Uns ist es ein Anliegen, das enorme Engagement, das viele Menschen aufbringen, um unseren Alltag und Leben zu bereichern, zu verbessern oder einfach angenehmer zu machen, ins Licht zu stellen. Daher suchen wir Initiativen, die durch ihr besonderes Engagement zur Lebensqualität vor Ort beitragen. Finden Sie hier alle Projekte, Institutionen und Betriebe, die dazu beitragen, die Lebensqualität in den Regionen zu steigern.

Regioprojekte

Beiträge zum Thema Regioprojekte

Reisen
27 Bilder

AVITA Resort: Wellness und Sport

Das AVITA Resort feierte 2015 das 20-jährige Bestehen der Therme. Im Jubiläumsjahr gab es zudem den Burgenländischen Regionalitätspreis. BAD TATZMANNSDORF. Das AVITA Resort ist ein Musterbeispiel für einen Leitbetrieb aus der Region für die Region! Vor 20 Jahren aus der Kraft regionaler Investoren entstanden, ist das Unternehmen mittlerweile einer der erfolgreichsten touristischen Leitbetriebe des Burgenlandes und hat sich österreichweit zu einer Top-Wohlfühladresse etabliert. 20 Jahre...

  • 29.12.15
Lokales
2 Bilder

Dank KAMA raus aus der Untätigkeit

KAMA ermöglicht es Asylwerbern, Kurse zu halten. Dafür gab es den Regionalitätspreis 2015 in der Kategorie Vereine. „Bei KAMA kannst du von Asylsuchenden etwas lernen“, so Josef Hader. In drei neuen Spots wirbt der Kabarettist für das Angebot des Vereins aus Linz. Seit rund eineinhalb Jahren schafft KAMA Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen, die trotz eines Arbeitsverbots, das ihnen in Österreich auferlegt wird, nicht untätig auf den Ausgang ihres Asylverfahrens warten wollen. Asylwerber...

  • 28.10.15
Wirtschaft
Thomas Weinberger (li.) mit Gastkoch Franz Harthaller vom Fischerwirt Ernsthofen.
2 Bilder

"Achten auf Regionalität"

BMW Group Werk Steyr gewinnt mit Gastrokonzept Regionalitätspreis in der Kategorie Industrie. STEYR. Nach dem Motto „Regional. Saisonal. Kulinarisch genial.“ holte das BMW Group Werk Steyr, gemeinsam mit der Initiative GenussRegion Österreich, von Februar bis Juli kulinarische Schätze in das Werk in Steyr. Neben hochwertigen Produkten wurden die Tore auch für Gastköche aus sechs ausgewählten GenussRegionen geöffnet. "Wir haben diese Aktion bereits im Vorjahr mit Gastköchen aus der Region...

  • 21.10.15
Lokales

Den Regionaliätspreis bei "Bezirksblätter nachgefragt" erleben

SALZBURG (mek). Die neue Ausgabe von "Bezirksblätter nachgefragt" steht ganz im Zeichen des heurigen Regionaliätspreises. Zu sehen gibt es neben spannenden Bilder der Preisverleihung auch Interviews mit den Gewinnern. Zu Wort kommen unter anderem Vertreter der Politik, Bezirksblätter-Geschäftsführer Michael Kretz und viele weitere interessante Persönlichkeiten. "Bezirksblätter nachgefragt" ab heute 18.30 Uhr im Programm von RTS! Online zum Nachschauen hier: Bezirksblätter...

  • 15.10.15
  •  2
Lokales

Ein Marsch eigens für die Bezirksblätter

SALZBURG (pl). Am 7. Oktober fand im Wifi Salzburg die Verleihung des Regionalitätspreis der Bezirksblätter statt. Im Zuge dessen konnte die Trachtemusikkapelle Wagrain den "Bezirksblätter Marsch" uraufführen. Die TMK Wagrain wurde von unseren Lesern und Leserinnen übrigens zur beliebtesten Blasmusikkapelle Salzburgs gewählt. Komponiert wurde der Marsch von Christian Berchthaler.

  • 14.10.15
Lokales
2 Bilder

Im Zeichen der Regionalität

SALZBURG (pl). Die Gewinner stehen fest: Am 7. Oktober wurden die Siegerprojekte mit dem Regionalitätspreis der Bezirksblätter Salzburg ausgezeichnet. Aus rund 60 eingereichten Projekten konnten sich am Ende elf Bewerber bei der Jury durchsetzen. Bei der mittlerweile sechsten Preisverleihung bekamen sie das "Herz aus Salz", gestaltet von Künstler Jörg Wascher, überreicht. Michael Kretz, Geschäftsführer der Bezirksblätter Salzburg, ist glücklich über die gelungene Veranstaltung: "Ich wurde jetzt...

  • 14.10.15
Lokales

Regionalitätspreis Thema bei TV-Talk

SALZBURG (pl). Auf die Zuseher warten interessante Gespräche mit den Preisträgern, aber auch Künstler Jörg Wascher, der die Preis-Skulptur kreierte, und Komponist Christian Berchthaler, der den Bezirksblätter-Marsch komponierte. "Ich freue mich auf die Regionalitätspreis-Sonderausgabe von ‚Bezirksblätter nachgefragt’. Es ist die erste, die ich moderieren darf", so Bezirksblätter-Redakteurin Melanie Kogler.

  • 13.10.15
Lokales

"Einen schönen guten Abend wünsche ich"

Moderatorin Melanie Kogler begrüßte ihre Gäste bei "Bezirksblätter Nachgefragt" auf der Couch. SALZBURG (pl). In der kommenden Ausgabe der Sendung "Bezirksblätter Nachgefragt" dreht sich alles um den diesjährigen Regionalitätspreis der Bezirksblätter Salzburg, aufgezeichnet direkt vor Ort im Wifi Salzburg am Abend der Preisverleihung. Rund 200 Gäste bejubelten die insgesamt elf Preisträger, welche mit dem "Herz aus Salz" ausgezeichnet wurden. Um mehr über die einzelnen Preisträger und deren...

  • 13.10.15
Lokales
3 Bilder

Ein Herz aus Salz

Wir waren bei dem Künstler und Gestalter des "Herz aus Salz" Jörg Wascher vor Ort. SALZBURG (pl). "Denkt man an Salzburg, so kommt man sehr schnell auf das Salz. Es ist das Herz der Region und dient der Skulptur als natürlicher Werkstoff", sagt Künstler Jörg Wascher. Er gestaltet seit 2013 den Preis für den Regionalitätspreis. Und weil das Salzherz etwas besonders Kostbares ist, gab Wascher ihm einen schützenden Metallkäfig. „Zusammen mit dem Holzsockel funktioniert es als Skulptur, und man...

  • 13.10.15
Lokales
Das ist Anna Mair, sie ist in Bramberg beim Bauernhof "Boaleiten" daheim.

Vorgestellt: Unsere kleine Titelheldin aus Bramberg

PINZGAU. Für unsere dieswöchigen 40 Sonderseiten unter dem Titel "Die besten Initiativen für Salzburgs Regionen", in denen sich alles um den diesjährigen Regionalitäspreis der Salzburger Bezirksblätter dreht, haben wir im Vorfeld ein passendes Titelfoto gesucht. Die Voraussetzungen: Auf dem Bild sollte zumindest ein Mensch zu sehen sein, es sollte den Pinzgau repräsentieren und es sollte bisher noch nicht veröffentlicht worden sein. Bauernherbsteröffnung in Bramberg In unserem...

  • 13.10.15
  •  4
Wirtschaft
14 Bilder

Was der Hype um regionale Produkte den Regionen bringt

Jährlich werden in Österreich Agrarflächen in der Gesamtgröße der Stadt Salzburg verbaut Mehr als die Hälfte der Konsumenten (55 Prozent) greifen bei einem Fünftel ihres Wocheneinkaufs (21 Prozent) zu regionalen Lebensmitteln. Und: Zwischen 80 und 90 Prozent würden einen möglicherweise weniger qualitätsvollen Apfel aus der Region einem Apfel erster Qualität aus Übersee vorziehen. Das berichtete Wirtschaftsforscher und -berater Adrian Kirste aus München bei einer Tagung des Instituts der...

  • 13.10.15
Lokales
Schnitzer Justin Rasser

Ein ganzer Ort als Hobby-Werkstatt

RAURIS. Eine kreative Ader braucht man wohl auf jeden Fall, wenn man Hexen für einen Perchtenumzug gestalten soll. Auch auf das richtige Holz legt Justin Rasser viel Wert. In seiner Werkstatt mitten im Ortszentrum von Rauris entstanden die wichtigen Gestalten nach alten Vorlagen. Auch die einzigartige Schweinemaske stammt aus seiner Hand. Die Felle und Kleidungsstücke wurden alle im Dorf zusammengetragen. Fast jeder im Ort war in irgendeiner Weise daran beteiligt, dass die historischen Figuren...

  • 12.10.15
Lokales
Talkrunde mit BB-GF Michael Kretz, LH Wilfried Haslauer und BB-Chefredakteurin Stefanie Schenker.

"Jede Region hat ihr ganz eigenes Profil"

Mit dem Regionalitätspreis wird die Stärke der Regionen vor den Vorhang geholt. SALZBURG (lg). Zum bereits sechsten Mal vergaben die Bezirksblätter Salzburg gemeinsam mit den Hauptpartnern ORF und Raiffeisen den Regionalitätspreis. In einer Talkrunde zu Beginn der Veranstaltung mit LH Wilfried Haslauer, Bezirksblätter-Salzburg (BB) Geschäftsführer Michael Kretz und Bezirksblätter-Salzburg-Chefredakteurin Stefanie Schenker wurde die Stärke Salzburgs und die Wichtigkeit des Faktors Regionalität...

  • 09.10.15
Leute
Barbara Machreich (Leaderregion Nationalpark Hohe Tauern), Bgm. Erich Czerny (Krimml), BB-GF Michael Kretz. Narzissenprinzessin Marie, Bgm. Hans Warter (Piesendorf), GF Georgia Winkler-Pletzer (Leaderregion NPHT)
12 Bilder

Salzburger Regionalitätspreis: Das sind die Preisträger 2015

Elf Preise und viele strahlende Gesichter gab es am Abend der Regionalitätspreisverleihung. Über die begehrte Auszeichnung durften sich zehn Salzburger Initiativen und ein innovativer Jungunternehmer freuen. In der Kategorie Kunst, Kultur, Brauchtum wurde der Trachtenverein Rauris dafür ausgezeichnet, dass sie in Rauris nach über 100 Jahren den Brauch des Perchtenumzugs wieder einführten. Obmann Karl Granegger stolz: „Der ganze Ort war in das Projekt involviert. Wir freuen uns sehr, dass wir...

  • 08.10.15
Leute
22 Bilder

"Es ist der einzig wahre und ein absolut geiler Marsch!"

Gemeint ist der "Bezirksblätter Salzburg Marsch"! SALZBURG (pjw). "Der 'Bezirksblätter Salzburg Marsch' ist ein absolut geiler Marsch", jubelte Walter Schätzl. Er ist der Kapellmeister der beliebtesten Blasmusikkapelle des Landes Salzburg: und das ist die Trachtenmusikkapelle Wagrain. Diese hat den "Bezirksblätter Salzburg Marsch", den Christian Berchthaler von der Bürgermusik Tamsweg komponiert hat, bei der Regionalitätspreisverleihung im WIFI Salzburg uraufgeführt. Als Anerkennung für diese...

  • 08.10.15
  •  4
Leute
255 Bilder

Der Salzburger Regionalitätspreis 2015 in Bildern

Zum sechsten Mal haben die Bezirksblätter Salzburg am Mittwoch den Salzburger Regionalitätspreis verliehen. Im Wifi wurden engagierte Salzburger und ihre Projekte in zehn Kategorien und im Rahmen eines Sonderpreises ausgezeichnet. Hier sind die Bilder von der Preisverleihung. Alle Fotos: Franz Neumayr Lesen Sie auch Ein Abend ganz im Zeichen der Salzburger Videobeitrag Im Zeichen der Regionalität

  • 08.10.15
Lokales
Auf eine gute Zusammenarbeit: Franz Pospischil (Marketingleiter Raiffeisen), LH Wilfried Haslauer und BB-GF Michael Kretz.
14 Bilder

Ein Abend ganz im Zeichen der Salzburger

Mit der Verleihung des Regionalitätspreises wurde ein starkes Zeichen für die Vielfalt Salzburgs gesetzt. SALZBURG (lg). Ein Abend ganz im Zeichen der Regionalität: die Bezirksblätter Salzburg luden ins Salzburger Wifi zur Regionalitätspreisverleihung, bei der engagierte Salzburger und ihre Projekte ausgezeichnet wurden. Die Jury mit der ehemaligen Landesrätin und Ärztin Maria Haidinger, ORF-Chefredakteur Gerd Schneider und der langjährige WK-Präsident Wolfgang Gmachl zog ein positives Resümee:...

  • 08.10.15
  •  1
Lokales

Regionalitätspreis: Preisträger der Kategorie "Wirtschaft&Dienstleistung" wollen internen Wanderpokal einführen

Siegfried Fink, der mit seiner Firma SonnenMoor den Preis für "Wirtschaft und Dienstleistung" erhielt, hatte nicht mit einer Auszeichnung gerechnet. "Eine Nominierung allein heißt ja nicht, dass man gewinnt", weiß er und lobte den würdigen Rahmen der Veranstaltung. "Wir haben uns beim Buffet kräftig gestärkt, damit wir den schweren Pokal auch nach Hause tragen können", sagten die Ausgezeichneten. Erstmals könnte der Regionalitätspreis auch als Wanderpokal dienen: "Jeder unserer Mitarbeiter darf...

  • 08.10.15
Leute

Regionalitätspreis 2015: Der Sonderpreis ging an den "Mann mit Schirm"

SALZBURG. Einen Preis zu gewinnen, ohne sich dafür beworben zu haben, ist etwas ganz Besonders - so geschehen gestern Abend bei der Regionalitätspreisverleihung der Salzburger Bezirksblätter. Diese Auszeichnung wird in insgesamt zehn Kategorien vergeben, die elfte ist eben dieser Sonderpreis, den der 27-jährige Student und Erfinder Kilian Becker aus Salzburg gewonnen hat. Der junge Mann hat seine ebenso geniale wie praktische Idee umgesetzt: Ein Regenschirm, der am Griff zusätzlich als...

  • 08.10.15
  •  1
Lokales
4 Bilder

Regionalitätspreis: Gewinner der Kategorie Tourismus&Gastronomie sind stolz auf gemeinsames Großprojekt

Die Preisträger in der Kategorie Tourismus & Gastronomie aus dem Flachgau freuten sich über die Auszeichnung ihres Gemeinschaftsprojekts. "Mit 14 teilnehmenden Orten ist es da und dort ein Kraftakt. Deshalb freut es uns besonders, dass wir nun gemeinsam den Preis entgegennehmen durften", sagt Manuela Bacher. Sie durfte mit dem Projekt "Kräuterleben" heuer auch schon den Zipfer-Tourismuspreis entgegennehmen. Bei so vielen Beteiligten stellte sich auch die Frage, wo der Pokal seinen Platz...

  • 08.10.15
  •  1
  •  1
Leute
3 Bilder

Live-Berichterstattung – ein Novum bei der Regionalitätspreisverleihung!

SALZBURG (pjw). Bei der gestrigen Regionalitätspreisverleihung berichteten die Bezirksblätter Salzburg live aus dem WIFI Salzburg. Auf www.meinbezirk.at/salzburg sowie via Facebook konnte die Preisverleihung aus aller Welt mitverfolgt werden. Und auch in den Bezirksblätter-Print-Ausgaben bzw. im Stadtblatt, die am 14./15. Oktober 2015 erscheinen, werden sich die Bezirksblätter Salzburg dem Großereignis "Regionalitätspreis 2015" in großem Umfang widmen.

  • 08.10.15
Lokales
2 Bilder

Von Kräutergarten zu Kräutergarten

SEEHAM (mek). Die verschiedenen Kräutergärten können am besten mit dem Fahrrad erkundet und besichtigt werden. Dafür wurde eine eigene Radtour zusammengestellt und auf der Rad- und Wanderkarte der Region eingezeichnet. Auf bereits bestehenden Radwegen können Radfahrer so die Gärten von 13 Seenlandgemeinden besuchen. Optional können auch kürzere Touren gefahren werden. Das war der Abend für die Gewinner der Kategorie Tourismus & Gastronomie

  • 08.10.15
Lokales
2 Bilder

So verschieden wie die Gemeinden selbst

SEEHAM (mek). In jeder Gemeinde des Seenlandes ist ein öffentlicher Kräutergarten entstanden. "Dieser wird von der Gemeinde selbst gestaltet und gepflegt", weiß Seenland Tourismus-Geschäftsführerin Manuela Bacher. Die Gärten sind in Kooperationen umgestzt worden. An der Gestaltung haben sich unter anderem das Salzburger Bildungswerk, Seniorenheime, Gärtnereien und ehrenamtliche Helfer betei- ligt. Für die Kleinen gibt es ein spannendes Kräuterwichtel-Kinderquiz. Das war der Abend für die...

  • 08.10.15
Lokales
3 Bilder

Mit allen Sinnen Kräuter erleben

Kräuterleben – ein Projekt von 14 Gemeinden, bei dem sich alles um das Thema Kräuter aus der Region dreht. SEEHAM (mek). Zwölf Salzburger Gemeinden und zwei aus Oberösterreich haben sich zusammengeschlossen und gemeinsam das Projekt "Kräuterleben" entwickelt. Die Entwicklung dauerte rund eineinhalb Jahre. Das Projekt, das heuer bereits zum zweiten Mal stattfindet, soll neben den Touristen auch die Einheimischen ansprechen. "Wir wollten ein Projekt machen, das für ein breites Publikum...

  • 08.10.15
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.