18.10.2014, 10:11 Uhr

3.000 strömten auf das Maisfeld der Begeisterung

Schulausflug: Landwirtschaftliche Fachschulen nutzten den Hatzendorfer Maistag für Weiterbildung und Austausch.
HATZENDORF. Zum 26. Mal lud die LFS Hatzendorf zum traditionellen Maistag. Nach dem schlechten Wetter vor zwei Jahren freute es Direktor Franz Patz umso mehr, über 3.000 Besucher bei einer der größten praktischen Feldvorführungen Österreichs begrüßen zu dürfen. "Als Ort der Kommunikation und des Austausches soll die-se Veranstaltung Landwirten ermöglichen, sich im gemütlichen Rahmen mit Experten rund um die Nutzpflanze Mais auszutauschen", so Bürgermeister Walter Wiesler in seiner Eröffnungsrede.

Praxis mit 400 Kilowatt
Im Zentrum der Veranstaltung stand aufgrund der diesjährigen Maiswurzelbohrerplage das Thema "Pflanzenschutz". Um umsetzbare Lösungen für diese Problematik zu finden, sei eine verstärkte Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Politik, Forschung und Landwirten nötig, betonte LR Johann Seitinger. 35 Aussteller standen den Besuchern zu Themen wie Düngung, Bodenbearbeitung und Saat mit Rat und Tat zur Seite. Bei der Sortenbesprechung der Versuchsmaisflächen lernte man 25 Maissorten mit deren Vor- und Nachteilen genauer kennen. Nicht weniger als 50 Traktoren von 75 bis 400 Kilowatt sorgten anschließend bei der praktischen Feldvorführung am 30 Hektar großen Areal für ein begeistertes Publikum.
Vor allem beeindruckte die Vorstellung modernster Ackerbautechnik, wie etwa GPS-Systeme zur automatischen Spurfindung oder spezielle Quads zur Entnahme von Bodenproben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.