20.12.2017, 09:10 Uhr

St. Josef fiebert seinem Eishockey-Klassiker entgegen

St. Josef fiebert dem Winter-Classic entgegen. (Foto: Franz Krainer)

Am 5. Jänner gibt es ein Spitzenspiel der UFC Bulls St. Josef gegen die Erzherzog Johann Panthers aus Graz.

ST. JOSEF. Es ist kaum zu glauben: Seit 25 Jahren spielen die UFC Bulls St. Josef nunmehr mit großer ‚Begeisterung Eishockey, leisten sich den „Luxus“, als einzige Amateurmannschaft der Steiermark eine eigene Freiluftarena speziell für ihren Sport zu haben, sind mit einer (zwar uralten) aber zum Kult gewordenen Eisreinigungsmaschine ausgestattet und bewegen mit ihrem „Winterclassics“ nach wie vor die sportbegeisterte Fangemeinde. Am 5. Jänner ist es wieder soweit: mit dem Spiel gegen die Erzherzog Johann Panthers aus Graz mutiert das St. Josefer Eishockey wieder einmal zum Kultevent. Die Freiluftarena wird sich von seiner besten Seite zeigen (dafür sorgen die fleißigen Helfer der Red Bulls und der Old Red Bulls unter der Leitung von Willi Bossler, Wolfgang Krois und Werner Muchitsch) und bereits im Vorspiel präsentiert der weststeirische Eishockeyverein seinen ganzen Stolz: die Jugendmannschaft des ES Red Bulls trifft auf die Jungs aus St. Stefan im Rosental.

USA als Vorbild
Aufgezogen ist die ganze Veranstaltung wie in der amerikanischen Profiliga. Die Spieler werden einzeln präsentiert, Licht und Eventmusik entsprechen dem hohen Standard, den sich die Veranstalter selbst auferlegen. Es ist nicht nur ein sportliches Highlight, immerhin haben sowohl die Gäste aus Graz als auch die Red Bulls hervorragende Chancen, in der Amateurliga noch ins Aufstiegsplayoff zu rutschen, vorallem die Show ist für die Besucher sehenswert. St. Josefs Bürgermeister Franz Lindschinger wird die Gäste persönlich begrüßen und auch der Organisationschef der NHL Graz (Steirische Amateureishockeyliga) Sigi Hinterleitner wird sich mit einer kleinen Ansprache an die Besucher wenden. Jetzt fiebern die Veranstalter nur noch ein wenig mit dem Wetterglück: natürlich ist die Veranstaltung nur möglich, wenn es in den Tagen um Silvester bis zum 5. Jänner tiefe Temperaturen gibt, damit die Spielfläche für diese Freiluftveranstaltung ausreichend gut durchgefroren ist. Hier verlassen sich die St. Josefer aber auf den Wettergott, hat er doch in den letzten Jahren immer ein Einsehen gehabt und die fleißigen Funktionäre nicht für ihren großen Einsatz mit einem Warmwettereinbruch „bestraft“. Auf alle Fälle kann sich die Weststeiermark auf ein aussergewöhnliches Sportevent am 5. Jänner ab 18 Uhr auf der Natureisarena in St. Josef (neben dem Sportplatz) freuen.

von Franz Krainer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.