Unterliga: Groß St. Florian gewinnt Derby vor toller Kulisse

Fast 250 Zuschauer wollten das Unterliga-Derby Bad Gams gegen Groß St. Florian sehen.
  • Fast 250 Zuschauer wollten das Unterliga-Derby Bad Gams gegen Groß St. Florian sehen.
  • Foto: Franz Krainer
  • hochgeladen von Simon Michl

Bad Gams und Groß St. Florian trafen sich zum Derby vor knapp 250 Zusehern: Eine souveräne Gästemannschaft dominierte in Gams die Hausherren deutlich und es wäre ein noch ansehnlicheres Spiel geworden, wenn nicht der erschreckend schwache Schiedsrichter Salhudin Causevic die Partie zur Selbstdarstellung gemacht hätte. Bad Gams kam kaum in die Zweikämpfe, Groß St. Florian zeigte ein wirklich gefälliges Kombinationsspiel und traf vor der Pause beinahe nach Belieben. Thomas Nebel (13., 35.) sowie Christian Tschermanek (22.) und David Seruga (28.) waren nach einer guten halben Stunde drauf und dran, ein Schützenfest zu veranstalten, während Bad Gams in der ersten Halbzeit so gut wie nicht existent war. Erst nach Seitenwechsel änderte sich der Spielcharakter: Gams war plötzlich im Spiel, zeigte viel Herz und kam zu guten Möglichkeiten. Johann Edeggers „Frustgranate“ zum 1:4 (64.) und Andi Ehmanns 100. Tor für die Gamser aus einem Elfer (74.) ließen für die Hausherren Hoffnung aufkeimen, mehr als ein Lattenpendler (Ehmann, 89.) war allerdings nicht mehr drin. Der 4:2-Sieg der Groß St. Florianer geht aufgrund der ersten Halbzeit trotzdem in Ordnung.

St. Peter gibt Rote Laterne ab

St. Peter i.S. konnte im Frühjahr erstmals in stärkster Besetzung antreten und das spürten die Lannacher auf eigenem Geläuf deutlich: Das 6:2 ist vielleicht etwas zu hoch, eine Chance auf einen Punkt hatten die Hausherren allerdings nie - obwohl sie zur Pause noch mit 2:1 in Führung lagen und es fünf Minuten vor Schluss noch 2:3 stand (Tore: Dominik Weismaier (5.), Valentin Schantl (30.) bzw. Hrvoje Mlinaric (15., 85.), Matthias Roth (62./ET), Kristijan Hanzek (71., 88.), Andrija Novosel (90.)). Damit verließ St. Peter den letzten Platz in der Unterliga, weil auch Pölfing-Brunn in einer enorm wichtigen Partie gegen den Abstieg voll punktete: Alen Kavcic (36.), David Lugonjic (49.) und Sead Ismajli (90.+ 5) bescherten den Tillmitschern beim 3:0 wieder die Rote Laterne.

Schwanberg unglücklich

Schwanberg sah gegen Tabellenführer Gabersdorf wie der sichere Sieger aus, führte durch ein Tor von Benjami Flori (67.) mit 1:0, ehe Zan Bracko (90.+2) glücklich zum Ausgleich traf. Gralla (2:0 in Kaindorf) und auch Linden Leibnitz (6:1 in Hengsberg) kamen dadurch wieder näher den Gabersdorf ran. Der Spitzenreiter kann aber im Nachtrag in Groß St. Florian (Dienstag, 16 Uhr) wieder vorlegen, Schwanberg muss zur gleichen Zeit in Kaindorf ran.

von Franz Krainer

Autor:

Simon Michl aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.