High Noon in den unteren Fußballklassen

Wer hebt in der Unterliga die Arme zum Meisterjubel? Kann Siebing noch eingreifen?	 Foto: WOCHE
3Bilder
  • Wer hebt in der Unterliga die Arme zum Meisterjubel? Kann Siebing noch eingreifen? Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Walter Schmidbauer

Von der Unterliga bis zur 1. Klasse steht das Frühjahr im Zeichen von Aufstiegsduellen.

In der Unterliga Süd, die am 24. März in die Frühjahrssaison startet, blickt alles gespannt ins Saßtal. Schafft Tabellenführer Mettersdorf innerhalb von drei Jahren den Durchmarsch von der 1. Klasse in die Oberliga oder kann St. Stefan im Rosental im nächsten Spieljahr Oberligaluft schnuppern? „Sie hat noch viel Luft nach oben“, konstatiert immerhin St. Stefan-Trainer Marko Kovacevic seiner jungen und talentierten Mannschaft. Dass es in der vorletzten Runde in der direkten Begegnung zum „High Noon“ kommt, glaubt er aber nicht: „Einer der beiden Titelanwärter wird sich schon vorher absetzen.“ Sein Kollege aus Mettersdorf, Gerhard Kaufmann, glaubt andererseits, dass aus dem „Saßtal-Duell“ noch ein Dreikampf mit Siebing werden könnte.
In der Gebietsliga Süd sind Tabellenführer Kirchbach und Verfolger Kirchberg ebenfalls nur durch einen Punkt getrennt. Dicht gedrängt folgen hier aber noch weitere sechs Vereine, die in den Titelkampf eingreifen können. Für Kirchbach-Obmann Erich Reicht sind bereits die ersten vier Runden richtungsweisend. Er schiebt die Favoritenrolle allerdings Verfolger Kirchberg zu. Dort hat man auf alle Fälle zwei Besonderheiten vorzuweisen: eine Dame als Obfrau und eine solarbetriebene Matchuhr, die aber auch bei Bewölkung die 90 Minuten richtig anzeigt. Und Obfrau Helga Fruhwirt antwortet auf das Saisonziel angesprochen nur kurz und bündig: „Meister!“
Auch die untersten Klassen der Region stehen im Zeichen von Zweikämpfen. In der 1. Klasse Süd A steht ein „B-Duell“ bevor. Bad Blumau und Breitenfeld haben sich bereits abgesetzt. Und in der 1. Klasse Süd B verspricht ein Städteduell Spannung. Die SG Radkersburg hat als Zweiter nur das Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Mureck verloren und möchte im Frühjahr nicht nur Revanche, sondern am Ende auch den Meistertitel.

Zu- und Abgänge in der Unterliga Süd:

Mettersdorf: Rastl, Innerhofer-Eibl (zu), Strohmayer,
Ambach (ab); St. Stefan: Hirschmann (ab); Siebing: Trummer (zu); Feldbach:
Sohar, Softic (zu), Scharmann, Udovic, Hibanovic, Wünscher, Horvat, Galler, Niederl (ab); Unterlamm: Szmölyi (zu),
Cosic (ab); Hof: Vrsic, Baler, Berghold (zu), Skafar, Bukovec, Duman (ab); Söchau: Katulic, Hayduck, Stocker (zu), Valenti, Gabor, Hopfer, Nikcevic (ab); Paldau: Gucher (zu), Riedler (ab); Eichkögl: Fuchs, Kleinlerchner, Rosenberger, Jel Krajnc, Löffler (zu), Kosel, Murkovic, Bauer, Ulz (ab); Klöch: Koller, Habjanic, Ribic (zu), Werschitz, Senekovic (ab);
Nestelbach: Senekovic (zu);
Bairisch Kölldorf: Radukovic, Tomic (zu), Gadelha da Silva, Softic, M. u. B. Fauster (ab).

walter.schmidbauer@aon.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen