Verhalten

Beiträge zum Thema Verhalten

Wie soll es mit unserem Verkehr weitergehen, Ihre Hilfe und Meinung ist gefragt.

Unsere Erde
Wir wollen wissen wie sich die Salzburger fortbewegen

Die Bezirksblätter beschäftigen sich im November mit dem Thema Neue Mobilität, dabei interessiert uns auch die Meinung unserer Leser. Helfen Sie uns zu verstehen welche Ansätze an neuer und/oder umweltfreundlicher Mobilität für sie interessant sind. SALZBURG. Wer oder was bewegt die Salzburger? Eine Frage die als Basis zu dem Thema neue Mobilität entscheidend ist. Öffentlicher Verkehr ist beispielsweise in der Stadt eine Selbstverständlichkeit, doch in ländlicheren Gegenden sind Wege mit Bus...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
1

Starting a CaRe-volution! - für eine gesunde Zukunft
Wer richtig fürsorgt, hat mehr Zukunft! - ein Paradigmenwechsel

"Wer richtig vorsorgt, hat mehr vom Alter", Wer richtig vorsorgt, profitiert zweifach", "Wer mit Aktien vorsorgt, hat am Ende mehr", "Wer vorsorgt und plant, erntet reichlich", das sind die ersten Suchmaschinen-Vorschläge bei "Vorsorge". Vorsorge hat meist mit Eigentum, Kapital zu tun. Bei der Eingabe von dem Wort "Fürsorge" wird Wundversorgung und verschiedenes rund um Pflege vorgeschlagen. Das Wort wird meist mit körperlichen Beschwerden oder Abhängigkeiten im Zusammenhang...

  • Korneuburg
  • Alexandra Reis
Die Großarler Feuerwehr hat den Hochwasserschutz entlang der Großarler Ache errichtet und die Radwege vorsorglich gesperrt.
5

Starkregen
Pegelstand hat an der Salzach die Warngrenze erreicht

UPDATE: Die Pegelstände gehen geringfügig zurück, dennoch ist weiterhin Vorsicht geboten. In Werfen hat der Pegelstand die Warngrenze wieder unterschritten. Unverändert ist die Situation an der Großarler und Gasteiner Ache. Der Starkregen lässt derzeit die Pegelstände der Salzburger Flüsse steigen, im Pongau sind vor allem die Salzach, die Großarler Ache und die Gasteiner Ache betroffen. Bisher sind die Messpunkt bei Wallnerau und in Werfen an der Warngrenze gewesen. PONGAU. Nach der...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
1

Durch richtiges Verhalten kann man solche Verletzungen einfach vermeiden!
Schon wieder: Kuh verletzte in Tirol Wanderin auf einer Alm

Wichtig: Deutsche Touristen sollen sich an die Regeln als Wanderer auf der Alm halten! Wer sich nicht daran hält und von einer Kuh verletzt wird, sollte die Krankenhauskosten selber zahlen müssen. Warum soll der Bauer dafür aufkommen? Sehe ich nicht ein. Manche Bauern haben ihre Almen schon zurecht für Touristen gesperrt, weil sie nichts riskieren wollen. Kinder auf Kälber zu setzen, sollte für Wanderer ein Tabu sein! Die Kuh verteidigt in so einem Fall die Kälber und geht auf die Wanderer...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Reinhard Möstl
1

Willhaben User Verhalten
Probleme mit Usern auf Willhaben

Guten Tag werte Leserschaft, es ist immer öfters der Fall, das im Online-Privathandel suspekte Fälle auftreten, diese liegen aber nicht an den Entwicklern und Hostern der Seite sondern an den privaten Verkäufern und Käufern. Dieser Artikel dient der Aufklärung und Bewusstmachung von Userverhalten auf Online Privathandel-Portalen und den Konsumverhalten der heutigen Gesellschaft. Es ist schon oft vorgekommen, dass Kunden Fehler an gekauften Produkten erkannten, aber auch Fehlverhalten...

  • Kopen L

Neunkirchen
Stadtbücherei öffnet ab 3. Juni

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Entlehnungen waren in der Stadtbücherei am Stiergraben bereits seit Anfang April wieder per Bestellung möglich, aber ab Mittwoch, den 3. Juni kann man wieder direkt in der Stadtbücherei nach neuer Lektüre suchen. Im Zuge der Maßnahmen zu COVID-19 wird der Parteienverkehr zunächst eingeschränkt und unter Einhaltung von diversen Vorgaben möglich sein. Die Öffnungszeiten Mittwoch von 15.00 bis 18.30 Uhr Donnerstag von 8.30 bis 12.30 Uhr und Freitag 8.30 bis 12.30...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Semmering
Wanderer an Schulter verletzt: Hubschrauberbergung

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein Wanderer aus dem Bezirk Neunkirchen stürzte derart unglücklich, dass er sich an einer Schulter verletzte. Der Mann wurde mittels Rettungshubschrauber ins nächste Krankenhaus eingeliefert. Gerhard Postl von der Alpinpolizei appelliert an die Berg-Touristen, im Vorfeld einer Wanderung Touren-Informationen zu recherchieren, zum anderen die Wetterlage zu prüfen und eine bergtaugliche Ausrüstung zu verwenden.

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Finden Sie einen toten Wildhasen benachrichtigen Sie bitte den örtlichen Tierarzt.

Hasenpest im Pongau
Zweiter Fall von Tularämie in Pongauer Gemeinden

Bereits Ende März wurde in der Gemeinde Werfen ein toter Hase aufgefunden, der an der Wildkrankheit Tularämie verstorben war. Jetzt meldet auch Altenmarkt einen infizierten Wildhasen. ALTENMARKT, WERFEN. Tularämie oder Hasenpest ist eine auf den Menschen übertragbare Wildtierkrankheit, die meist Wildhasen, aber auch andere Nagetiere befällt. In den beiden Gemeinden Werfen und Altenmarkt wurde im Abstand von einem Monat jeweils ein Fall bekannt. Es handelte sich immer um Hasen, die tot...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Kinder sollen ihre eigenen Erfahrungen machen, so Physiotherapeut Gernot Schweizer. Und sich so viel wie möglich bewegen, auch schon als Kleinkind.
2

Schwerpunkt Gesundheit
"Eltern bewegt euch mit und vor euren Kindern"

Kinder sollen Erfahrungen selber machen. Erfahren, wie es ist zu stürzen, sagt der Physiotherapeut und Fitnesstrainer Gernot Schweizer aus Salzburg. Sie sollen ihre natürliche Neugierde befriedigen und alles aufsaugen können, was um sie herum geschieht. Bewegung in der Kindheit hat auch einige Auswirkungen auf das spätere Erwachsenenleben. SALZBURG. Bewegung ist zu einem Fremdwort in der heutigen Gesellschaft geworden – auch bereits vor der aktuellen Coronakrise, in der diese bis auf...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Diözese Innsbruck: Die meisten Kirchen werden während des Tages geöffnet bleiben um Gläubigen das stille und persönliche Gebet zu ermöglichen.

Gedanken
Zahlreiche Angebote in der Diözese Innsbruck in der Krisenzeit

INNSBRUCK (dibk). Kirchen als Orte der Hoffnung. Seit Montag sind die öffentliche Gottesdienste und Veranstaltungen der Diözese Innsbruck ausgesetzt. Die meisten Kirchen werden jedoch bewusst während des Tages geöffnet bleiben. Die Diözese Innsbruck stimmt sich in allen Bereichen permanent mit den Behörden ab. Appell des BischofsBischof Hermann Glettler richtet sich in einem Schreiben direkt an die Gläubigen: „Die vorläufige Aussetzung der öffentlich zugänglichen Gottesdienste bedeutet...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann

Schutzmaßnahmen
Wie man sich am besten vor dem Corona-Virus schützt

Wie kann man sich und seine Mitmenschen am besten vor dem Corona-Virus schützen. Hier sind die wichtigsten Maßnahmen zusammengefasst.  Wie kann man sich vor einer Virus-Infektion – zum Beispiel Grippe-Viren - und damit auch vor dem Corona-Virus schützen?Beim Husten und Niesen sollte man Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch beziehungsweise mit der Armbeuge verdecken. Die Hände sollten nach Kontakt mit Oberflächen im öffentlichen Bereich (zum Beispiel Griffe von Einkaufswägen oder...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Ojan Assadian

Neunkirchen
So ist der Bezirk für Corona gewappnet

Wie drastisch ist Corona wirklich? Der Infektionsexperte und ärztliche Direktor des Landesklinikums Neunkirchen, Univ.-Prof. Dr. Ojan Assadian, klärt auf. BEZIRKSBLÄTTER: Wann ist die Wahrscheinlichkeit groß, mit Corona infiziert zu sein? OJAN ASSADIAN: Wenn Sie sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben und Fieber, Husten und/oder Atembeschwerden entwickeln. Das derzeitige Risikogebiet umfasst mit heutigem Tag China sowie die beiden italienischen Provinzen...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Gewalt in den eigenen vier Wänden: die Polizei musste bis 16. Jänner bereits 15 Mal einschreiten.
1 1 2

Bezirk Neunkirchen
Hiebe für die Geliebten – Update: Weitere Gewalt-Exzesse in Beziehungen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. 2020 ist noch jung. Umso bedenklicher ist die Zahl an Wegweisungen wegen Gewaltexzessen zuhause. Eben noch waren es 15 Fälle in 16 Tagen. Doch das Bezirkspolizeikommando musste bis zum Wochenende noch 3x einschreiten. BEZIRK. Ein trauriger Trend punkto Gewalt in Beziehungen dürfte sich fortsetzen. Bezirkspolizeikommandant Johann Neumüller, gleichzeitig Landestrainer für Gewalt in der Privattsphäre: "Wir hatten in den ersten 16 Jänner-Tagen 15 Wegweisungen. Im Vorjahr...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
1 1

Kommentar
Ängste und das richtige Verhalten

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Polizei ist derzeit vielerorts mit einem Phänomen konfrontiert: Berichte über (fremde) Männer, die Kinder ansprechen, häufen sich. Auch vor der Neunkirchner Mühlfeld-Volksschule soll ein Erwachsener ein Mädchen angesprochen haben. Die Reaktion der Stadtgemeinde Neunkirchen: es wird verstärkt Streife vor der Schule gefahren. Mehr dazu hier. Der Vorfall wurde nach Auskunft der Landespolizeidirektion NÖ nicht zur Anzeige gebracht. Wie? Was? War die Absicht des...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
E-Scooter in Innsbruck. Wie ist Ihre Meinung?

Umfrage
E-Scooter in Innsbruck - UMFRAGE

Seit Frühjahr 2019 sind die E-Scooter auf Leihbasis ein Thema in Innsbruck. Rund 300 E-Scooter sind auf den Innsbrucker Straßen zu finden. Jetzt möchte ein weiterer Anbieter das Angebot erweitern. Die Stadtblatt-Redaktion möchte Ihre Meinung dazu wissen. Ihre generelle Meinung zum Thema E-Scooter in Innsbruck: Ihre Meinung zum Fahrverhalten der E-ScooterInnen: Danke für Ihre Teilnahme.

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Der Gebirgsvereinssteig: bei Nässe werden die Felsen tückisch und am Stahlseil rutscht man ab. Damit wird der Steig brandgefährlich.
2

Verantwortungslos
Klettersteiggeher wagten sich bei herannahendem Gewitter in "Blitzableiter"

BEZIRK NEUNKIRCHEN. An die Vernunft der Bergfreunde appelliert die Bergrettung in Gestalt von Martin Gurdet, Landeseinsatzleiter der Bergrettung NÖ/Wien und Mitglied der Ortsstelle Grünbach. Dass dieses Quäntchen Menschenverstand manchen fehlt, davon zeugt so mancher Einsatz der den Bergrettern unterkommt. Ein Beispiel liefert ein Einsatz an der Hohen Wand. Nach einem Gewitter über Rax und Schneeberg erreichte die Bergretter der Hilferuf von vier Klettersteiggehern, die das Gewitter im...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die Bezirksblätter Tirol informiert über das richtige Verhalten beim Stau.
2

Bezirksblätter Tirol Service
Richtiges Verhalten im Stau

In der Theorie ist das richtige Verhalten im Stau kein Problem, in der Praxis tauchen aber immer wieder Fragen auf. Wir haben mit der Rechtsanwältin Dr. Julia Konzett aus Innsbruck die wichtigsten Fragen besprochen und informieren auch über das Strafausmaß. Was muss ich tun, wenn sich ein Stau bildet?Bei Stau ist verpflichtend eine Rettungsgasse zu bilden; dies gilt auch dann, wenn ich mich einem Stau nähere und die bereits stehenden Fahrzeuge noch keine Rettungsgasse gebildet haben. Sollte...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
LK-Präsident Josef Hechenberger, Verein Sicheres Tirol-Präsident Karl Mark und LH-Stv. Josef Geisler präsentierten mit Kindern der VS Arzl das neue Heft „Kuh und du!“
2

Was ist das richtige Verhalten auf der Alm?
Kinderbuch zum Almausflug - "Kuh und du!"

