.

Dienstposten

Beiträge zum Thema Dienstposten

Romans Cartoon der Woche: "Telfer Polizei voll einsatzbereit!"

TELFS/REGION. Die Einsatzbereitschaft jedes einzelnen Polizei-Beamte in Telfs ist seit langer Zeit schon mehr als beachtlich! Der Telfer PI-Kommandant Hans Ortner erklärt, Telfs solle eigentlich nach dem Dienstpostenplan 30 Polizisten haben: "Eine Belastungsstatistik der Landespolizeidirektion ergibt seit mehreren Jahren einen Sollstand von sogar 37 Polizisten. Unsere 25 Polizisten sind überlastet und müssen im Schnitt rund 50 Stunden Mehrdienstleistung pro Monat erbingen." Bericht dazu hier:...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Setzen sich gemeinsam für mehr Dienstposten in Telfs ein (vlnr): Wille Oliver, Sicherheitsgemeinderat in Telfs, Inspektionskommandant Johann Ortner, NR Hermann Gahr und Bürgermeister Christian Härting

Enorme Belastung für Polizei in Telfs – Gemeinde fordert Aufstockung auf 40 Dienstposten

Inspektionskommandant Hans Ortner zeichnet ein düsteres Bild. 25 Polizisten sind derzeit in Telfs aktiv. Viel zu wenig, wie Ortner sagt. Das weiß auch die Marktgemeinde Telfs. Immerhin werden von Telfs aus sechs Gemeinden mit über 24.000 Bürgern versorgt. „Wir fordern 40 Polizisten“, unterstreicht Bgm. Christian Härting. Eine Forderung, die von NR Hermann Gahr aufgegriffen wird. TELFS. „Es hat bereits Gespräche mit dem Landeshauptmann und dem Bundesministerium gegeben. Das Telfer...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

Polizeimangel in Oberösterreich

BRAUNAU, OÖ. Die Antwort des Innenministeriums auf eine einstimmig beschlossene Landtagsresolution ist ernüchternd: Keine Rede vom geforderten Karenzpool. Keine Zusage, die fehlenden Dienstposten an den Polizeiinspektionen nachzubesetzen. Deswegen erhöht SPÖ-Klubvorsitzender Christian Makor den Druck Richtung Bund: „Die Polizisten leisten großartige Arbeit. Weil aber hunderte Dienstposten auf den oberösterreichischen Inspektionen fehlen, müssen die vorhandenen Kräfte zahllose Überstunden...

  • Braunau
  • Lisa Penz

13 zusätzliche Lehrer für die Südweststeiermark

Da in der Steiermark durchschnittlich ein bis zwei Kinder pro Schulklasse an einer Lernschwäche in Lesen, Schreiben oder Rechnen leiden, müssen viele von ihnen außerhalb der Schule privaten Nachhilfeunterricht oder Förderstunden in Anspruch nehmen. Das führt für die steirischen Eltern zu jährlichen Kosten von rund neun Millionen Euro für Nachhilfe. Aus diesem Grund stellt Bildungslandesrat Michael Schickhofer (SPÖ) an den Pflichtschulen in der Steiermark 100 zusätzliche Lehrerdienstposten ab...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Caroline Mempör

Videos: Tag der offenen Tür

LH Hans Niessl fordert Einsparungen im Verwaltungsbereich.

LH Niessl: „Nicht im Klassenzimmer sparen!“

Sparpläne der Bildungsministerin von SPÖ und ÖVP abgelehnt EISENSTADT (uch). Die von der Bundesregierung beschlossenen Sparpläne im Bildungsbereich werden von LH Hans Niessl scharf kritisiert. „Wer in der Klasse spart, spart an der Zukunft der Schüler und Jugendlichen. Wer an der Verwaltung spart, kann die notwendigen finanziellen Mittel für einen modernen, individualisierten Unterricht zur Verfügung stellen“, meint Niessl. Niessl: 1.500 Dienstposten einsparen Konkret fordert der aktuelle...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
Der Vorsitzende der Personalvertretung der Pflichtschullehrer, Roland Wohlmuth (r.) zeigt sich von der Schulzusammenlegung nicht gerade begeistert.

Lehrer Personalvertreter nicht begeistert

SCHÄRDING (ebd). Der Vorsitzende der Personalvertretung der Pflichtschullehrer, Roland Wohlmuth, zeigt sich von der geplanten Schulzusammenlegung in der Barockstadt alles andere als begeistert. „Wir werden auf jeden Fall schauen, dass kein Dienstposten verloren geht. Einzelne Versetzungen innerhalb des Bezirkes könnten aber durchaus möglich werden, aber das wird von den Schülerzahlen für das nächste Schuljahr abhängen“, sagt der Lehrervertreter. Betroffen könnten laut Wohlmuth zwei bis drei...

  • Schärding
  • David Ebner
Radkersburg hat eines der größten Pro-Kopf-Aufkommen von Polizisten.   Foto:  Landespolizeikommando

Sicherheit im Visier: Trotz Rückgang die meisten Polizisten

Obwohl 89 Dienstposten wegfallen, hat der Bezirk Radkersburg im Schnitt die meisten Polizisten. walter.schmidbauer@aon.at "Daran wird sich auch nach Umsetzung der nun anstehenden Maßnahmen nichts ändern. Der Bezirk Radkersburg hat im Steiermark-Vergleich die meisten Polizeibeamten pro Kopf – bezogen auf die Bevölkerung“, reagierte Bezirkshauptmann Alexander Majcan auf den Vorwurf der FPÖ in einem Bericht der WOCHE, dass im Bezirk 89 Polizeidienstposten gestrichen wurden. Diese Maßnahme...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Walter Schmidbauer
FPÖ fordert für Radkersburg eine Aufstockung der Sicherheitskräfte. Foto: KK

Die Sicherheit als Zielpunkt

Nur die Hälfte der systemisierten 153 Dienstposten der Polizei im Bezirk Radkersburg seien besetzt. walter.schmiedbauer@aon.at Um die Sicherheit im Grenzbezirk Radkersburg zu gewährleisten, hat das Innenministerium 153 Polizisten vorgesehen, tatsächlich besetzt sind davon aber nur 78, also etwa die Hälfte“, verweist FPÖ-Bezirksobmann Gerhard Maier auf eine ihm vorliegende Statistik des Innenministeriums. Maier fordert die sofortige Nachbesetzung und darüber hinaus 200 zusätzliche...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Walter Schmidbauer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.