09.11.2016, 08:55 Uhr

Action mit "Leons Massacre"

"Leons Massacre", das sind Martin Koinegg, Alex Ungurusan, Peter Rannacher, Michael Semler und Figo Kollmützer. (Foto: KK)

Diese Heavy Metal Band mit Deutschlandsberger Wurzeln erobert Europa.

Eine Deutschlandsberger Metal Band? Ja, auch das gibt’s in unserer Musik-Serie und zwar mit der Formation "Leons Massacre". Der Bandname rührt von dem Film "Léon – Der Profi". "Dieses Thriller-Drama ist an jenem Wochenende gelaufen, als wir einen Bandnamen gesucht haben", erzählt Martin "Matt" Koinegg aus Bad Gams, der als Gitarrist von Anbeginn im Jahr 2009 dabei ist. Er zählt somit neben Frontmann Alexander „Alex“ Sommerhuber, Bassist Clemens „Cle“ Bückner und Schlagzeuger Stefan „Steve“ Hadler zu den Gründungsmitgliedern aus dem Bezirk Deutschlandsberg. Nach mehreren Besetzungswechseln sieht die Band heute so aus: Sänger und Frontman Alex Ungurusan, Michael Semler mit Bass und Gesang, Martin Koinegg und Peter Rannacher an der Gitarre sowie Figo Kollmützer am Schlagzeug. Martin Koinegg ist somit das Band-Urgestein: "Ich komme aus dem Punk und habe mir vor zwölf Jahren das Gitarre-Spielen selbst beigebracht." Die Musik besteht aus einer Mischung aus Nu Metal, Hardcore Punk und Metalcore.


Tour durch Osteuropa

Die Band ist europaweit unterwegs und bringt mit pyrotechnischen Mitteln, fetziger Performance sowie energetischem Schreigesang eine Menge Action auf die Bühne, wobei die Interaktion mit dem Publikum ebenso zählt. Im November 2014 begab sich die Band zum ersten Mal auf eine längere Tour durch Osteuropa, Russland und die Ukraine, um ihr neues Musikvideo "This Earth Is Priceless" zu promoten. "Fünf Leute in einem Bus, jeden Tag ein anderes Land, jeden Tag eine Show – das war richtig cool", erinnert sich Martin.


Zur Band im Detail

Nach ersten Demo-Songs von "Leons Massacre" folgte das Debütalbum "World=Exile" am 11. November 2011 über das Plattenlabel "Deafground Records". Am 7. Dezember 2012 erschien das zweite Album "Turning Point" über das Musiklabel "Noizgate Records". Im September 2011 veröffentlichte die Band ihr erstes Musikvideo "There’s No Time to Write a Poem". Im Frühjahr 2012 wechselte Stefan „Steve“ Hadler zur Gitarre. Er wurde durch Martin „MJ“ Sackl auf den Drums ersetzt, der allerdings im Frühjahr 2014 die Band verließ. Ihm folgte Philipp "Figo" Kollmützer nach. Im Herbst 2012 verließ auch Steve die Band und wurde durch Philipp „Phil“ Ferrari ersetzt. Im Frühjahr 2015 unterschrieb "Leons Massacre" einen Plattenvertrag bei "Go With Me" (Bullion Records) und veröffentlichte ihr drittes Album "Dark Matter" am 10. Juni in Japan. Das neue Video "Shattered Path" ist jetzt mit gänzlich neuer Besetzung in Selbstvermarktung mit "Lampel Records" entstanden und wird derzeit bei diversen Auftritten vorgestellt, u.a. bei der "All Faces Down Forever More"-Tour am 12. November in der Porubsky-Halle in Leoben und am 19. November bei der Metalnight Vol. II im Kulturzentrum d’Zuckerfabrik in Enns.
Mehr Infos www.leonsmassacre.com
www.facebook.com/leonsmassacre

de.wikipedia.org/wiki/Leons_Massacre
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.