TIROL. Nachdem es immer wieder zu Vorfällen zwischen Menschen und Weidevieh auf den Almen kam, gab es schon einige Projekte, die vorbeugend wirken sollten. Dazu gehört nun auch das neue Kinderbuch des Landes, des Vereins Sicheres Tirol und der Landwirtschaftskammer Tirol, das SchülerInnen das richtige Verhalten auf einer Alm näher bringen soll.  "Kuh und du!"Die Broschüre für SchülerInnen der Volksschulen mit dem Titel "Kuh und du!", soll die Kinder über die Sommerferien begleiten. Die...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
1 8

Verhaltensregeln für Almbesucher
Das gute Miteinander auf Österreichs Almen und Weiden

Die Almen und Weiden sind Natur pur, geschätzte Urlaubsziele und wichtige Wirtschaftsräume in einem. Die Bauern in der Region leisten einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Almwirtschaft, denn sie pflegen die schönen Naturlandschaften und wahren mit dem Almauftrieb von Weidevieh eine jahrhundertealte Tradition. Österreichs Almen und Weiden prägen unsere Kulturlandschaft, stehen für regionale Lebensmittel, natürliche Vielfalt und sind ein wichtiger Teil des Tourismus. Almwirtschaft mit...

  • Stmk
  • Weiz
  • Elina Anna Posch
Gottfried Diwold, Abteilung Land- und Forstwirtschaft, und Agrarlandesrat Max Hiegelsberger (v. l.) präsentieren die neue Wolfsbroschüre.

Land OÖ
Was tun, wenn man einem Wolf gegenüber steht

Der Wolf ist zurück in Oberösterreich. Eine Broschüre des Landes OÖ zeigt Verhaltensregeln, für ein Zusammentreffen mit dem Wolf. OÖ. Das Land OÖ veröffentlichte eine neue Broschüre zum Verhalten bei Wolfssichtungen und -rissen. „An oberster Stelle steht der Schutz der Menschen, das Infoblatt gibt Auskunft, was bei einer Wolfssichtung zu tun ist“, betont Agrarlandesrat Max Hiegelsberger. Derzeit seien laut Gottfried Diwold, Abteilung Land- und Forstwirtschaft des Landes OÖ, drei Wolfsrudel...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
Wer krank ist, kann meist selbst nichts dafür, sollte aber unverzüglich seinem Arbeitgeber Bescheid sagen.

Arbeiterkammer OÖ
Krankensstand ist nicht gleich Kündigungsschutz

Wer erkrankt ist, sollte seinem Dienstgeber bescheid sagen und den Arzt aufsuchen. OÖ. Der Krankenstand ist kein Kündigungsschutz, ein Grund, warum vermutlich viele Arbeitnehmer auch dann zur Arbeit kommen, wenn sie sich im Bett auskurieren sollten. Wer krank ist, kann meist selbst nichts dafür, jedoch gibt es einige Dinge, die es zu beachten gilt. Krankschreiben lassen Erkrankte Arbeitnehmer sollten unverzüglich ihrem Arbeitgeber Bescheid sagen. Zudem sind ein Besuch beim Arzt und die...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger

Kommentar
Der beste Freund und seine Herrchen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Für viele Menschen entspricht der Hund dem gängigen Klischee "bester Freund des Menschen". Er darf bei keinem Urlaub fehlen, bereichert die Tage der Familien mit seinem freundlichen Wesen und man kann ihm fast nichts krumm nehmen. Leider hat ein Hund einen gehörigen Nachteil: er produziert Kot. Und es liegt an dem Hundehalter, die Hinterlassenschaften seines Vierbeiners aufzulesen und zu entsorgen, wie es sich gehört. In der Neunkirchner Triester-Straße funktioniert das mehr...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.