Alternative Lösungen für Schnupfen finden

Schnupfen ist im Herbst keine Seltenheit.
  • Schnupfen ist im Herbst keine Seltenheit.
  • Foto: Picture-Factory / Fotolia
  • hochgeladen von Michael Leitner

Wenn uns in der kalten Jahreszeit eine Erkältung erwischt, ist er oftmals der erste Vorbote: Schnupfen. In den meisten Fällen wird er durch Viren ausgelöst und verläuft normalerweise sehr harmlos. Wenn die Symptome mehr als eine Woche anhalten, besteht die Gefahr einer etwas langwierigeren Nasennebenhöhlenentzündung. Um das zu vermeiden, sollte der Betroffene bei starken Beschwerden rechtzeitig einen HNO-Arzt aufsuchen.

Gegen die etwas harmloseren Probleme haben sich unter anderem Nasenspülungen bewährt. Dazu mischt man eine kleine Messerspitze Salt mit 1/8 Liter Wasser. Das Salzwasser sollte dann möglichst langsam in die Nase aufgezogen werden, um die Nebenhöhlen zu verschonen. In der Homöopathie findet sich Aconitum als Unterstützung bei rinnender Nase, während Gelsemium bei zusätzlich auftretenden Halsschmerzen helfen kann. Kommt es außerdem zu Kopfschmerzen, ist Belladonna zu empfehlen.

Alles Wissenswerte über Schnupfen finden Sie hier...


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen