25.11.2017, 05:30 Uhr

Stefan Rothbart präsentiert neuen (Satire-)Roman

Stefan Rothbart geht literarisch einen neuen Weg. (Foto: KK)

"Die völlig verrückte Reise eines depressiven Restaurantkritikers" lautet der Titel des neuen Buches von Stefan Rothbart. Mit dem Satireroman schlägt der sonst für seine historischen Romane bekannte Stattegger einen neuen Weg ein, indem er eine Mischung aus spitzfindigem Witz und kulinarischem Roadtrip vorlegt.

Dabei werden beinahe alle Klischees der glamourösen Film- und Kinowelt auf die Schaufel genommen.
Auf 156 Seiten erzählt Rothbart die Geschichte des bekannten Restaurantkritikers Edward Bonn, der auf der Suche nach einem neuen Restaurant in der Einöde Perus verschwindet, während in Los Angeles ganz Hollywood aufgrund einer Reihe von Ereignissen auf den Kopf gestellt wird. Zwei exzentrische Filmproduzenten auf der Jagd nach dem nächsten Blockbuster, ein Agent, der das Unmögliche möglich macht, ein tyrannischer Verlagschef mit Leichen im Keller, ein mysteriöser Mord an einem Talentscout, ein paranoider Inspektor, der an Ufos glaubt, und alles scheint mit einem Mann in Verbindung zu stehen: Edward Bonn. Der Satireroman ist ab sofort in Buchhandlungen und im Onlineshop erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.