Verhalten

Beiträge zum Thema Verhalten

Lokales
E-Scooter in Innsbruck. Wie ist Ihre Meinung?

Umfrage
E-Scooter in Innsbruck - UMFRAGE

Seit Frühjahr 2019 sind die E-Scooter auf Leihbasis ein Thema in Innsbruck. Rund 300 E-Scooter sind auf den Innsbrucker Straßen zu finden. Jetzt möchte ein weiterer Anbieter das Angebot erweitern. Die Stadtblatt-Redaktion möchte Ihre Meinung dazu wissen. Ihre generelle Meinung zum Thema E-Scooter in Innsbruck: Ihre Meinung zum Fahrverhalten der E-ScooterInnen: Danke für Ihre Teilnahme.

  • 10.09.19
Lokales
Der Gebirgsvereinssteig: bei Nässe werden die Felsen tückisch und am Stahlseil rutscht man ab. Damit wird der Steig brandgefährlich.
2 Bilder

Verantwortungslos
Klettersteiggeher wagten sich bei herannahendem Gewitter in "Blitzableiter"

BEZIRK NEUNKIRCHEN. An die Vernunft der Bergfreunde appelliert die Bergrettung in Gestalt von Martin Gurdet, Landeseinsatzleiter der Bergrettung NÖ/Wien und Mitglied der Ortsstelle Grünbach. Dass dieses Quäntchen Menschenverstand manchen fehlt, davon zeugt so mancher Einsatz der den Bergrettern unterkommt. Ein Beispiel liefert ein Einsatz an der Hohen Wand. Nach einem Gewitter über Rax und Schneeberg erreichte die Bergretter der Hilferuf von vier Klettersteiggehern, die das Gewitter im...

  • 07.08.19
Motor & Mobilität
Die Bezirksblätter Tirol informiert über das richtige Verhalten beim Stau.
2 Bilder

Bezirksblätter Tirol Service
Richtiges Verhalten im Stau

In der Theorie ist das richtige Verhalten im Stau kein Problem, in der Praxis tauchen aber immer wieder Fragen auf. Wir haben mit der Rechtsanwältin Dr. Julia Konzett aus Innsbruck die wichtigsten Fragen besprochen und informieren auch über das Strafausmaß. Was muss ich tun, wenn sich ein Stau bildet?Bei Stau ist verpflichtend eine Rettungsgasse zu bilden; dies gilt auch dann, wenn ich mich einem Stau nähere und die bereits stehenden Fahrzeuge noch keine Rettungsgasse gebildet haben. Sollte...

  • 22.07.19
Lokales
LK-Präsident Josef Hechenberger, Verein Sicheres Tirol-Präsident Karl Mark und LH-Stv. Josef Geisler präsentierten mit Kindern der VS Arzl das neue Heft „Kuh und du!“
2 Bilder

Was ist das richtige Verhalten auf der Alm?
Kinderbuch zum Almausflug - "Kuh und du!"

TIROL. Nachdem es immer wieder zu Vorfällen zwischen Menschen und Weidevieh auf den Almen kam, gab es schon einige Projekte, die vorbeugend wirken sollten. Dazu gehört nun auch das neue Kinderbuch des Landes, des Vereins Sicheres Tirol und der Landwirtschaftskammer Tirol, das SchülerInnen das richtige Verhalten auf einer Alm näher bringen soll.  "Kuh und du!"Die Broschüre für SchülerInnen der Volksschulen mit dem Titel "Kuh und du!", soll die Kinder über die Sommerferien begleiten. Die...

  • 27.06.19
Lokales
8 Bilder

Verhaltensregeln für Almbesucher
Das gute Miteinander auf Österreichs Almen und Weiden

Die Almen und Weiden sind Natur pur, geschätzte Urlaubsziele und wichtige Wirtschaftsräume in einem. Die Bauern in der Region leisten einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Almwirtschaft, denn sie pflegen die schönen Naturlandschaften und wahren mit dem Almauftrieb von Weidevieh eine jahrhundertealte Tradition. Österreichs Almen und Weiden prägen unsere Kulturlandschaft, stehen für regionale Lebensmittel, natürliche Vielfalt und sind ein wichtiger Teil des Tourismus. Almwirtschaft mit...

  • 07.06.19
  •  1
Politik
Gottfried Diwold, Abteilung Land- und Forstwirtschaft, und Agrarlandesrat Max Hiegelsberger (v. l.) präsentieren die neue Wolfsbroschüre.

Land OÖ
Was tun, wenn man einem Wolf gegenüber steht

Der Wolf ist zurück in Oberösterreich. Eine Broschüre des Landes OÖ zeigt Verhaltensregeln, für ein Zusammentreffen mit dem Wolf. OÖ. Das Land OÖ veröffentlichte eine neue Broschüre zum Verhalten bei Wolfssichtungen und -rissen. „An oberster Stelle steht der Schutz der Menschen, das Infoblatt gibt Auskunft, was bei einer Wolfssichtung zu tun ist“, betont Agrarlandesrat Max Hiegelsberger. Derzeit seien laut Gottfried Diwold, Abteilung Land- und Forstwirtschaft des Landes OÖ, drei Wolfsrudel...

  • 01.05.19
Wirtschaft
Wer krank ist, kann meist selbst nichts dafür, sollte aber unverzüglich seinem Arbeitgeber Bescheid sagen.

Arbeiterkammer OÖ
Krankensstand ist nicht gleich Kündigungsschutz

Wer erkrankt ist, sollte seinem Dienstgeber bescheid sagen und den Arzt aufsuchen. OÖ. Der Krankenstand ist kein Kündigungsschutz, ein Grund, warum vermutlich viele Arbeitnehmer auch dann zur Arbeit kommen, wenn sie sich im Bett auskurieren sollten. Wer krank ist, kann meist selbst nichts dafür, jedoch gibt es einige Dinge, die es zu beachten gilt. Krankschreiben lassen Erkrankte Arbeitnehmer sollten unverzüglich ihrem Arbeitgeber Bescheid sagen. Zudem sind ein Besuch beim Arzt und die...

  • 24.04.19
Lokales

Kommentar
Der beste Freund und seine Herrchen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Für viele Menschen entspricht der Hund dem gängigen Klischee "bester Freund des Menschen". Er darf bei keinem Urlaub fehlen, bereichert die Tage der Familien mit seinem freundlichen Wesen und man kann ihm fast nichts krumm nehmen. Leider hat ein Hund einen gehörigen Nachteil: er produziert Kot. Und es liegt an dem Hundehalter, die Hinterlassenschaften seines Vierbeiners aufzulesen und zu entsorgen, wie es sich gehört. In der Neunkirchner Triester-Straße funktioniert das mehr...

  • 20.02.19
Motor & Mobilität
<f>Achtung, Wildwechsel: </f>Die meisten Unfälle gibt es in der Zeit von 5 bis 7 Uhr sowie von 20 bis 23 Uhr.

1.853 Unfälle mit Rehwild: Bezirk Amstetten führt NÖ-Statistik an

2017 passierten niederösterreichweit die meisten Unfälle mit Rehwild im Bezirk Amstetten. BEZIRK AMSTETTEN. Wildtiere sind im Herbst sehr aktiv, entsprechend steigt gerade die Gefahr von Wildunfällen. "Trifft man mit 50 km/h auf einen 20 kg schweren Rehbock, wirkt eine halbe Tonne auf Fahrzeug und Fahrer, bei 100 km/h beträgt die Aufprallwucht zwei Tonnen", erklärt Gerhard Prantner, ÖAMTC-Stützpunktleiter in Amstetten. Die größte Gefahr droht Autofahrern jedoch durch riskante Ausweichmanöver....

  • 29.10.18
Lokales
Besonders in der Zeit des Schulstarts möchte die Polizei Eltern und Kinder für das richtige Verhalten im Straßenverkehr sensibilisieren
2 Bilder

In wenigen Tagen beginnt das neue Schuljahr – ein sicherer Schulweg gehört dazu!

Die Polizei setzt eine Reihe von Maßnahmen zur Reduktion der Schulwegunfälle Wenn in wenigen Tagen in vielen Tiroler Pflichtschulen das neue Schuljahr beginnt, geht es der Tiroler Polizei wieder vorrangig um die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg. Durch Aufklärung, Präsenz und Kontrolle soll erreicht werden, dass die Kinder möglichst unfallfrei zur Schule bzw zum Kindergarten und von dort wieder sicher nach Hause kommen. Immer wieder Unfälle 2017 ereigneten sich in Tirol 292 Unfälle mit...

  • 29.08.18
Freizeit
3 Bilder

"Weidetiere auf den Almen": Naturfreunde geben Tipps

Unfälle mit Kühen auf einer gemütlichen Almwanderung können vermieden werden! Zum Beispiel, wenn man sich den neuen Folder der Naturfreunde Österreich durchliest: "Weidetiere auf Almen". Die Naturfreunde geben wichtige Tipps und stellen den Folder kostenlos zum Download oder zum Bestellen zur Verfügung. TIROL. Viele Wanderer wissen nicht, dass die Almregionen heutzutage besonders landwirtschaftliche genutzt werden und Kulturlandschaften mit vielfältigen Funktionen sind. So trifft man auf den...

  • 20.07.18
Lokales
Bitte nicht. Auch wenn man sich unbeobachtet fühlt, sollten Hunde an der Leine geführt werden. Das gilt besonders in Schonzeiten.
2 Bilder

Der "Wald-Knigge" Was gehört sich und was nicht im Wald?

Die WOCHE klärt auf: Was ist wann und wo im Wald erlaubt oder gar verboten? BEZIRK VILLACH (lexe, aw). Wie man sich im Wald, auf Wiese und Alm benimmt, sollte Naturfreunden bewusst sein. "Grundsätzlich darf jedermann den Wald zu Erholungszwecken betreten und sich dort aufhalten", so lautet das Forstgesetz und das gilt in ganz Österreich. Das Radfahren oder Reiten im Wald, auf Forststraßen und Waldwegen und das Zelten ist allerdings nur mit Erlaubnis des Waldeigentümers gestattet. "Schließlich...

  • 24.05.18
  •  1
Lokales
Workshops im Freien als Motivationshilfe - so macht Lernen im Sommer Spaß
2 Bilder

Lehrlinge auf Erfolgskurs: Lehrlingstraining in Schärding

Eine hochwertige Ausbildung sichert zukünftigen Erfolg - das wissen Lehrbetriebe schon seit Langem. Doch was müssen Lehrlinge heute können und wissen? Welche Qualifikationen brauchen sie für die Arbeitswelt? Um in der flexiblen Wirtschaft zu bestehen sind die neuen Soft Skills inzwischen eine erfolgskritische Voraussetzung. Begeisterung, Persönlichkeit und Teamfähigkeit bringen Lehrlinge in ihrer Karriere weiter voran. Doch diese Kompetenzen müssen gefördert werden. Nicht nur bei der internen...

  • 20.05.18
Lokales
Neuschnee sorgt für Gefahr auf den Straßen. Bild: Fotolia/Link

Schnee und Eis: Vorsicht auf den Straßen

Straßengesellschaft Asfinag erwartet Neuschnee und rät Autofahrern zur Vorsicht. MURTAL/MURAU. Die Mitarbeiter der Straßengesellschaft Asfinag erwarten für Montagabend und Dienstag in der gesamten Steiermark Neuschnee. "Im Süden Österreichs ist laut Prognose bis Dienstag neuerlich mit Schneefällen zu rechnen", heißt es in einer Aussendung. Bis zu 20 Zentimeter werden erwartet. Glatteis Noch kritischer für Autofahrer könnte aber einsetzender Regen sein, der aufgrund der tiefen Temperaturen...

  • 05.03.18
Lokales
Mobbing und Gewalt sollen nicht ignoriert werden

Mobbing in Schulen - was tun?

Mobbing und Gewalt im Bildungsbereich nimmt immer weiter zu. Mobbing in der Schule steht also für böswillige und bewusste Handlungen, die zum Ziel haben, den Mitschüler oder die Mitschülerin „fertig“ zu machen.Dieses Verhalten nimmt in den Schulen leider immer mehr zu. Treffen kann es jeden einzelnen Schüler. Als besonders gefährdete Personen gelten Schüler, die sich durch ein oder mehrere Merkmale von der Klasse abheben, z.B. durch eine Behinderung, die Sprache, einen anderen...

  • 17.01.18
Lokales
Pferde aus brennenden Ställen retten, ist ein gefährliches Unterfangen. Ein Gratis-Workshop soll Wissen vermitteln.
2 Bilder

Was tun, wenns im Reitstall brennt?

Parelli-Instruktorin Elisabeth Musil bietet Feuerwehren kostenlose Workshops zum Thema 'Pferde in Notlagen'. BEZIRK (eju). Im Bezirk Gmünd gibt es zahlreiche Reitställe, teils mit mehr als 30 Pferden. In den meisten leben die Pferde zumindest über Nacht in Boxen. Wenn in so einem Betrieb ein Feuer ausbrechen würde, wäre das ein Supergau für alle Beteiligten, auch für die Feuerwehrleute. Denn viele Feuerwehrmitglieder wissen zwar – teils aus beruflicher Erfahrung heraus – Bescheid, wie man mit...

  • 11.10.17
Gesundheit
Am 6. Oktober gibt's am BKH Kufstein interessante Infos und Übungen zu Reanimation und Defibrillator.

"Notfall – was tun?": Reanimation und Defi am BKH Kufstein ausprobieren

Am 6. Oktober lädt das Allgemein öffentliche Bezirkskrankenhaus Kufstein zu einem Aktionstag rund um das Thema „Verhalten im Notfall“ ein. BEZIRK/KUFSTEIN. Wie reanimiert man richtig? Wie funktioniert ein Defibrillator? Was gibt es bei Erste-Hilfe-Maßnahmen zu beachten? Beim Aktionstag „Verhalten im Notfall“ gibt es Antworten auf diese Fragen. Alle interessierten Besucher bekommen die Möglichkeit, mit professioneller Unterstützung an Reanimationspuppen und mit Übungs-Defibrillatoren eine...

  • 25.09.17
Lokales
An der Enns liegen auch Privatgründe, die nicht zum Baden sind.

Korrektes Verhalten im Wald

ST. VALENTIN. Baden in der Enns ist für viele eine attraktive Option zum Freibad. Doch nicht alle Stellen an der Enns liegen auf einem öffentlichen Grund. So sind die Grundstücke entlang der Enns im Bereich Gollensdorf, Gemeinde St. Valentin, Privatgründe. In diesem Bereich sollte daher das Baden vermieden werden, wenn die Eigentümer nicht ihre Zustimmung geben. Auf jeden Fall sollten Besucher der Wimm-Au ein korrektes Verhalten an den Tag legen und sich im Wald ordnungsgemäß verhalten. Heißt:...

  • 23.06.17
Lokales
1.600 Tiere sind heuer zum Abschuss frei.

Nach Angriff in Wien: Richtiges Verhalten gegenüber Wildschweinen

Am vergangenen Wochenende mussten Kinder in einem Donaustädter Gemeindebau vor einem Wildschwein flüchten. Davor war der britische Botschafter Opfer einer rabiat gewordenen Sau im Lainzer Tiergarten geworden. Was tun, wenn einem das Schwein plötzlich zu nahe kommt? WIEN. Plötzlich Auge in Auge mit einem Wildschwein: Obwohl man in einer Großstadt wie Wien nicht unbedingt damit rechnet, kommen solche Fälle doch vor. Wie auch am Wochenende in der Donaustadt, als sich ein Keiler auf dem Spielplatz...

