20.10.2014, 09:24 Uhr

Fahrzeugsegnung und Branddienstleistungs-Prüfung bei der FF Gleisdorf

Das neue Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) VW T5 mit 140 PS das durch Feuerwehrkurat Franz Brottrager gesegnet wurde.
Gleisdorf: Feuerwehr |

Gleich mehrere Ereignisse auf einmal gab es bei der Feuerwehr Gleisdorf.

Zuerst gab es bei herrlichem Herbstwetter eine Fahrzeugsegnung durch Feuerwehrkurat und Diakon Franz Brottrager. Er segnete das neue MTF (Mannschaftstransportfahrzeug) das im Zuge einer BBG (Bundesbeschaffung -Gesellschaft) Beschaffung über den Landesfeuerwehrwehrverband Steiermark bestellt und ausgeliefert wurde. Den Anschaffungspreis von € 40.000,- teilten sich der Feuerwehrverband, sowie die Gemeinde und die Feuerwehr Gleisdorf.
Es wurden auch einige Kameraden für 25 Jahre und 40 Jahre geehrt. Das Verdienstkreuz 3. Stufe wurde ebenfalls an einen Kameraden verliehen. Sechs Polizisten der Polizeiinspektion und Straßenmeister Johann Schaller wurde mit dem VZA Bronze (Medaille für verdienstvolle Zusammenarbeit) von Abschnittsbrandinspektor Josef Plank und OBR Johann Preihs ausgezeichnet.
Landesrettungsrat MAS Mirko Franschitz überreichte an 4 Kameraden eine Auszeichnung.
Abschnittsjugendwart OBM Thomas Fröschl und die Jugendwarte bedankten sich für die gute Zusammenarbeit bei dem 24- Stundenerlebnistag und überreichten an HBI Jürgen Hofer, OBI Christian Schellnast und E-HLM Karl Janser ein Gruppenfoto.
Bürgermeister Christoph Stark dankte den Feuerwehrmitgliedern für die Bereitschaft, freiwillige und unentgeltliche Dienste zum Wohle der Bevölkerung zu leisten.
OBR Johann Preihs bedankte sich ebenfalls und meinte, „ er sei schon fast alle Jahre bei einer Prüfung in Gleisdorf “.
Bei der Schlussrede durch HBI Jürgen Hofer wurde einer Tradition zufolge bei der Geburt eines Kindes den Eltern ein kleines Geschenk, bzw. ein Startpacket übergeben. Diese waren BI d.F. Martin Schellnast, OBI Christian Schellnast mit Anhang und Nachwuchs.
Im Anschluss fand in drei Gruppen die Branddienstleistungs-Prüfung (BDLP) in Bronze mit Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner statt. Sie mussten zuerst Fragen beantworten und dann bei geschlossenem Rollo Gegenstände erkennen. Danach mussten sie eine von drei Bränden, (Holzstapel, Scheunen und Flüssigkeitsbrand) bewältigen. Jeder hatte unter der Aufsicht von 4 Bewertern in einer vorgegebenen Zeit seine Aufgabe zu erledigen. So konnten die drei Damen und 10 Herren das begehrte Abzeichen erreichen.
Bei Maroni und Sturm fand für die Teilnehmer und Gäste im Feuerwehrhaus der ereignisreiche Tag seinen Ausklang.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.