Marillen

Beiträge zum Thema Marillen

Die Charity-Aktion "Marillentraum für einen Kindertraum" soll einen Reinerlös in Höhe von 1.500 Euro erzielen. Harald Pollak, Obmann der Niederösterreichischen Wirtshauskultur, Namen v.l.n.r.: Gabriela Gebhart GF Stiftung Kindertraum, Viktoria Preiß Weinkultur Preiß, Patrick Friedrich Gasthaus Figl, Musiker und Geschichtenerzähler Jimmy Schlager, Willhelm Zelenka und Marcus Walter von der Firma Kastner Standort Krems.
2

Charity-Aktion
333 Marillengläser für den guten Zweck

Charity-Aktion: "Marillentraum für einen Kindertraum". Marillentraum für einen Kindertraum: Musiker Jimmy Schlager und Spitzenkoch Patrick Friedrich veranstalteten am Dienstag (21. Juli 2020) eine Charity-Aktion ganz im Zeichen der Traisentaler Marille. Gemeinsam mit mehr als ein Dutzend Unterstützern wurden 120 Kilogramm Marillen gepflückt und im Anschluss direkt am mobilen Kochherd am Hof der Familie Preiß in Theyern verarbeitet. Gerechnet wird mit einem Reinerlös in Höhe von rund 1.500...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Ein einzelne Marille hängt an diesem Baum in Willendorf.
6

Bezirk Krems
Wachauer Marillen sind heuer Gold wert

Frostnächte im Frühjahr und der kürzliche Hagel zerstörten 90 bis 95 Prozent der Wachauer Marille. BEZIRK KREMS (dn). Acht Frostnächte Ende März und Anfang April sowie Hagel trafen die Wachauer Obstbauern besonders hart. Enormer Ernteausfall Die Landwirte versuchten alles, heizten oder beregneten ihre Marillengärten und durchwachten die Nächte. Während man sich anfangs vorsichtig optimistisch zeigte, liegt das Ausmaß des Schadens nun vor: 90 Prozent, teilweise sogar 95 Prozent der...

  • Krems
  • Doris Necker
Anzeige
6

Selbst gemachte Marmelade
Marmeladen Traum

Daniel Neukirch produziert Selbstgemachte Marmelade!  Er hat folgende Sorten:  Kirsch  Marille Erdbeer Heidelbeer  Himmbeer  Pflaumen mit Zimt  Das Glas kostet 3,00 Euro. Die Kunden sind in ganz Österreich verstreut  Man kann die Marmelade selberabholen oder auch verschickt werden.  Hier ist der Link zur Facebook Seite:  https://www.facebook.com/neukirchdaniel/ Auf der Facebook Seite erfährt ihr immer alle Neuigkeiten.   Weitere Sorten kommen...

  • Tirol
  • Reutte
  • daniel neukirch
5

Corona Rezept
Rezept Corona Kuchen

Wieder einmal, Corona-bedingt: Wir wollen nicht außertourlich ins Geschäft hinunter, aber ein Kuchen wäre schon was Gutes. Also, was haben wir da? Eier, Topfen, Trockenfrüchte immer. Damit kann man schon etwas anfangen! Ich verquirle mit der Gabel 3 ganze Eier. Ich streue so 4 flache EL Kristallzucker hinein. Es kommt jetzt das ganze Packerl (250 g) vom mageren Bio-Topfen hinein. Es muss nicht glatt gerührt werden, es verteilt sich eh beim Backen. Vorher schon habe ich Dörrzwetschken in der...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
3 3

Oma Cilli bist du das?

Was machst du da, du sollst doch auf uns Burgenländer achten!? "Momentan habe ich wenig zu tun, viele sind bereits gesund." Das soll auch so bleiben! "Ja ist schon gut, wollte nur kurz nach den Marillen schauen." Das soll jetzt nicht deine größte Sorge sein!

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Heilgard Prinzinger
Durch Frostberegnung, wie hier in der Anlage von Thomas Reisenhofer in Nestelbach (Marktgemeinde Ilz) versuchten die Obstbauern Frostschäden abzuwenden.
5

Hartberg-Fürstenfeld
Minusgrade richteten im Obstbau große Schäden an

Die Frostnächte in der vergangenen Wochen und den letzten Tagen richteten schwere Schäden an und lassen Obstbauern in Hartberg-Fürstenfeld bangen. HARTBERG-FÜRSTENFELD. In den vergangenen Wochen war das gesamte oststeirische Obstbaugebiet von kräftigen Minustemperaturen bestimmt. Je nach Höhenlage lagen die Tiefstwerte zwischen minus drei und minus fünf Grad Celsius, vereinzelt lagen die Minustemperaturen sogar bei acht Grad Celsius. Waren in der letzten Märzwoche vor allem die Höhenlagen...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Auf manchen Flächen wurde in Kukmirn frostberegnet, um auf den Ästen einen schützenden Eispanzer entstehen zu lassen.
3

Nächte bis minus sieben Grad
Frostschäden im Kukmirner Obstbau

Mehrere aufeinander folgende Frostnächte haben in dieser Woche spürbare Schäden im Obstbaugebiet rund Kukmirn angerichtet. Vor allem die früh blühenden Marillen- und Pfirsichkulturen sind betroffen. "In manchen unserer Tallagen hatte es bis zu sieben Grad", berichtet Helene Nikles vom gleichnamigen Obstbaubetrieb. "Von der Marillenernte wird da nicht viel übrigbleiben." Frostberegnung als SchutzmaßnahmeDer Betrieb ihrer Familie war der einzige in Kukmirn, der auf einem Teil seiner Flächen...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
11 6

Warum der jetzt gar so jammert
Der Baumschnitt musste sein

Ich bin so nackt, mir wird kalt.  So ein Gejammere um die paar dürren Äste.  Dir haben sie ja keine Löcher in dein Kleid geschnitten! Das musste sein damit du im nächsten Jahr ein noch schöneres Kleid bekommst. Das sagst du nur um mich zu beruhigen und dass ich im nächsten Jahr wieder Früchte trage. Mit den Früchten lass dir Zeit, wir haben genug Marillenmarmelade. Sei nicht so hochmütig sonst trage ich nächstes Jahr nicht eine Marille. Bis nächstes Jahr ist es noch lange und alles ist...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Heilgard Prinzinger
7 5

"Was macht du denn da" fragt sich Oma Cilli
Die mache ich "kalt"

"Das ist aber ganz schön brutal!" Oma reg dich ab, ich friere sie ein und im Winter mache ich dann die köstlichen Marillenknödel daraus.  "Ach so ist das gemeint und die sind dann wie frisch die Marillen?" Ja Oma durch den Kälteschock. "Die Marille möchte ich jetzt nicht sein"

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Heilgard Prinzinger
3 3

Das hat nicht jeder
Ein besonderer Erntehelfer

"Angeblich bringt eine Eule im Garten Glück" meint eine Freundin. Ob das stimmt? Ich glaube eher sie sieht nach  wie weit wir mit der Marillenernte sind. Ein wenig Hilfe wäre schon noch nötig. Vielleicht bringt sie noch Verstärkung mit.

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Heilgard Prinzinger
Ausblick von Krustetten
4 4 5

Unser schöner Bezirk

Der Bezirk Krems hat einfach alles zu bieten, was sich das Herz wünschen kann. Sei es der Ausblick auf das Stift Göttweig, ein Spaziergang durch die Marillengärten oder einfach das Beobachten von Zieseln in den Weingärten. Es bereitet einfach pure Freude, diese Gegend seine Heimat nennen zu dürfen.

  • Krems
  • Stefan Palmeshofer
4 2

Mit den Marillen sind wir durch
Dachte ich

Steht da nicht am frühen Morgen mein "Helferlein" und entkernt Marillen? Ich dachte mit dem Marmeladekochen sind wir durch! "Nur noch drei Kilo" bettelt er weil die Marmelade heuer besonders gut schmeckt . Na gut, aber nicht mehr!!!

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Heilgard Prinzinger
2

MarillenHOCHzeit
"Kamasutra"- (M)Eingemachtes mit Verführungskunst

Fleischig, weich und duftend - die Marille geizt nicht mit ihren Reizen. Kein Wunder, dass sie die Menschheit seit Jahrtausenden betört und in Shakespears „Sommernachtstraum“ eine aphrodisierende Rolle spielt. An dem ursprünglich aus China stammenden Rosengewächs kommt derzeit fast niemand vorbei. Auch in unserer Region wachsen „Aurora“ und „ Ungarische Beste“ wie in einem Paradies. In meiner Speisekammer tanzen heuer Marillensenf "Scharfes Mariandl", geistiger"Marylin-Shot" und meine...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • uschi zezelitsch
6

Erntezeit am Bauernhof in Drassburg
Meine leidenschaftliche Landwirt-Freundin

Das waren noch Zeiten als wir vor gefühlten 50 Jahren in einer „Band“ gemeinsam „ If I had a hammer“ … gesungen haben. Heute, mitten in der Ernte-Hochsaison treffe ich meine liebe Freundin Andrea auf ihrem Bauernhof in Drassburg und sie nimmt sich Zeit, mit mir Karton um Karton mit ihren sonnengereiften Marillen zu füllen. Hühner und Katzen schauen uns dabei über die Schultern und inmitten eines wunderschönen Mischkultur-Krautackers á la Oma summen die Bienen. Ich genieße meinen Ferien-...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • uschi zezelitsch
7

Wachauer Marille
"Genussgut" hat in der Wachau wieder Saison

WACHAU. Nichts wird so sehr in den Wachauer Gemeinden erwartet wie die Marillenernte – na gut, vielleicht noch die Weinernte. Die orangefarbene Frucht der Donauregion, die Wachauer Marille, ist nun erntereif und bereit zum Genießen, egal ob in Originalform oder "bearbeitet" als Marmelade, Schnaps, Saft oder in anderen genussvollen Variationen. Vorsicht vor "Fälschungen" Doch nicht jede Marille ist eine Wachauer Marille. Die Besonderheiten der Frucht erkennt man sofort: Sie sieht nicht nur...

  • Melk
  • Daniel Butter
6 5 14

Man sieht nicht rein aber auch nicht raus
Bis auf die Rechte Seite im Paradies

Ja wie oben steht geschrieben - das stimmt. Alles ist zu gewachsen und in voller Blüte. Marillen circa 55,00kg haben wir gehabt. Ribiseln und Himbeeren schon in kleineren Mengen ;-). Paradeiser und Gurken fühlen sich wohl und gedeihen. Das nächste sind jetzt die Brombeeren die schon langsam reif werden. Rosen wurden zur guter letzt noch gedüngt. Etwas mehr zurück geschnitten. Dahlien blühen schon sehr stark. Auch die Knollen die wir über den Winter in der Mutter Erde belassen haben. Der...

  • Wien
  • Favoriten
  • Renate Blatterer
 Kirschen und Co. gibts jetzt am Wienerwaldsee bei Zeljko Dakic.

Neuer Obststand am Wienerwaldsee lockt mit frischen Früchten
Neueröffnung: Kirsche und Co. am Wienerwaldsee

TULLNERBACH. Mhhhh, köstlich! Zeljko Dakic eröffnete beim Wienerwaldsee in Tullnerbach seinen neuen Obststand. Seinen Kunden bietet er über den Sommer ganzen frisches Obst an - aktuell Marillen und Kirschen. Alles Gute wünschten Außenstellenobmann Andreas Kirnberger und Außenstellenleisterin Isabella Samstag-Kobler und ließen sich gleich ein paar herrlich süße Kirschen schmecken.

  • Purkersdorf
  • Brigitte Huber
Marillen
2 9

Marillen
Marillen reifen, Marillenzeit kommt

Die Pannonia Marillen, oder auch Kittseer Marillen werden jetzt reif - die schönste Jahreszeit für Marillenfans fängt an! Leider werden immer weniger Marillen gepflanzt und an manchen Orten in unseren Umgebung werden alte Marillenbäume in Obstgärten weckgerodet, immer weniger Leute widmen sich diesen bei uns in Wolfsthal, Kittsee und Berg den traditionellen Marillenanbau, was ich wirklich als Schade fühle, für mich sind Marillen eine der besten lokalen Obstsorten und Marillennektar und Kompott...

  • Bruck an der Leitha
  • Martin Petrik
6 5

Ich konnte nicht widerstehen
Die haben mich so angelacht! Die Marillen!!!

Ich konnte nicht anders und habe bei den Marillen im Supermarkt zugeschlagen. Ja es gibt schon welche aus Spanien. Ich habe eigentlich ein schlechtes Gewissen, denn die werden quer durch Europa gefahren, ich weiß ! Aber der Kuchen ist so was von gut, schade dass ihr ihn nicht verkosten könnt, bis ihr da seid ist er schon weg!!!!

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Heilgard Prinzinger
2 1 2

Rezept
Rezept Fruchtiger Nusskuchen

Ich verquirlte 3 ganze Eier mit 1 Becher Sauerrahm, 4 EL Kristallzucker und2 Handvoll gemahlenen Nüssen. Ich streute hinein 1 gehackten geschälten Apfel und so 10 Stück gehackte saftige getrocknete Marillen. Es kamen 3 EL Mehl dazu und 1 Kaffeelöffel Speisesoda, weil ich kein Backpulver zuhause hatte. Die klebrige dickflüssige Masse kam in eine befettete Tortenform. Ich schob diese bei 200 Grad in den Umluftofen. Nach 10 Min. reduzierte ich die Hitze auf 185 Grad und buk den Kuchen ca. 30...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
1 2

Rezept
Rezept Früchtekuchen exotisch

Ich habe folgende klein geschnittene Trockenfrüchte in Apfelkompottsaft (Rum oder Orangensaft  wäre auch möglich) für 1 Std. eingeweicht: Datteln, Goji-Beeren, Marillen, Orangenschalen. Dann habe ich den "Teig" zubereitet: 3 ganze Eier mit 2 EL Kristallzucker, 25 dag Topfen und 2 Handvoll gemahlenen Nüssen verarbeitet, 2 EL Mandelöl (oder geschmolzene Butter) dazu gegeben und dann die Früchte hinein geleert. Die Masse soll wie ein dicker Palatschinkenteig ausschauen. Man kann auch 2-3 EL Mehl...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Marillenbäume blühen in Niederneukirchen.
4

Frühling zeigt sich
Marillenblüte in Niederneukirchen

Die BezirksRundschau Enns hat Leser-Fotos von den blühenden Marillenbäumen in Niederneukirchen bekommen. NIEDERNEUKIRCHEN. BezirksRundschau-Leserin Christa Gruber konnte beim Sonntagsspaziergang in Niederneukirchen den Frühling in vollen Zügen genießen – die Marillenbäume blühen in voller Pracht. „Eine Wohltat für Körper, Geist und Seele", wie die Niederneukirchnerin berichtet.

  • Enns
  • Michael Losbichler
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.