Spatenstich
In Passail wird für ein schnelleres Internet gebaggert

Die Verantwortlichen der Gemeinde Passail setzten gemeinsam mit LH-Stv. Anton Lang und den Vertretern der G31 den Spatenstich.
10Bilder
  • Die Verantwortlichen der Gemeinde Passail setzten gemeinsam mit LH-Stv. Anton Lang und den Vertretern der G31 den Spatenstich.
  • Foto: WOCHE/NdC
  • hochgeladen von Nadine de Carli

In der Marktgemeinde Passail wurde gestern mit dem Spatenstich der Startschuss für den Glasfaserausbau gesetzt.

In den nächsten Jahren zählt der Ausbau von leistungsfähigem Glasfasernetz in den ländlichen Regionen zu einer der wichtigsten Infrastrukturmaßnahmen für Kommunen. In der Marktgemeinde Passail beginnt mit dem gestrigen Spatenstich der Glasfaserausbau in die digitale Zukunft.

Schnelles Internet als Zugpferd

Die Internetanbindung im täglichen Leben, im Privaten wie auch im wirtschaftlichen und landwirtschaftlichen Bereich, wird ein immer wichtigeres Kriterium. Um den heutigen Ansprüchen gerecht zu werden ist eine hohe Internet-Bandbreite von immenser Bedeutung: 100 Mbit/s als Down- und Upload sollten 2021 bereits selbstverständlich sein – und 1.000 Mbit/s sind in naher Zukunft möglich.
Die Marktgemeinde Passail hat sich auf die Suche nach einem verlässlichen Partner gemacht, welcher in der Lage ist, den Breitbandausbau in einem überschaubaren Zeitfenster durchzuführen. Mit der G31 Glasfaser Bezirk Weiz GmbH konnte dieser Partner gefunden werden. "Wenn sich 31 Gemeinden zusammentun, dann geht etwas weiter", bezieht sich LH-Stv. Anton Lang auf die G31.

„Ultraschnelles Internet im gesamten Bundesland ist ein Gebot der Stunde. Die Corona-Krise, beginnend mit dem ersten Lockdown im Frühling vergangen Jahres, hat den Bedarf aufgezeigt, diesbezüglich am aktuellsten Stand der Technik zu sein. Durch den ausgelösten Digitalisierungsschub mussten viele Unternehmen in kurzer Zeit Online-Shops aufbauen oder Homeoffice-Möglichkeiten schaffen. Diese Trends werden sich in weiterer Folge nicht mehr umkehren“, so Lang weiter.

Baubeginn noch im Juni

Roman Neubauer und Erich Rybar, Geschäftsführer der G31 Glasfaser Bezirk Weiz GmbH, erläutern die Ausbaupläne: Für den Glasfaserausbau werden in Passail für den ersten Projektabschnitt 1,3 Million Euro investiert.
Dazu hat die G31 vom Bund eine Förderzusage für 670 Tausend Euro für die Ausschreibung ELER Access für die Marktgemeinde erhalten. Im ersten Ausbauschritt werden ca. 7 km Künetten gegraben und ca. 28 km Glasfaserkabel verlegt. Damit können 205 Kunden an das ultraschnelle Glasfasernetz angeschlossen werden – in den Folgejahren ist ein Vollausbau der Marktgemeinde Passail geplant.
Im Jahr 2021 erweitert die G31 ihr Glasfasernetz außerdem um ca. 60 Kilometer Künettenlänge und investieren dafür ca. 4,7 Millionen Euro. 

Weitere interessante Beiträge: 

Nachhaltige Mobilitätsknoten machen Weiz grüner

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen