Die neue Honigkönigin kommt aus Feldkirchen

Honigkönigin Jasmin Pojer, hier mit Bgm. Erich Gosch
  • Honigkönigin Jasmin Pojer, hier mit Bgm. Erich Gosch
  • Foto: pixelmaker.at
  • hochgeladen von Alois Lipp

Die Bienen und damit auch der Honig sind derzeit in aller Munde. Eine, die das Produkt Honig in die richtige Auslage stellt, ist Jasmin Pojer. Die 24-Jährige ist seit März 2019 neue österreichische Honigkönigin. "Es gab ein Auswahlverfahren des österreichischen Imkerbunds. Natürlich musste es einen Bezug zu Bienen geben", erzählt die Hobby-Imkerin. Die Feldkirchnerin betreut gemeinsam mit ihrem Freund acht Völker mit bis zu 60.000 Bienen.
Mit ausschlaggebend für das Interesse an Bienen war für Pojer auch ihr Opa, der in Ramsau immer Bienen gehalten hat. Der erzeugte Honig wird nur für den privaten Gebrauch, für Familie und Freunde verwendet. "Meine Hauptaufgabe ist, das Produkt Honig zu repräsentieren. Es ist eine sehr spannende Aufgabe", sagt Pojer, die als Honigkönigin für drei Jahre bestellt wurde. "Ich versuche, so gut wie möglich meine Arbeit zu vertreten und zu erklären, warum Qualitäts-Honig seinen Preis hat", meint die Feldkirchnerin, die beruflich als Bereichsleiterin bei Anton Paar in Graz tätig ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen