30.05.2016, 14:48 Uhr

Bauernmarkt bringt Leben in die Zentren

Perfekter Mix: Ein Rundumerlebnis bietet der Vulkanlandmarkt in Bad Gleichenberg.

Märkte sind Qualitätsnahversorger und Frequenzbringer für die Zentren im Bezirk.

Regional, saisonal und zentral – nirgendwo anders gibt's heimische Produkte frischer und direkter als auf den Bauernmärkten. Einer – laut Liste der Landwirtschaftskammer gibt es 15 Märkte im Bezirk – ist der Vulkanlandmarkt in Bad Gleichenberg. 19 Produzenten und auch 15 Kunsthandwerker, die abwechselnd mit zwei Ständen vertreten sind, laden jeden Freitag von 16 bis 19 Uhr zum Kosten, Plauschen, Kaufen und Erleben ein. Fritz Parmetler, Obmann des Vereins zur Förderung des Vulkanlandmarktes Bad Gleichenberg, erzählt, dass man mit der Gründung vor drei Jahren quasi aus einer Not eine Tugend gemacht hat. "Das Ganze passierte auf Initiative der Gewerbetreibenden im Ort. Das Ortszentrum war neu – es hieß aber auch, Leben reinzubekommen."
Vorbild war der "Lienzer Stadtmarkt", die Methode: Vielfalt und professionelles Auftreten. "Uns war ein einheitliches Design wichtig und dass der Marktbesuch zum Abenteuer wird", so Parmetler. Er stellt mit den Kollegen jeden Markttag unter ein anderes Motto. So zählen z.B. Live-Kochen mit den Produkten vom Markt oder das Produzieren vor Ort durch die Marktteilnehmer zum Programm.

Städte ziehen nach

Ein Vorbild ist der Vulkanlandmarkt für Bad Radkersburg. Die Stadtgemeinde und der Tourismusverband sind gerade dabei, ein neues Konzept für den Bauernmarkt, der freitags von 13 bis 16 Uhr im Stadtzentrum stattfindet, zu entwickeln.
Tourismusverband-Geschäftsführer Christian Contola möchte mit einem guten Mix mehr Menschen in die Innenstadt ziehen. Laut Bürgermeister Heinrich Schmidlechner sind mehrere Varianten im Gespräch. "Der Zeitgeist für die Regionalität ist da", will Schmidlechner der Nachfrage an heimischer Qualität auf alle Fälle in zentraler Lage entgegenkommen.

Neuer Treffpunkt

Auch in Feldbach wird gerade ein neues Konzept erarbeitet – diesbezüglich haben gemäß Bürgermeister Josef Ober bereits zwei Workshops mit Landwirten stattgefunden. "Wir wollen einen richtigen Treffpunkt schaffen", erklärt Ober. Im Herbst will man starten. Ob der Bauernmarkt dann noch am Kirchenplatz stattfindet, ist fraglich.

Märkte im Bezirk
Südoststeirische Standorte (Liste Landwirtschaftskammer)
Bad Gleichenberg, Bad Radkersburg (2), Fehring, Feldbach, Gnas, Kirchbach (2), Kirchberg, Klöch, Mureck, Ratschendorf, Riegersburg, Studenzen,
Unterlamm

Hier geht es zum Kommentar

Mehr zur Aktion findet ihr HIER!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.