebensmittel, ziehen. Eine oberösterreichische...

  • 15.02.16
  •  1
Gesundheit
Im Mittelpunkt des Films "Der Bauer und sein Prinz" steht der britische Thronfolger Prinz Charles

Bio Austria zeigt "Der Bauer und sein Prinz"

Wie funktioniert Bio-Landwirtschaft? Das zeigt ein Dokumentarfilm von Bertram Verhaag, der in Krumpendorf gezeigt wird. Im Mittelpunkt: Prinz Charles. Bertram Verhaag, deutscher Regisseur und Produzent von Dokumentarfilmen, hat 2014 den Film "Der Bauer und sein Prinz" produziert. Der Dokumentarfilm wird am 23. Februar in Krumpendorf auf Initiative von "Bio Austria" gezeigt. Die Film-Inhalt: Er handelt von einem Adeligen mit einer Vision: Er will die Welt ökologisch ernähren und die...

  • 03.02.16
Leute
23 Bilder

Ein Nachmittag am Biobauernhof

Bio-Austria und die BezirksRundschau verlosten einen Schnuppertag am Biohof Seeleitner in St. Pantaleon. Bei der Hofführung erlebten die Gewinner glückliche Bioputen und interessante Naturhecken. ST. PANTALEON (ach). „21.000 Bio-Betriebe gibt es in Österreich“, war die richtige Antwort auf die Gewinnfrage. Am 14. Oktober war es so weit: die Gewinner konnten sich von den Grundsätzen und Vorteilen einer biologisch geführten Landwirtschaft überzeugen. Manuela Hager von Bio-Austria OÖ...

  • 14.10.15
  •  3
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.