13.11.2016, 20:29 Uhr

Atemschutzgeräteträger des Abschnittes 6 übten in St. Ruprecht/ R.!

Das richtige vorgehen in den Raum wurde ebenfalls beübt.
St. Ruprecht an der Raab: Elektro Wiedner | Periodisch einmal jährlich, wird im Feuerwehrabschnitt Gleisdorf (AS6) eine Ausbildung für die Anwendung von Pressluftatmern durchgeführt. Die diesjährige Übung wurde von den Verantwortlichen der Feuerwehr St. Ruprecht / R. gemeinsam mit dem Beauftragten des Abschnittes, OBI a.D. Gerhard Novak, abgehalten. Das Übungsziel war einerseits eine Menschenrettung aus einem vollständig verrauchten Kellergeschoss durchzuführen, andererseits das taktisch richtige Vordringen durch ein Hindernis im Raum, um einen Schieber abzudrehen und ein Blind-flansch mit Schrauben zu Montieren. Acht Feuerwehren des Abschnittes, das sind die FF Albersdorf, FF Gleisdorf, FF Kühwiesen, FF Labuch, FF Ludersdorf, FF Nitscha, FF Prebuch und die Durchführende Wehr St. Ruprecht/ R. nahmen daran teil. Mit 9 Trupp`s wurde in einem Haus neben dem Feuerwehrhaus, das abgerissen wird beübt. Bei der abschließenden Übungsbesprechung mit ABI Josef Plank, OBI Gerald Unger und Ortsatemschutz- Beauftragten BM Jürgen Engelmann wurde erwähnt, das der Abschnitt sehr oft die Pressluftflaschen bei der Füllstation in Gleisdorf befüllt werden, was wieder aussagt das sehr viel getan wird. Ein Dank gilt der FF St. Ruprecht/ R. unter ihren Kommandanten HBI Jürgen Wiener und OBI a.D. Gerhard Novak für die Ausarbeitung und Durchführung der Ausbildung, sowie der FF St. Ruprecht/ R. für die Übernahme der Pressluftflaschenlogistik und natürlich allen teilnehmenden Feuerwehrkameraden.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.