Nachhaltigkeit

Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit

1 11

REGIONAL und NACHHALTIG
Natur von Wukits

Schon seit einigen Jahren setzt die Neuberger Imkerfamilie Robert und Gertrude Wukits auf Nachhaltigkeit und Regionalität. Sie betreiben eine Imkerei mit einer Abfindungsbrennerei und gleichzeitig auch einen Imkershop. Mit dem Imkershop sind sie für die immer mehr werdenden Imker im Südburgenland ein regionaler Nahversorger, der den Imkern lange Fahrten zu den Spezialgeschäften und damit Zeit erspart. Hier wird alles angeboten, was das Imkerherz höher schlagen lässt: Imkerwerkzeuge, Bekleidung,...

  • Bgld
  • Güssing
  • Karl Knor
Gerade in Zeiten von Corona sollte man sich außerdem mit dem heimischen Handel solidarisch zeigen und nicht bei Internetriesen bestellen. Kaufen Sie so „nahe“ wie möglich.
3 4

Unsere Erde
Nachhaltig schenken und feiern zu Weihnachten

Manche der gängigen Weihnachtsgeschenke schaden der Umwelt, der Gesundheit oder den Menschen, die sie herstellen. Aber es gibt tolle Alternativen. Weihnachten steht vor der Tür und viele von uns überlegen schon fieberhaft, was sie ihren Liebsten unter den Baum legen sollen. Das neueste iPhone, Plastikkrimskrams oder Markenkleidung? Lieber nicht, denn viele der gängigen Weihnachtsgeschenke schaden der Umwelt, der Gesundheit oder den Menschen, die sie herstellen. Weihnachtsgeschenke sollen einen...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Julia Hettegger
Sie warten am 21. Feber auf Leute, die mit defekten Elektrogeräten vorbeikommen: HTG-Geschäftsführer Martin Zloklikovits, Direktor Robert Antoni, Gewerbegymnasiums-Obmann Jürgen Grof und Schüler der Elektro- und Gebäudetechnik.
1

Vorbild "Repair Café"
Defekte Elektrogeräte in Güssing reparieren lassen

Die Haustechnik Güssing (HTG) und das Gewerbegymnasium Güssing bieten nach Vorbild von „Repair Cafés“ künftig jeden Monat einen Tag an, an den jedermann seine kaputten Elektrogeräte reparieren lassen kann. Start ist am Freitag, dem 21. Feber von 13.00 bis 17.00 Uhr im HTG-Hauptquartier in der Wiener Straße. Dabei sind zwei Elektriker der HTG sowie Schüler des Gewerbegymnasiums. Arbeitszeit wird keine verrechnet, lediglich das Material zum Selbstkostenpreis. Repariert wird nur während der Dauer...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
1

Umweltschutz und Nachhaltigkeit
Wachstücher für die Neuberger Kinder

Die Supermärkte machen es vor: Sie bieten ihren Kunden an den Kassen keine Plastiktüten mehr an. Trotzdem wird immer noch zu viel Plastik produziert, benutzt und weggeworfen, oft mangels Alternativen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Frischhaltefolie. Wer Plastik vermeiden will, kann ganz einfach auf Frischhaltefolie verzichten. Mit selbst gemachten Wachstüchern lassen sich Lebensmittel ebenso gut verpacken. Zur Uromas Zeiten gab es bereits diese Wachstücher. Die Imkerfamilie Gertrude und...

  • Bgld
  • Güssing
  • Karl Knor
Acht Toyota Mirai für das IOC. v.l.n.r.: Marie Sallois-Dembreville, Director for Sustainability des IOC, Matt Harrison, Executive Vice President, Sales bei Toyota Motor Europe, Timo Lumme, Managing Director der IOC Television and Marketing Services und Christian Künstler, Managing Director bei Toyota Schweiz

IOC fährt ab auf Toyota Mirai

Toyota hat kürzlich dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) acht Toyota Mirai Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge übergeben – ein wichtiger Bestandteil des nachhaltigen Mobilitätsplans des IOC. Toyota war schon 2015 erster Mobilitätspartner der Olympischen Bewegung und arbeitet nun weiterhin mit zuküntigen Organisatoren der Olympischen Spiele, einschließlich Tokio 2020, zusammen. Das Ziel ist nachhaltige Mobilität für die Spiele. Eigene WasserstofftankstelleUm das Tanken der Fahrzeuge zu...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Ihre Arbeitsergebnisse präsentierten die Vertreter der Landwirtschaftsschulen Güssing (Burgenland), Szekszárd (Ungarn) und Križevci (Kroatien) gemeinsam.
2

Generalthema: Nachhaltigkeit auf dem Land
Landwirtschaftsschulen aus Güssing, Ungarn, Kroatien kooperieren

GÜSSING. Nachhaltigkeit im ländlichen Raum prägte als Thema die über zwei Jahre währende Zusammenarbeit der Landwirtschaftlichen Fachschulen Güssing (Burgenland), Szekszárd (Ungarn) und Križevci (Kroatien). "Ziel war es, in allen drei Ländern Beiträge zur Befriedigung der Primärbedürfnisse durch nachhaltige Bewirtschaftung zu sammeln", erklärte der Güssinger Schuldirektor Gerhard Müllner anlässlich des Abschlusses des Projekts, das aus dem EU-Bildungsprogramm ERASMUS gefördert wurde. Im...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Der Güssinger Nudelproduzent Joachim Wolf setzt zunehmend auf Papierverpackungen.

Güssinger Öko-Pionier
Wolf-Nudeln in Papier verpackt

Nudelproduzent Wolf aus Güssing leistet Beitrag im Kampf gegen Plastikplage. WIEN/GÜSSING. Großer Medienauftritt des Güssinger Nudelproduzenten Joachim Wolf im Palais Ferstel in Wien. Der Anlass: Der Öko-Pionier präsentierte den nächsten Schritt, um nachhaltig zu produzieren. Papier statt PlastikNachdem er im Jahr 2010 mittels einer Biogasanlage den anfallenden Hühnermist für die Gewinnung von Wärme und Strom verwendet – und dafür auch den Energy Globe Award 2013 erhielt – setzt er nun bei...

  • Bgld
  • Güssing
  • Christian Uchann
"Vorübergehendes" Aus für Mehrweg: In den grünen Ein-Liter-Glasflaschen ist Güssinger Mineralwasser nicht mehr erhältlich.
1

Güssinger Mineralwasser nur noch in Plastik-Einweg

"Vorübergehende" Maßnahme - Auch Werksverkauf und Selbstabfüllung in Sulz werden eingestellt Güssinger Mineralwasser gibt es nur noch in Einweg-Plastikflaschen. Das Unternehmen hat den Verkauf der Ein-Liter-Mehrwegglasflaschen samt der dazugehörigen Mehrwegkisten beendet. "Vorübergehend", wie Geschäftsführer Stefan Lehrmeyer betont. Er plant für 2019 die Einführung einer neuen Mehrweg-Glasflasche zu 0,75 Liter. Dafür sei aber eine technische Anpassung der Abfüllanlagen notwendig. Bei den alten,...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Ein Informationstag machte den hohen Grad der Eigenversorgung anschaulich.
9

Güssing: Diese Schule versorgt sich selbst

Landwirtschaftsschule bei Lebensmitteln und Energie praktisch autark Für die österreichweiten "Aktionstage Nachhaltigkeit" hätte man kaum ein besseres Beispiel finden können als die Landwirtschaftliche Fachschule Güssing. Sie versorgt sich mit Lebensmitteln, Tierfutter und Energie mittlerweile fast vollständig selbst. Ausbildungsbetrieb als SchlüsselDer Lehrbetrieb, in dem die Schüler ihr bäuerliches Handwerk lernen, erstreckt sich über 30 Hektar Bio-Grünland, 46 Hektar Bio-Ackerland und 12...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits

Bio-Aktionstag am 8. Juni in der Landwirtschaftsschule Güssing

"Kurz und gut" lautet der Titel eines Aktionstages in der Landwirtschaftlichen Fachschule am Freitag, dem 8. Juni. Er soll veranschaulichen, wie Lebensmittel auf möglichst kurzem Weg vom Produzenten zum Konsumenten kommen. Der Lehrbetrieb der Schule wurde vor einigen Jahren auf biologische Wirtschaftsweise umgestellt. Mit den hier erzeugten Lebensmitteln werden die Schulküche und das angeschlossene Internat versorgt. Dazu gehören Rindfleisch, Schweinefleisch, Schaffleisch, Milch, Honig, Eier,...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
2

Regionalitätspreis 2018 – Jetzt bewerben!

Die BEZIRKSBLÄTTER BURGENLAND vergeben heuer zum neunten Mal den Regionalitätspreis. Mit dem Regionalitätspreis werden Unternehmen, Vereine, Projekte und Initiativen vor den Vorhang geholt, die maßgeblich dazu beitragen, die Lebensqualität in den Regionen zu steigern. Gesucht werden Unternehmen bzw. Institutionen, die heimische Arbeitsplätze sichern, die Lebensqualität in den Bezirken erhöhen und dadurch einen besonderen Stellenwert in ihrer Region einnehmen. Bewerben können sich Betriebe aus...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Bezirksblätter Burgenland
1 1 9

Meinungsvielfalt beim ersten ZEITGEIST-Nachhaltigkeitsforum

Am Donnerstag, dem 5. Oktober 2017, fand im Gasthaus Kracher in Neusiedl bei Güssing das erste ZEITGEIST-Nachhaltigkeitsforum statt. Bereits während der Vorstellungsrunde zeichnete sich ab, dass Menschen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen und Interessen anwesend waren. Entsprechend ergab sich ein Vielklang und kein Einklang. Der Sinn und Zweck des Forums wurde jedenfalls erfüllt, denn es wurde eifrig debattiert und zeigten sich mögliche künftige Synergieeffekte. Neo-Neubergerin Gerlinde...

  • Bgld
  • Güssing
  • Lygia Simetzberger
2

Neues Nachhaltigkeitsforum erörtert regionale Möglichkeiten

Das neue ZEITGEIST Nachhaltigkeitsforum findet am Donnerstag, dem 5. Oktober 2017, zum ersten Mal statt. In ländlicher Abgeschiedenheit sollen in Ruhe die vielfältigen Möglichkeiten erörtert werden, wie man sich regional nützlich betätigen kann. Unabhängigkeit, Nachhaltigkeit und Ganzheitlichkeit sind Prinzipien des jungen Forums, das von der Stegersbacher Nachhaltlgkeitsakademie ("Ort des Respekts 2016") initiiert wurde. Über den Tellerrand Bei dieser Veranstaltung der Stegersbacher...

  • Bgld
  • Güssing
  • Lygia Simetzberger
Für den preiskrönten Blumenschmuck auf dem Stinatzer Dorfplatz ist der Verschönerungsverein verantwortlich.
2

Stinatz/Ollersdorf: Lob für Blumenschmuck und Nachhaltigkeit

Beim burgenländischen Landesblumenschmuckwettbewerb ging der Sieg in der Kategorie "Schönster Dorfplatz und Ortskern" im Bezirk Güssing an Stinatz. Für den Blumenschmuck auf dem Dorfplatz ist der Verschönerungsverein verantwortlich. Der Landes-Sonderpreis in der Kategorie „Nachhaltiges Dorf“ ging an Ollersdorf für seine Bemühungen im Naturschutz und bei der Nutzung erneuerbarer Energieträger.

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
11

Ein Luxemburger bringt wertvolle Erfahrungen mit nach Österreich

Die beliebten monatlichen Stammtische der Stegersbacher Nachhaltigkeitsakademie werden nach längerer Pause seit Jänner 2017 fortgesetzt. Beim Februar-Stammtisch am 9.2.2017 berichtete Michel Heftrich von seinen Berufserfahrungen in Luxemburg, aber auch darüber, was ihn momentan beseelt. Vom Metalldreher zum Leiter eines Hauses der Begegnung Neo-Güttenbacher Michael Heftrich wuchs in einem luxemburgischen Dorf auf und wendete sich nach seiner Meisterprüfung als Metalldreher dem Beruf eines...

  • Bgld
  • Güssing
  • Lygia Simetzberger

E-Mobil: Das nächste Auto wird ein Stromer

Wird die Ankaufsförderung der E-Mobilität zu Drehmoment verhelfen? Diese E-Autos sind am Start. Ö (smw). Knapp fünf Millionen Autos stehen in den Garagen der Österreicher. Die Neuzulassungen stiegen zuletzt um 6,8 Prozent auf fast 330.000. Am aktuellen Pkw-Bestand von 4,8 Millionen haben Elektroautos einen sehr geringen Anteil. Pkw: 0,2 Prozent elektrisch Die E-Neuzulassungen stiegen zwar rapide, aber auf sehr niedrigem Niveau. 2015 waren es 1.677 E-Autos, 2017 wurden 3.826 Elektro-Pkw neu...

  • Motor & Mobilität
Margit Hajszan (Mitte) und Helene Jautz (2. von links) nahmen von Heinz Zitz, Astrid Eisenkopf und Erwin Deutsch (von links) den Preis entgegen.
1

Nachhaltigkeitspreis für Neue Mittelschule St. Michael

Selbstgemachte Lebensmittel als fächerübergreifender Schul-Schwerpunkt "Selbst gemacht schmeckt's am besten" - So lautete der Titel des mehrmonatigen Unterrichtsprojekts, mit dem die Neue Mittelschule St. Michael einen der sechs heurigen Nachhaltigkeitspreise für burgenländische Schulen einheimste. Die Aktion soll Schüler zur nachhaltigen Gestaltung des Schulalltags und Schulumfelds motivieren, sagten Umweltlandesrätin Astrid Eisenkopf und Landesschulratspräsident Heinz Josef Zitz bei der...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Upcycling: Basis für den Jutedämmstoff sind ausgediente Kaffeebohnen- und Kakaotransportsäcke.
2 3

Dämmen mit dem Kaffeebohnensack

Der Jutesack ist das Symbol der Ökos schlechthin. Nun finden alte, gebrauchte Jutesäcke eine neue Verwendung: als Öko-Dämmstoff. ÖSTERREICH. Die Produktpalette nachhaltiger Dämmstoffe ist gewachsen. Aus ausgedienten Kaffeebohnensäcken wird Jute-Dämmstoff, der in verschiedenen Bereichen wie in der Dach- und Außenfassadendämmung einsetzbar ist. "Jute-Dämmstoff hat hervorragende Dämmeigenschaften und ist zu 100 Prozent biologisch abbaubar", sagt der Dämmstoffexperte Sören Eikemeier von der TU Wien...

  • Linda Osusky
Die besten Eindrücke vom Naturpark Raab lassen sich bei geführten Kanutouren (Bild) und Wanderungen sammeln.
4

Aktionstage im Zeichen der Nachhaltigkeit

Fast geräuschlos gleiten die Paddel in den Fluss. Nur das Wasser gluckst leise. Das Zirpen von Insekten ist zu hören, ab und zu der krächzende Ruf eines Graureihers. Wie im Urwald schließen dichte Baum- und Strauchreihen das Ufer ab. Ein Eisvogel flitzt über die Wasseroberfläche. Natur-Eindrücke Solche Eindrücke prägen sich ein, wenn man eine Kanutour auf der Raab im Bezirk Jennersdorf unternimmt. "Wir sind richtiggehend in die Natur eingetaucht", schwärmt Familie Rossi aus Tirol, nachdem sie...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Plakat
3

Aktions- und Kulturtag 2016 - Nachhaltigkeit in Kunst und Kultur

Projektvorstellungen und ein dichtes Kulturprogramm bei Gia Simetzberger in Neusiedl bei Güssing Am Freitag, dem 3. Juni 2016, findet heuer erstmals ein Aktionstag der unabhängigen Nachhaltigkeitsakademie Kristallquelle statt, in Zusammenarbeit mit dem Lebensministerium und der burgenländischen Stelle für Nachhaltigkeitskoordination. Gastgeberin ist die Künstlerin Gia Simetzberger. Sie verknüpft diese Veranstaltung mit ihrem Tag der offenen Ateliertür 2016 und zwei Sonderausstellungen ("NAWARO...

  • Bgld
  • Güssing
  • Lygia Simetzberger
Fisch steht am Karfreitag in Österreich traditionell am Speiseplan.
8 10 2

Karfreitagsmenü: So erkennen Sie nachhaltig gefangenen Fisch

Mit heimischem Fisch und Produkten mit MSC- und ASC-Siegel steht einem nachhaltigen Karfreitagsmenü nichts im Weg. ÖSTERREICH. 90 Prozent der Meere sind laut WWF bis an die Grenzen befischt. 40 Prozent der weltweit gefangenen Meerestiere werfen die Fischer als Beifang tot oder sterbend ins Meer zurück. Mit der richtigen Wahl beim Fischkauf lindern Konsumenten nicht nur Tierleid, sie sichern nachfolgenden Generationen auch Meere mit gesunden Fischbeständen. Nachhaltiger Fisch im Supermarkt...

  • Sabine Miesgang
1 5

„Aus alt mach neu“ – Projekt der HLW Ecole Güssing

Am 27. Mai 2014 findet im Rahmen des Projektes „Nachhaltigkeit: Know It – Do It – Live It“ im Künstlerdorf Neumarkt an der Raab ein Workshop statt. Schülerinnen und Schüler des 3. Jahrganges der Ecole Güssing werden unter Anleitung von Günter Temmel am Projekt arbeiten. Hergestellt werden Acrylbilder und Taschen, die aus gebrauchten Materialien (z. B. alte Kaffeekapseln, Orangennetzen und Verpackungen) angefertigt werden. Die Werkstücke sollen im Herbst in einer großen Präsentation der...

  • Bgld
  • Güssing
  • HLW Ecole Güssing
alte Materialien für neuen Schmuck
1 2

Nachhaltigkeit: Know It - Do It - Live It!

Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sind Schlagworte, hinter denen sich wichtige Fragen über unser Leben in der Zukunft verbergen. Diese Fragen stellen die Schülerinnen und Schüler der HLW-ECOLE-Güssing in den Mittelpunkt eines Projektes, das vor zwei Monaten begonnen wurde und im Herbst abgeschlossen werden soll. Mit dem Projekt wollen sie einen Beitrag zur Bewusstmachung der Bedeutung dieses Themas leisten. So sollen die Jugendlichen mit dem Begriff „Nachhaltigkeit“ vertraut gemacht werden....

  • Bgld
  • Güssing
  • HLW Ecole Güssing
Wachstumskritiker Niko Paech von der Universität Oldenburg (2.v.r.) mit den Grünen Matthias Köchl, Gerhard Schumacher, Sabine Jungwirth, Dagmar Tutschek und Harald Schenner (von links)

"Wachstum ist verantwortungslos"

"Nachhaltiges Wachstum ist Legende" - so lautete eine der Kernthesen des deutschen Wirtschaftswissenschafters Niko Paech bei einer Podiumsdiskussion in Stegersbach, die von den burgenländischen Grünen veranstaltet wurde. "Wer heute noch Wachstum fordert, verhält sich verantwortungslos", so Paech. Die Ressourcen dafür seien nicht verfügbar. Mit dem materiellen Wachstum hätten auch die gesellschaftlichen Ungleichheiten und Flächenverbrauch zugenommen. Paech plädierte für Mäßigung, Bescheidenheit,...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.