  • 29.05.17
  •  1
  •  4
Lokales
High five! Mit den Tipps von Hundetrainerin Petra Frey verläuft das Toben in der Hundezone stressfrei.

Hundezonen-Knigge: So klappt der konfliktfreie Besuch des Hundebereichs

Rücksicht nehmen und kein Spielzeug: Das richtige Verhalten in einer Hundezone WIEN. Der Frühling ist nun endlich auch temperaturmäßig in Wien angebrochen und mit ihm die ausgedehnten Ausflüge in die Hundezonen. Doch so ein Besuch birgt Konfliktpotenzial. Die tierschutzqualifizierte Hundetrainerin Petra Frey hat für die bz-Leser die wichtigsten Verhaltensregeln für die Hundezone zusammengefasst. • Vor dem Betreten sollte man am Zaun entlanggehen, um zu überprüfen, welche Hunde sich bereits...

  • 16.05.17
Politik
POLITIK IST MEHR ALS ANGEDACHT!!!

FUNDSACHEN DER POLITIK EINSAMMELN, AUFBEWAHREN UND AUSWERTEN . . .

Früher dachte man, dass die Krise der Geburtshelfer für etwas NEUES war, heutzutage gibt es fast stündlich neue Krisen, die uns überfrachten, die unsere Nerven strapazieren, die uns auch verzweifeln lassen . . . der "Tatort" Politik ist zu einem immer wiederkehren Krimi geworden, ein Mordfall nach dem anderen, ein Vergehen nach dem anderen, ein Schicksalsschlag nach dem anderen . . . Männer sind in diesem Tatort die größeren Chaoten, die Aufschneider, die Möchtegerne, die Zauberer, die Tollen,...

  • 16.05.17
  •  1
Gesundheit

Wie viel ist zu viel?

"ansprechBAR" sind die SuchtexpertInnen Salzburgs am 15. Mai 2017 zwischen 11 und 13 Uhr im INTERSPAR Lehen. Im Rahmen der Dialogwoche Alkohol der ARGE Suchtvorbeugung gibt es die Möglichkeit bei einer Kassa im INTERSPAR Lehen ohne alkoholhaltige Produkte einzukaufen, sich über Alkohol auszutauschen und verlässliche Antworten von ExpertInnen zu erhalten. Informationsmaterial zu Alkohol in Nahrungsmittel, Beratungsangebote, Selbstkontrolltraining und Möglichkeiten der Entwöhnung liegen...

  • 08.05.17
Gesundheit
3 Bilder

Buchpräsentation

BUCHPRÄSENTATION des Buches "Die besorgte Katze - Was ihre Katze ihnen sagen möchte" In diesem Buch spüre ich dem besorgten Anteil unserer Samtpfoten in Resonanz mit ihrem Menschen nach und möchte auf diesem Wege einen kleinen Einblick in die Welt dieser bezaubernd faszinierenden Geschöpfe geben. Als höchst sensible Seelenwesen könnte man Katzen als neugierige Gewohnheitstiere bezeichnen, die Veränderungen gar wenig schätzen. Auch bei einer innigen Bindung vermögen wir zudem nicht immer...

  • 04.05.17
Freizeit

Zum Umgang mit Gefühlen - Kompetenzen für ein gutes Miteinander

Freude, Trauer, Wut, Angst, Ekel, Überraschung und Verachtung: zeitweise sind wir in einem Gefühlsknäuel gefangen, haben die Orientierung verloren, wissen nicht mehr, worauf es wirklich ankommt. Wir haben ein ständiges Konzert der Gedanken und Gefühle in uns, in dem wir die Dirigenten sein sollten, um diesen Reichtum und Schatz zum eigenen und zum Wohl der Mitmenschen nützen zu können. Im Kontakt mit anderen ist es oft schwierig, den eigenen Gefühlen einen adäquaten Ausdruck zu geben und...

  • 15.04.17
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.