FPÖ
Kickl schließt Straches Rückkehr in die Partei aus

„Never ever", sagt FPÖ-Klubchef Herbert Kickl am Dienstag zu HC Straches Absichten, zurück in die Partei zu kehren.
2Bilder
  • „Never ever", sagt FPÖ-Klubchef Herbert Kickl am Dienstag zu HC Straches Absichten, zurück in die Partei zu kehren.
  • Foto: © Parlamentsdirektion / Thomas Jantzen
  • hochgeladen von Julia Schmidbaur

FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl hat am Dienstag eine Rückkehr des früheren Bundesparteiobmanns Heinz-Christian Strache in die Partei ausgeschlossen.

ÖSTERREICH. Am vergangenen Wochenende hatte Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache verlautbart, er wolle Kickl die Hand reichen und zurück in die FPÖ kehren. FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl erteilt Strache am Dienstag eine Abfuhr: „Never ever. Ich weiß gar nicht, wie Strache auf die Idee kommen kann“, sagte Kickl am Rande einer Pressekonferenz. Zur parteiinternen Maskendiskussion erklärte er, die Sache sei erledigt, es gebe auch keinen Richtungsstreit in der FPÖ.

Kickl: „Aus und Schluss“

Er habe „Verständnis“ für Straches „schwierige persönliche Situation“, so Kickl. Die Idee der Rückkehr sei aber eine Absurdität. Das Wort „Ausschluss“ bestehe aus zwei Worten, nämlich „Aus und Schluss“, so Kickl der auf Straches Parteiausschluss vom Dezember 2019 verwies.

"Für uns ist es eine Befreiung." Man wolle nicht eine Partei sein, in der es Personenkult gibt. Nun könne die Partei in die Zukunft schauen, erklärte FPÖ-Chef Norbert Hofer nach dem Auschluss Straches im Dezember 2019.
  • "Für uns ist es eine Befreiung." Man wolle nicht eine Partei sein, in der es Personenkult gibt. Nun könne die Partei in die Zukunft schauen, erklärte FPÖ-Chef Norbert Hofer nach dem Auschluss Straches im Dezember 2019.

  • Foto: Julia Schmidbaur
  • hochgeladen von Adrian Langer

Strache erklärte in einem Interview zuvor, er stelle sich im Maskenstreit hinter Kickl. „Schauen wir, ob Kickl selbst bereit ist, die Verantwortung zu übernehmen und sich zutraut, als Obmann in der ersten Reihe zu stehen.“

Zuvor hatte sich auch der designierte Landesparteiobmann der Wiener FPÖ, Dominik Nepp zu Wort gemeldet und eine Rückkehr seines Vorgängers Heinz-Christian Strache ausgeschlossen.

Nepp schließt Straches Rückkehr in die FPÖ aus
HC Strache will zurück zur FPÖ
„Never ever", sagt FPÖ-Klubchef Herbert Kickl am Dienstag zu HC Straches Absichten, zurück in die Partei zu kehren.
"Für uns ist es eine Befreiung." Man wolle nicht eine Partei sein, in der es Personenkult gibt. Nun könne die Partei in die Zukunft schauen, erklärte FPÖ-Chef Norbert Hofer nach dem Auschluss Straches im Dezember 2019.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen