Kanzler Kurz
"Panik nicht angebracht"

Weitere Maßnahmen sind möglich, so Kurz.
  • Weitere Maßnahmen sind möglich, so Kurz.
  • Foto: Arnold Burghardt
  • hochgeladen von Kerstin Wutti

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Sonntag weitere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus angedeutet. Als Ziel nannte er in der ORF-"Pressestunde", die Ausbreitung der neuen Krankheit bis nach Ende der aktuellen Grippewelle zu verzögern. 

ÖSTERREICH. Gleich zu Beginn stellte Kurz fest: "Es ist nicht angebracht in Panik zu verfallen." Es sei verständlich, dass sich Menschen Sorgen machten. Hamstereinkäufe lehne er ab, auch Mundmasken schützen ohnehin nicht. Nicht nur Politiker, sondern auch jeder einzelne kann die Verbreitung eindämmen. So solle man nicht zum Arzt gehen, sondern bei Verdacht die Notfallnummer 1450 wählen. Auch der Verzicht, in ein betroffenes Gebiet zu reisen, vermindert die Ausbreitung. Soziale Kontakte müsse man auch für eine Weile verringern, wenn man in einem solchen Gebiet war. 

Generell haben alle Menschen, die als Verdachts- und Krankheitsfall gemeldet wurden, mit den Behörden kooperiert. Weitere Maßnahmen sind aber in Planung. Man müsse täglich beurteilen, welche Maßnahmen zu treffen seien. Als Ziel nannte er in der ORF-"Pressestunde", die Ausbreitung der neuen Krankheit bis nach Ende der aktuellen Grippewelle zu verzögern: "Was wir verhindern müssen ist, dass es eine rasche Ausbreitung des Coronavirus gleichzeitig mit der Grippewelle gibt", sagte Kurz. Sonst würde das Gesundheitssystem an seine Kapazitätsgrenzen stoßen. Aktuell werden 100.000 Grippepatienten behandelt.

Schließungen von Schulen und Universitäten oder Einschränkungen von Veranstaltungen seien für ihn denkbar, wichtig sei aber der richtige Zeitpunkt. Denn die wirtschaftlichen Einbußen müsse man immer im Hinterkopf haben. „Es ist natürlich davon auszugehen, dass wir weitere Maßnahmen setzen müssen. Auch im Kontakt mit anderen europäischen Partnern.“ Hier verwieß er auf die Einschränkungen im Flugverkehr.

Auf die Frage, ob es notwendig sei, dass immer der Kanzler, Innenminister und der Gesundheitsminister jede Woche sich im Rahmen einer Pressekonferenz zu Wort melden, antwortete Kurz: „Wir leben in einer Demokratie und glauben, dass Transparenz wichtig ist und nichts zu verschweigen“, so Kurz weiter.

News zum Corona-Virus in Österreich!
Corona-Virus: Zahl der Erkrankten in Österreich bei knapp 100
Autor:

Adrian Langer aus Josefstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen