regionaler Handel

Beiträge zum Thema regionaler Handel

Auch im kleinen Raimundhof, einer Seitengasse der bekannten Mariahilfer Straße, befinden sich sehenswerte Geschäfte und Lokale.

Mariahilf
Einkaufsguide soll regionalen Handel unterstützen

Online-Einkaufsguide soll regionale Geschäfte und Lokale in Mariahilf sichtbarer machen. MARIAHILF. Neben 3.2000 Menschen, die im 6. Wiener Gemeindebezirk wohnen, kommen täglich noch zahlreiche Besucher um ihrer Arbeit nachzugehen. All diese Menschen nutzen Mariahilf auch um ihre Einkäufe zu tätigen – egal ob Lebensmittel, Alltags- oder Luxusgegenstände. Trotz des Coronavirus ist es vielen Menschen ein Anliegen, ihre Waren regional zu kaufen. Doch oftmals fehlt einfach der Zugang. Wo ist welche...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Larissa Reisenbauer
Pakete können ganz einfach bei der My Flex Box abgeholt und zurück geschickt werden.
2

My Flex Box
Kontaktlose Abholung in der Aspern Seestadt

Im Parkhaus "Seehub", nahe der U2-Endstation Seestadt, finden Bewohner die "My Flex Box". DONAUSTADT. "My Flex Box" ist ein smartes Locker-System. Seit Neuestem gibt es davon eines in der Seestadt. Das System ermöglicht den Händlern eine kontaktlose Zustellung per Abholung. Bis Jahresende können diese in der Seestadt kostenlos genutzt werden. Nicht nur Zustellungen, sondern auch Rücksendungen sind somit rund um die Uhr und zugleich kontaktlos möglich. Das ermöglicht für regionale Händler eine...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
Adventskranz Lieferservice
4

Ja zu Salzburg
Regionaler Adventkranz per Mausklick - Advendtkranz to come home

Regionale Fachhandel auch im Lockdown zwei weiterhin aktiv. Der Adventskranz wird bis zur Haustüre geliefert. Tischkultur auch online bestellbar. Wirtschaftskammer stärkt der heimischen Wirtschaft den Rücken GOLLING/KUCHL. Einen Adventskranz-to-come -home gibt es jetzt bei Blumen Niebauer in Kuchl und in Golling. "Eigentlich ist es ein Zustellservice den wir bieten", sagt Claudia Wittner, die  Juniorchefin von Blumen Niebauer, die mit ihrer Mutter jeweils ein Ladenlokal in Kuchl und Golling...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Martin Schöndorfer stadtNAH

Nahversorgung ist unersetzlich
Der nutzlose Ehemann

Mein bevorzugter Kaufmann betreibt keinen Supermarkt, sondern eine an die Höhe der Zeit herangewachsene Gemischtwarenhandlung. Ich bin gerne Stammkunde und ich mag es, daß mir fast alle Leute des Teams durch ihre Stimmlagen vertraut sind. Ich finde da immer auch regionale Produkte und wenn die Arbeitssituation es zuläßt, geht sich allerweil ein kleiner Plausch mit dem Boss aus. Gregor Mörath ist für mich ein erstaunliches Beispiel der Gelassenheit durch alle schwierigen Zeiten, wie sie seine...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
3

Am 10. Mai ist Muttertag
Geschenketipps des Braunauer Handels

Hier ist für jede „beste Mama der Welt“ das Passende dabei. BRAUNAU (ebba). Am Sonntag ist Muttertag. Eine kleine Feier im Kreise unserer Lieben ist zum Glück wieder möglich, nachdem die Ausgangsbeschränkungen gelockert wurden. Jetzt, wo auch sämtliche Händler wieder geöffnet haben, bietet sich die Gelegenheit, den regionalen Handel mit dem Geschenkekauf zu unterstützen. Die BezirksRundschau hat sich unter den Braunauer Händlern umgehört und dabei einige Tipps für das optimale...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Machen Onlineshops bald virtuell begehbar: Johannes Tilg, Patrick Skalitzky (im iPad) und Michael Venier vom Landecker Start-up VirtRegio.
3

Landecker Start-up
VirtRegio macht Onlineshops bald virtuell begehbar

BEZIRK LANDECK. Das innovative Start-up VirtRegio aus dem Bezirk Landeck, ermöglicht regionalen Betrieben einen 3D-Zwilling des eigenen Geschäfts ins Internet zu bringen und ohne Vorkenntnisse einen Onlineshop zu eröffnen. Durch einen Scan des Verkaufsraums wird dieser virtualisiert. Virtuelles Onlineshopping ist das Einkaufen der Zukunft Johannes Tilg aus Landeck, Michael Venier aus Schönwies und Patrick Skalitzky aus Perchtoldsdorf, Niederösterreich sind die Gründer von VirtRegio, des ersten...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
„Das påck må“: Die Landesräte Martin Gruber (rechts) und Sebastian Schuschnig stärken in Zeiten der Corona-Krise den Handel mit regionalen Produkten.

Das påck må
Kärntner Google fürs Einkaufen

Die Online-Plattform „Das påck må“ ist eine Erfolgsgeschichte in der Corona-Krise. Mittlerweile sind genau 2.746 Kärntner Betriebe registriert. KÄRNTEN. Die Initiative „Das påck må“ und die gleichnamige Plattform (siehe „Zur Sache“ unten) ist ein leidenschaftlicher Appell, Einkäufe bei regionalen Produzenten und Händlern zu erledigen. Die Plattform ist nun seit einem Monat online. Die Bilanz: 2.746 Kärntner Betriebe sind registriert – Tendenz weiterhin steigend. Hohe Zugriffszahlen „Die nach...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Michael Kowal
Lokale Einkaufswährungen wie der "Brückenzehner" in Braunau-Simbach werden auch gerne als Geschenk genutzt.
6

Lokalwährungen im Bezirk Braunau
Region mit Talern und Zehnern stärken

Statt Online-Shopping: Regionalwährungen sollen die Kaufkraft im Bezirk Braunau halten. BEZIRK BRAUNAU (ebba). Um den lokalen Handel zu „pushen“, wurden in einigen Gemeinden eigene Einkaufsmünzen oder -scheine in Umlauf gebracht. In Braunau wird mit dem „Brückenzehner“ bezahlt. Aber nicht nur in Braunau. Denn die Regionalwährung gilt grenzübergreifend auch für Simbach im benachbarten Bayern. In rund 100 Mitgliedsbetrieben von „Shopping in Braunau“ und der Werbegemeinschaft Simbach können die...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
TIP-Kirta in Gleisdorf
1 3

Kirtage fördern regionalen Handel

Heimische Betriebe profitieren von den Kirtagen in der Region. Der Onlinehandel boomt. Zahlreiche, zumeist internationale Händler verkaufen ihre Waren im Internet und verdrängen damit regionale Einzelhändler. Laut einer Studie der WKO hat sich die Zahl der Online-Shopper in den letzten zehn Jahren verdoppelt. Auch für heimische Einzelhändler wird ein Internetauftritt beinahe unumgänglich. Um dem Trend etwas entgegenzusetzen, machen Gemeinden zunehmend auf die regionalen Betriebe aufmerksam und...

  • Stmk
  • Weiz
  • Martina Rosenberger
4

Lokaler Handel für Weihnachtsgeschäft gerüstet

BRAUNAU, MATTIGHOFEN (ebba). Der regionale Handel im Bezirk Braunau ist für den Ansturm an den bevorstehenden vier Einkaufswochenenden im Advent gerüstet. „Die wirtschaftliche Lage ist gut, Arbeitsplätze sind vorhanden. Sprich, die Leute haben Geld, das sie ausgeben können. Wir gehen daher optimistisch in die Weihnachtszeit“, sagt Elektroland-Mattighofen-Geschäftsführer Friedrich Werdecker. Regional einzukaufen gewinne weiter an Bedeutung. „Weil die Leute durch das Zusperren von Geschäften im...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Gute Aussichten: Regionaler Handel ist für kommendes Jahr recht positiv gestimmt.

Der Rieder Handel strahlt

Service ist gefragt – Geschäftsleute sind mit den Umsätzen rund um Weihnachten sehr zufrieden. RIED. Das Weihnachtsgeschäft 2017 lief auch für den Rieder Handel hervorragend. Teilweise konnte das zweistellige Umsatzwachstum aus dem Vorjahr noch einmal gesteigert werden. Zumindest ein leichtes Plus wurde eingefahren. Strategien zum Erfolg Christoph Zauner, Kräutermax, freut sich über einen zweistelligen Zuwachs beim Weihnachtsgeschäft. Die letzte Woche vor Weihnachten brachte der Drogerie den...

  • BezirksRundschau Ried
Anzeige
Einkaufen im Internet bietet Vorteile, aber auch Gefahren und Risiken

Geschenkekauf im Internet – praktisch, aber tückisch

Bereits jeder zweite Konsument kauft Geschenke für Weihnachten im Internet. Die Vorteile liegen auf der Hand: Das Angebot ist groß, man kann von der Couch aus einkaufen und das rund um die Uhr. Doch das Internet ist auch ein Tummelplatz für Betrüger. Sie bieten Markenware zum Schnäppchenpreis an. Bezahlt wird im Voraus. Geliefert wird nicht. Den Betroffenen bleibt nur die Anzeige bei der Polizei. Doch wie können sich Konsumenten vor Betrügern schützen? Der Blick auf das Impressum sollte Routine...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Hannes Gsellmann

Heimischer Handel ist im Vorteil

Einkaufen vor Ort bietet Rechtssicherheit für Konsumenten und stärkt die Region. "Wirklich praktisch" finden viele Menschen Online-Shopping – gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit, wenn der Stresspegel steigt und ein einfacher Mausklick das schnelle Geschenk verspricht. Doch daheim einzukaufen hat Vorteile. Vor Ort Einkaufen ist sicherer Die Arbeiterkammer etwa rät Konsumenten grundsätzlich dazu, vor Ort im Geschäft einzukaufen. Die Ware kann auf diese Weise gründlich besichtigt werden und man...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Caroline Mempör
1

3 Fragen an: Manfred Kainz

Manfred Kainz ist Obmann der Wirtschaftskammer-Regionalstelle Deutschlandsberg. Kaufen Sie in der Region ein? In der Region einzukaufen, gehört zu meinen obersten Prinzipien. Allerdings bevorzuge ich bei Lebensmitteln die Produkte der einzelnen Erzeuger und kaufe keine Eigenmarken der Handelsketten. Was schätzen Sie am Einkaufen daheim besonders? Fairness und eine gute, persönliche Beratung. Was werden Sie in nächster Zeit kaufen? Ein Auto.

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Caroline Mempör
Einkaufen daheim als WOCHE-Kampagne: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nahe liegt.

Einkaufen daheim, wo sonst?

Die WOCHE lädt zum Einkaufen in der Region und stärkt damit Betriebe und Arbeitsplätze. BEZIRK LEOBEN. Die Tasche sieht verboten gut aus, ist um 20 Prozent reduziert und mit einem Klick im virtuellen Einkaufskorb. Bei der Lieferung dann die böse Überraschung: Was optisch online gut ausgesehen hat, kann qualitativ minderwertig und schlecht verarbeitet sein. Niedrige Preise können oft nur durch Billigproduktion im Ausland angeboten werden. Denn auch online bezahlt man für gute Qualität eben...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.