"Garten für alle" in Kumberg

Im Beisein von Bezirksbäuerin Grete Auer und Kumbergs Bürgermeister Franz Gruber wurde das Hochbeet am Bauernmarkt bepflanzt.
  • Im Beisein von Bezirksbäuerin Grete Auer und Kumbergs Bürgermeister Franz Gruber wurde das Hochbeet am Bauernmarkt bepflanzt.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Christoph Hofer

Frei nach dem Motto "Menschen.Machen.Morgen!" läuft noch bis zum 9. Juni die diesjährige Woche der Nachhaltigkeit mit zahlreichen Projekten in der ganzen Steiermark.
Vor allem in der heimischen Landwirtschaft wird seit Jahren versucht, dem Nachhaltigkeitsgedanken gerecht zu werden. Die Kunden goutieren das, indem regionale Produkte auf Bauernmärkten gekauft werden.

Alle können ernten

Eine besondere Aktion gibt es diesbezüglich nun in Kumberg, wo Marktbeschickerin und Landesbäuerinstellvertreterin Grete Auer die Initiative "Ein Garten für alle" ins Leben gerufen hat. In Zusammenarbeit mit dem Bauernmarkt, der Gemeinde und dem Kaufhaus Loder wurde am Markt ein Hochbeet angelegt, das gestern bunt bepflanzt wurde.
"Wir haben in Kumberg seit Jahren einen wunderbaren Bauernmarkt und sehr treue Kunden. Jetzt wollen wir die Leute belohnen. Sie können hier am Hochbeet ernten, wenn etwas zu ernten ist. Es ist ein Garten für alle und so soll auch damit umgegangen werden", erklärt Auer die Beweggründe.
Ziel dieses nachhaltigen Projektes ist es, neben dem Angebot der Ernte allen Marktbesuchern die Vielfältigkeit der Pflanzen und das Leben mit den Jahreszeiten näherzubringen. "Mit diesem Hochbeet für alle setzen wir gemeinsam eine Idee um, die der Startschuss für weitere essbare Flächen in der Gemeinde sein könnte", sagt dazu auch Kumbergs Bürgermeister Franz Gruber.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen