Große Tagung im Zehnerhaus

„Trauten“ sich auch an die Instrumente – die Kapelle der steirischen Standesbeamten trat sogar zwei Mal auf.                                                    Fotos: WOCHE
3Bilder
  • „Trauten“ sich auch an die Instrumente – die Kapelle der steirischen Standesbeamten trat sogar zwei Mal auf. Fotos: WOCHE
  • hochgeladen von Walter Schmidbauer

Der Fachverband der österreichischen Standesbeamten tagt im Zehnerhaus von Bad Radkersburg.

„Wir haben schon lange ein gutes Verhältnis mit den slowenischen Standesbeamten“, erzählt Fritz Vrecar. Um dies zu vermitteln, spielte das Pihalni Orchester aus Gornja Radgona unter der Leitung von Rudi Vulz gemeinsam mit dem von Franz Berger dirigierten Orchester der steirischen Standesbeamten ein Konzert im Zehnerhaus. Vrecar konnte gemeinsam mit Moderator Josef Schneider auch die Vizepräsidentin des europäischen Verbandes, Bojana Zadravec aus Maribor, begrüßen.
Sehr musikalisch verlief dann auch die Eröffnung des Kongresses. Im Rahmen eines Empfanges von Landeshauptmann Franz Voves spielten Popvox und die Vulkanlandmusi. Es ist mit 446 Teilnehmern übrigens der größte Bundeskongress der österreichischen Standesbeamten seit Bestehen des Fachverbandes.

Logistische Höchstleistung
Die Organisation des dreitägigen Kongresses lag vor Ort in den Händen des Bad Radkersburger Standesbeamten Fritz Vrecar. Schon allein die Verköstigung aller Teilnehmer verlangte von der weststeirischen Catering-Firma eine logistische Höchstleistung.
Schon seit acht Jahren moderiert der Standesbeamte Josef Schneider aus Bezau diese Fachtagung. In Bad Radkersburg standen an drei Kongresstagen Themen wie das österreichische Namensrecht, das „Grünbuch“ der Europäischen Kommission und Fachkolloquien am Programm.

walter.schmidbauer@aon.at

Wo: Zehnerhaus , Bad Radkersburg auf Karte anzeigen

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest jede Woche die wichtigsten Infos aus deiner Region?
Dann melde dich für den MeinBezirk.at-Newsletter an:

Gleich anmelden

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.