05.02.2018, 13:43 Uhr

Jubiläumsskikurs des WSV Aichberg begeisterte die Kinder

Viele begeisterte Kinder beim Jubiläumsskikurs des WSV Aichberg. (Foto: Markus Gutschi)

Viele junge Talente und jede Menge Spaß beim jährlichen Skikurs des WSV Aichberg auf der Weinebene und in Eibiswald.

Gleich zwei Jubiläen feiert der WSV Aichberg aus Eibiswald: Vor genau 40 Jahren gegründet, konnte man heuer zum zehnten Mal seinen Kinderskikurs durchführen. Die Weinebene präsentierte sich zum Abschluss der viertägigen Veranstaltung (zwei Wochenenden) mit Plakatwetter und Traumschnee, die traditionellen Abschlussrennen forderten die Kinder nochmals, obwohl es keine Sieger und Verlierer gab. Ein kleiner Knirps meinte bei der Siegerehrung sogar, dass der Papa seines Freundes ein besseres Wachs genommen hat und er deshalb zu langsam war. Ein Mädchen verweigerte beim Ski fahren die Warnweste, weil die modebewusste junge Dame „das hässliche Stück unter keinen Umständen" überstreifen wollte. So mancher sah sich natürlich bereits als Nachfolger von Marcel Hirscher. Ein Zeichen dafür, dass die Skilehrer des WSV Aichberg erfolgreich auch am Selbstbewusstsein der Kursteilnehmer gearbeitet haben.

Maskottchen für den WSV

Erstaunt waren die Eltern über die großartigen Fortschritte der Kinder: "Vor zwei Wochen konnte mein Kleiner auf den Skiern kaum stehen, heute fährt er bereits sicher durch die Tore, einfach unglaublich“, meinte eine stolze Mama zum Erfolg ihres fünfjährigen Sprösslings. Die Firma MSG stellte sich mit einem besonderen Geschenk ein: Geschäftsführer Hans-Jörg Gasser ließ ein Maskottchen anfertigen, dem die Kinder den Namen "Eggtillwood" gaben - eine äußerst kreative Übersetzung von Eibiswald.

Kinderfest in Eibiswald

Der designierte Obmann des WSV, Rene Laufer, war den rund 40 Helfern "unendlich dankbar für die Leistungen an den letzten beiden Wochenenden“. Die Siegerehrung im Gasthaus Bachseppl in Aibl war ein richtiges Kinderfest: Neben dem obligaten Schnitzel mit Pommes Frites gab es reichlich Spaß. Leonhard, mit drei Jahren der jüngste Kursteilnehmer, zeigte, dass er sich in der Horde überwiegend Älterer sehr wohl durchsetzen kann. Alle Teilnehmer bekamen bei der stimmungsvollen Siegerehrung eine Goldmedaille und eine Urkunde, gestoppte Zeiten beim Abschlussrennen blieben unter Verschluss. Kommentar von Joel, der eigentlich ob seiner Leistung in einer anderen Gruppe hätte fahren sollen: „Des is mir wurscht, dafür bin i do eindeutig der Beste!“ Große Unterhaltung, wenn Kinder völlig entspannt ihre Sprüche loslassen und Eltern dem WSV Aichberg für das tolle Event danken.

von Franz Krainer
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
2.445
Rupert Pelzmann aus Deutschlandsberg | 05.02.2018 | 16:10   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.